Leben mit Kindern

Wir bleiben zu Hause: Ein Bastelschrank für Kinder aus alten Möbeln

5. Mai 2020

Wir machen das Beste aus diesen chaotischen Wochen und ordnen unseren „Wir bleiben Zuhause“- Alltag mit Kindern im neuen Bastelschrank für die Kinder! Nebst den obligatorischen Stunden, die wir aktuell im Homeschooling und Home Office verbringen, bietet der Tag noch mehr Stunden, die wir gemeinsam gestalten können und gerne NICHT an den bei Kindern so beliebten Bildschirmen. Dabei sind Malen, Kneten, Sticken, Perlen aufziehen, Mandalas basteln, Postkarten schreiben, Sommer- Dekoration oder Häkeln viel mehr als „Beschäftigungstherapie“ – sie sind wunderbar geeignet, um Gefühlen und Gedanken zu verarbeiten, die unser Corona- Alltag mit sich bringt. Wen wir Eltern schon das Haus ausmisten und neu aufräumen, wie wäre es dann mit einem extra Bastelschrank nur für die Kids?

Der Bastelschrank für Kinder: Ein Muss-nicht nur zu Corona-Zeiten

Für jedes Kind in der Familie gut erreichbar, am besten in der Nähe eines großen Tisches, macht sich ein Bastelschrank mit allen Utensilien rund ums Kreativsein gerade jetzt wunderbar. Hier finden Stoffe, Häkelzeugs und Stricknadeln ebenso Platz wie Pappe, Farben und Klebestifte, kleine Spiele, Kinderschminke, Malrollen, Knete, Steckperlen und Co. Ebenso kannst Du Naturmaterialen hier aufbewahren, Fundstücke wie Muscheln und Tannenzapfen, gesammelte Steine, gepresste Blätter, getrocknete Hülsenfrüchte. Sortiere auch Kochrezepte, Liedertexte und Bastelbücher in ein Fach, sodass Du sie greifbar hast.

Mit ein bisschen Geduld und Unterstützung können Kinder sich in kreativen Projekten ausdrücken und gemeinsam in der Familie Entspannung finden, zu täglichen Pflichten wie Hausaufgaben, Putzen und Mahlzeiten bereiten. Das Beste: Wer einen eigenen Bastelschrank bekommt, der muss nicht so oft an die Playstation.

Der beste Platz für den Bastelschrank

Platzbedingt haben Familien mit Kindern nur selten einen separaten „Bastelraum“ mit großem Schrank und Tisch zuhause. Somit ist im ersten Schritt zu überlegen ist, wo im eigenen Heim ein geeigneter Platz für Deinen Kreativschrank mit viel Stauraum ist. Oftmals eignet sich hierfür ein Bereich in der Nähe des Esstisches, da dieser mit einer Wachstischdecke rasch zum großflächigen Basteltisch umfunktioniert werden kann. Der Kreativschrank muss nicht zwangsläufig neu angeschafft werden, jeglicher Schrank kann diesen Zweck erfüllen, sofern er genügen Stauraum bietet und Du den momentanen Inhalt entbehren bzw. woanders unterbringen kannst: Eine Vitrine mit Glasfenstern ebenso wie ein nostalgisches Küchenbuffet oder ein vorhandener IKEA Schrank.

Aus alt mach neu

Das Einzige, was Du Dir besorgen solltest, sind Aufbewahrungsboxen in unterschiedlichen Größen, eine abwischbare Basteltischdecke und Kinder Bastelkittel, Mal- und Kochschürzen. Nun leerst Du den designierten Schrank komplett und sammelst alle Kreativ-Utensilien, die in der Regel im ganzen Heim verstreut sind, zusammen. Die Schere aus der Küchenschublade, das Tesafilm vom Schreibtisch, Schleifpapier aus dem Werkzeugkoffer, Stoffreste aus der Kammer, Wachsmaler aus dem Kinderzimmer. Bei der Gelegenheit kannst Du vertrocknete Filzstifte entsorgen und endlich Altes ausmisten.

Besonders schön beim Kreativsein ist, dass wir den Kindern nichts beibringen müssen. Im Gegenteil können wir Erwachsene ihnen in diesem Zusammenhang viel abgucken. Lagere die Utensilien so, dass Deine Kinder sie ggf. alleine erreichen können (ausgenommen natürlich Schere und Klebestift) und lass Dich überraschen, was sie daraus machen. Mir passiert es mittlerweile häufig, dass sich meine Kinder ganz alleine am Schrank bedienen, Schatzkarten malen, Papierflieger bauen, Mandalas legen.

Ein Bastelschrank gefüllt mit den Basis-Utensilien wird die Kreativität Deiner Familie fördern und insbesondere im aktuellen „Wir bleiben Zuhause“- Alltag mit Kindern dankbar genutzt werden – Versprochen!

Das könnte auch interessant sein…

2 Kommentare

  • Reply Cordula 6. Mai 2020 at 3:56 pm

    Der Schrank an sich ist schon sooo schön – hattest du den noch irgendwo rumstehen oder ist das ein Flohmarkt-Fund?
    Wir haben auch viel Bastelkram, aber das ist in den Kinderzimmern und bei mir in verschiedenen Schubladen verstreut. Tolle Ideen, dass zentral zu bündeln – die Kinder “leihen” sich sowieso immer was bei mir aus, da könnte man eigentlich auch direkt alles an einer Stelle verstauen. Danke für die Inspiration!

    • Reply Frau Mutter 6. Mai 2020 at 3:57 pm

      den Schrank hatten wir noch;) aber es findet sich ja in einem Familienhaushalt immer etwas, was so im Keller oder dachgeschoss herumsteht…

    Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup