“Du bist nicht meine Mama!” Darf man eigentlich fremde Kinder massregeln?

fremde kinder frau mutter blog

“Und jetzt Essen! Aber nur Toastbrot in weiss und OHNE Rand.”

“Also ich hätte noch Zwieback. Wie wäre das denn, Paul….?”

“Menno, Ihr habt immer nur Sachen, die ich nicht mag.”

Ein “playdate” bei uns zuhause. Mit Paul. “Toastbrot-Paul” ist der Busenfreund meines Sohnes Sebastian und eine Herausforderung. Er hat weder Manieren drauf noch respektiert er meine Autorität. Aber er ist nun mal der Freund meines Kindes.
Meine Mutter war nie besonders gefällig meinen Freundinnen und Freunden gegenüber. Wenn wir irgend etwas Verbotenes taten, wurde die Stimme lauter und gerne auch mal die Freundin nach Hause geschickt. Meine Oma nahm auch kein Blatt vor den Mund. “Frau Turrian, Sie Kinderschreck, Sie jagen alle Kinder weg” war ein beliebter und bekannter Reim im Koblenz der 1950er Jahre. Weiterlesen

Warum meine Tochter nicht im Bett bleibt: Ein typischer Abend voller Einschlafrituale

Kinderbett Frau Mutter Blog

Als mein Sohn Sebastian kleiner war, lief das Zubettbringen immer reibungslos ab. Duschen, Geschichte vorlesen, dabei Milchflasche nuckeln, alle Strophen von “Der Mond ist aufgegangen” vorsingen. Wenn man dieses strikte Ritual einhielt und genau in dieser Reihenfolge und ja nicht eine Strophe verwechselte oder sich etwa einbildete, die Milch in der Tasse zu servieren, war alles gut. Um spätestens 19:30 Uhr war er im Bett und vor allem: Er blieb auch dort.

Bei Constanze ist alles ganz anders, wie so oft bei Geschwistern. Jeden Abend mühen wir uns mit dem “Duschen-Milch-Geschichte-Lied-Ritual” ab, in der Hoffnung, dass dies auch bei Ihr fruchten möge. Sie hat leider aber noch ein Ritual dazu erfunden, das “Ich steh jetzt einfach wieder auf und gucke mal, wie lang ich noch aufbleiben kann-Ritual”. Weiterlesen

Interview mit Katia Saalfrank: “Gewalt ist Gewalt. Ein bisschen Gewalt gibt es nicht.”

Foto

Heute geht es um ein ernstes Thema hier auf dem Blog: Gewalt gegen Kinder. Letze Woche hatte ich das Vergnügen, auf einer Veranstaltung der Bepanthen Kinderförderung, Katia Saalfrank zu interviewen. Ich glaube, ich muss sie gar nicht erst vorstellen, denn Ihr kennt sicherlich alle noch die Sendung “Die Super Nanny” auf RTL. Mit Frau Saalfrank sprach ich über die Gewaltspirale in Familien, alltägliche Stress-Situationen von Eltern und Kindern und wie man sie vermeiden kann und über den “kleinen Klaps auf den Po”. Katia Saalfrank hatte sehr interessante Sachen zu sagen: Weiterlesen

Fair trade und Bio Kleidung fürs Baby: Was zu beachten ist

?????????

Dank den Recherchen von Greenpeace und der Zeitschrift “Ökotest” wissen wir alle, dass billige Kleidung – aber auch Markenklamotten – häufig stark mit Schadstoffen belastet sind. Zum Glück hat die Bio-Mode aber längst das Image des faden “Öko-Looks”hinter sich gelassen. Auch für die Kleinen gibt es nachhaltige und schöne Kleidung, die sich geschmackvoll und modern präsentiert. Mit dem Kauf von Bio-Kleidung schütze ich aber nicht nur den kindlichen Organismus vor hormonell wirksamen und teils evtl. sogar krebserregenden Stoffen, sondern ich trage auch zum Umweltschutz bei: Wird Baumwolle biologisch angebaut, so reduziert sich der Trinkwasserverbrauch sowie der Pestizideinsatz. Auch genmanipuliertes Saatgut ist bei Bio-Baumwolle tabu. Weiterlesen

Sturmfreie Bude: Eine Woche ohne Familie im Stummfilm und Selfies

sturmfreie Bude 1 see

Ich berichtete Euch ja am Anfang der Woche, dass ich fünf Tage lang sturmfreie Bude habe. Seit 13 Jahren war ich nicht mehr allein. Irgendwer war immer da. Eltern, Freund, Mann, dann die Kinder. Nun hatte ich erstmals wieder Zeit, die ich mir frei einteilen konnte. Wahnsinn! Geht das überhaupt noch?

Muss man da ein “Wiedereingliederungsprogramm” als Mutter machen? Ich hatte viele Pläne und Einiges konnte ich tatsächlich auch umsetzen. Ich habe die Woche in Selfies und, ganz old-fashioned, in einem Stummfilm festgehalten. Das sieht man mal, wieviel Zeit Mama so alleine plötzlich hatte. Abschliessend lässt sich sagen: Ja, es war toll, aber ich habe die Kinder auch sehr vermisst. Nicht das Nölen und Streiten und Herumkutschieren, aber die kuscheligen Momente. Hach, ja. Trotzdem war die Woche dufte, aber seht selbst: Weiterlesen

La Lalla: Personalisierte Puppen aus Polen zu gewinnen

Puppen Frau Mutter blog 1

Heute habe ich mal wieder ein ganz besonderes Gewinnspiel für Euch. Die Firma La Lalla aus Polen hatte mich kürzlich kontaktiert. La Lalla vertreibt personalisierte Puppen, also Puppen, die der Puppenmama ähnlich sehen. Es gibt blonde, braune und rothaarige Puppen mit braunen, blauen oder grünen Augen. Auch die Frisur wird der Haartracht des Kindes nachempfunden. Und damit nicht genug: Puppe und Puppenbesitzerin bekommen auch das gleiche Outfit genäht. Die Puppen werden aus Spanien importiert und sind zertifiziert. Als Constanzes Puppenzwilling ankam, war die Freude sehr gross. Gerade auch weil sie meiner Tochter so ähnlich sieht. Dieses “Mini Me-Konzept” scheint kleine Mädchen sehr zu begeistern. Weiterlesen

Mama hat sturmfreie Bude! Was tun in einer Woche ohne Familie?!

Mama sturmfreie Bude Frau Mutter Blog

Ich fühle mich gerade ganz merkwürdig. Woran das liegt? Ich bin alleine! Komplett. Der Mann auf Dienstreise, beide Kinder auf Kindergarten- und Hortfahrt. Eine Woche! So alleine und Herrin über meine eigene Zeit war ich das letzte Mal vor 13 Jahren, als ich gerade meinen Uni-Abschluss in Marburg machte. Nur ich, meine Arbeit, meine kleine Bude und viel Zeit. Damals dachte ich natürlich, ich bin eine super hart arbeitende Studentin ohne Zeit…. Ich hatte Euch auf Facebook um Freizeittipps gebeten. Ich hatte nämlich festgestellt, dass ich gar nicht weiss, was ich mit soo viel freier Zeit anstellen soll. Die jahrelange Fremdbestimmung hat mich offenbar freizeituntauglich gemacht. Für die Woche habe ich mir mit Eurer Hilfe nun Einiges vorgenommen. Vieles davon sind Dinge, die so und zur geplanten Uhrzeit nicht mit kleinen Kindern funktionieren. Und darüber Tagebuch will ich führen, wie mir das so gelingt und ob es überhaupt schön ist, so ganz alleine…. Weiterlesen

Mit Pampers durch den Sommer tanzen und gewinnen!

4_Pampers_Sommer-Initiative 2014_Key-Visual
Babies entwickeln schon sehr früh ein Gefühl für Musik und Rhythmus. Schon im Bauch der Mutter nehmen sie erste Klänge wahr- wenn Mama singt zum Beispiel oder die Musik, die sich die Eltern anhören. Ich habe früher meinen Kindern im Bauch eine Spieluhr vorgespielt- das war dann nach der Geburt leider keine Einschlafhilfe, legte aber den Grundstein für eine grosse Liebe zur Musik bei beiden Kindern. Wir musizieren zwar nicht in unserer Familie, aber wir sind eifrige Tänzer! Als gerade geschlüpfte Babies bin ich mit meinen Kindern (vorsichtig) durch die Wohnung getanzt, zu allem was ich gerade so gehört habe. Country, Blue Grass, Pop und auch gerne mal einen Walzer. Mein Sohn konnte sich damals ja noch nicht dagegen wehren! Später wenn die Babies sitzen können, folgten dann beschwingtes auf den Knien Wippen und ausgelassenes Klatschen oder lebhafte Kopfbewegungen. Das Gute daran ist: Die Bewegung zu Musik macht Babys nicht nur viel Spaß, sondern fördert auf spielerische Art auch ihr Körpergefühl. Tanzen ist somit ein wichtiger Baustein für die Entwicklung von Babys motorischen Fähigkeiten. Für uns ist Tanzen in der Familie aber auch Ausdruck von Lebensfreude, Stressabbau und vor allem Liebe! Weiterlesen

Tipps gegen Langeweile in den Sommerferien

IMG_1834

Endlich sind die Sommerferien da! Erst einmal heißt es für mich und meine Kinder durchatmen: Schließlich waren die letzten Wochen mit Sportfest, Sommerfest und Zeugnissen echt anstrengend … Doch leider ist die erste Euphorie schon bald verflogen und ich frage mich, warum ich nicht im Lotto gewonnen und einen sechswöchigen Strandurlaub gebucht habe… Dann würden meine Lütten jetzt friedlich im Sand buddeln, statt sich ständig zu zoffen und gelangweilt an meinem imaginären Rockzipfel zu hängen. Zum Glück kommen mir dann doch noch einige Ideen, wie wir die Schulferien in der Heimat abwechslungsreich gestalten können! Hier sind ein paar Tipps für Euch gegen die Langeweile in den Sommerferien bei gutem und bei schlechtem Wetter: Weiterlesen

Von der Leidenschaft ein Pfadfinder zu sein

Pfadfinder Frau Mutter Blog 2

Ich halte nichts von einem vollen Stundenplan der Kinder auch in der Freizeit. Montags Klavier, Dienstags Tennis, Mittwochs Hockey, Donnerstags Fussball und freitags total platt. Bisher habe ich mich erfolgreich dem Förderungs-Marathon für meine Kinder widersetzt. Das ist manchmal gar nicht so einfach, wenn man in einer Umgebung lebt, wo dies fast zum guten Ton zu gehören scheint. Ich habe aus meiner eigenen Kindheit eines in Bezug auf Hobies gelernt. Es bringt wirklich gar nichts, dem Kind irgendeine Aktivität überzuhelfen. Meine Eltern wollten so gerne, dass ich Klavier spielen lerne. Also kauften sie mir ein Klavier und schickten mich zu einer wunderbaren Klavierlehrerin. Ich habe leider kein Talent für die Musik und so habe ich mich in den Klavierstunden vier Jahre lang über den Zweiten Weltkrieg unterhalten. Weiterlesen