Leben mit Kindern

Zitronentarte mit Baiserhaube: So einfach, so köstlich!

18. März 2020

So eine Zitronentarte mit Baiserhaube ist das ganze Jahr über köstlich, aber auf der Osterkaffee-Tafel besonders hübsch anzusehen. Hier kommt unser einfaches und köstliches Rezept dazu.

Zitronentarte mt Baiserhaube

Während Lemon Meringue Pie (der Klassiker aus Großbritannien), Key Lime Pie (die US- Variation mit Limetten) oder Tart au citron meringuée (das leichte Dessert aus Frankreich) eine lange Tradition haben, erobert die Zitronentarte mit Baiserhaube hierzulande derzeit die Herzen. Große und kleine Dessert- Kenner wissen jedoch, dass sie an den frühlingshaften Feiertagen nicht fehlen darf.

Pierre Hermé, ein bekannter französischer Konditor, bevorzugt eine Tart au citron ohne Baiser. Wir hingegen bevorzugen ein Rezept des süß- herben Kuchenklassikers bestehend aus drei Schichten: Einfacher Mürbeteig, erhitzte Zitronencreme und gebräunte Baiserhaube oder auch “Meringue”, wie es in Frankreich heißt.

Zutaten für den Mürbeteig

  • 180 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • Prise Salz

Butter für die Tarte Form (24 cm Durchmesser)

Zutaten für die Zitronencreme

  • 3 unbehandelte Zitronen
  • 4 Eier
  • 125 g Butter
  • 200 g Zucker

Zutaten Baiserhaube

2 oder 4 Eiweiß zu je

100 oder 200 Gramm Zucker

Die Basis – einfacher Mürbeteig

Du beginnst mit dem Mürbeteig, für den Du alle Zutaten zunächst vermengst. Der Teig wird geknetet, in Klarsichtfolie gewickelt und eine Stunde kalt gestellt (idealer Weise, ansonsten wenigstens so lange, bis Du die anderen Arbeitsschritte für Zitronencreme und Eisschnee erledigt hast). Im Anschluss rollst Du den Mürbeteig aus und legst ihn über die gebutterte Tarte Form. Drücke den Boden und die Ränder mit den Fingern leicht an und beschwere ihn vorübergehend mit Reis (ungekocht), Trocken- oder Hülsenfrüchten. Backe den beschwerten Teig auf mittlerer Schiene für 10 Minuten bei 190 Grad (Umluft) im Ofen, im Anschluss nochmal für fünf Minuten unbeschwert.

Das gelbe Herzstück – Erhitzte Zitronencreme

Für die Zitronencreme werden die Zitronenschalen zunächst fein abgerieben und die Zitronen ausgepresst. Dann trennst Du vier Eier, da lediglich das Eigelb für die Zitronencreme verwendet wird. Das Eiweiß benötigst Du später für das Baiser, also bitte indes in den Kühlschrank stellen! Als nächstes zerlässt Du die Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf, bevor Zucker, Eigelb, Zitronenschale und Zitronensaft hinzukommen. Die Zitronencreme etwa sechs Minuten lang erhitzen und stets umrühren, bis die Flüssigkeit dick wird, jedoch nicht kocht. Gieße die puddingartige Zitronencreme im Anschluss auf den Mürbeteigboden und lasse Beides eine halbe Stunde abkühlen.

Das I- Tüpfelchen – Gebräunte Baiserhaube für die Zitronentarte

Je nach Geschmack kannst Du Eischnee auf Deinem Zitronen Tarte dünn verteilen oder üppig auftragen. Demnach entscheidest Du Dich für zwei oder vier Eiweiß mit 100 bzw. 200 Gramm Zucker. Das Eiweiß wird mit einer Prise Salz in einen hohen Rührbecher gegeben und steif geschlagen. Dabei lässt Du nach und nach den Zucker einrieseln und schlägst weiter, bis Dein Eischnee den „Kopfüber- Test“ besteht (hierfür kann der Rührbecher kopfüber gehalten werden, ohne dass die Masse heraustropft)!

Letztlich verteilst Du die weiße Baisermasse freihändig mit einem Löffel oder künstlerisch mit einem Spritzbeutel auf der Zitronencreme, bevor Deine Tarte weitere 20 Minuten in den Backofen kommt. Am Schluss stellst Du die Tarte noch ein paar Minuten unter Beobachtung dicht unter den Grill, bis sich die Baiser Haube goldgelb färbt. Wichtig für ihre Konsistenz ist ist, dass nur die Oberfläche leicht krustig wird, während der Eischnee darunter darunter cremig bleibt.

Kuchen in der Form auskühlen lassen und Kinder im Auge behalten: Nur zu gerne essen Kids ausschließlich die Zitronenfüllung, NUR die Baiser Haube oder picken Dir lediglich den Mürbeteigboden weg…Viel Spaß beim Backen!

Von Sandy Bossier-Steuerwald

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren

Newsletter abo
Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
Nein, Danke
Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
×
×
WordPress Popup