Leben mit Kindern

Was kommt in die Schultüte: 10 Ideen für Inhalt ohne Süßigkeiten

5. Juni 2018
schultüte inhalt ohne süßigkeiten

(Text anthält affiliate links) Was kommt in die Schultüte? Klar, so ganz ohne Süßigkeiten geht es wohl nicht, soll es ja auch gar nicht. Die Schultüte, die ja auch Zuckertüte heißt, hat traditionell Süßigkeiten als Inhalt. Bei uns war das letztes Jahr bei der Einschulung meiner Tochter auch so. Ich habe aber gemerkt, dass man von klug ausgewählten “non-food” Geschenken tatsächlich mehr und länger hat. Heute haben wir für Euch eine “zuckerfreie Zuckertüte” kreiert, als Anregung mit kleinen schönen Geschenken. Die machen sich auch super zum Esspapier. Und zuckerfrei wird der Tag sowieso nicht, es gibt ja noch Kuchen!;) 

Meine Gastautorin Sandy hat dieses Jahr ein Kind einzuschulen und ist voll drin in der Schultüten-Planung. Sie hat sich ein paar zuckerfreie Gedanken gemacht, vielleicht ist ja für Euch die ein oder andere Idee dabei.

Was kommt in die Schultüte?

Bald ist es soweit, der große Tag der Einschulung naht. Während der Schulranzen bei uns traditionell gemeinsam mit dem Kind ausgesucht wird und bereits seit Wochen in der Diele auf den ersten Schultag wartet, bleibt die Zuckertüte bis zum Schluss ein großes Geheimnis. Ähnlich, wie der Geburtstag oder Weihnachten ersehnt wird, können es Kinder kaum erwarten, mit der Zuckertüte in die Riege der Schulkinder aufgenommen zu werden.

Selbstredend würde die Zuckertüte ohne ein paar Gummibärchen, Kaubonbon oder Schokolade ihrem Namen nicht alle Ehre machen, dennoch möchten wir heute ein paar Tipps an die Hand geben, was den künftigen Erstklässler an kleinen Geschenken freuen wie nützlich sein könnte.

Hier kommen unsere Top Ten Inhalt für die zuckerfreie Zuckertüte!

Brotdose mit Trinkflasche

Jeden Tag wird Dein Kind künftig eine Brotdose und Trinkflasche für die kleinen und großen Pausen benötigen. In manche Schulen mag es optional Milch- oder Kakaoausschank geben und vielerorts auch Vespermöglichkeiten im Nachmittags-Hort oder gar einen Essensanbieter, der die Kinder in der Schule zum Mittag versorgt. So oder so, eine kindgerechte Brotdose, eine krumm geformte Bananenbox mit vielleicht gar passender Trinkflasche im Pack kommt sicherlich gut an.

Armbanduhr

Vielleicht ist es mit dem Eintritt in diesen neuen Lebensabschnitt schon Zeit, eine erste Armbanduhr zu schenken. Es gibt hierbei tolle, bunte Modelle, die flexible Armbänder auch für schmale Handgelenke bieten. Ob vom Lieblings Comicstar, mit Fussball, oder Pferdemotiv: Das wichtigste sollte immer sein, dass die 12 Zahlen als solche auf dem Ziffernblatt lesbar sind, ggf. sind gar die Minuten mit Strichen abgebildet. Darüber hinaus hat sich bei Kindern eine komplett wasserdichte Uhr als praktisch erwiesen, im Gegensatz zu solchen, die lediglich „spritzfest“ sind.

Sparschwein oder Sparstrumpf

Spätestens zur Einschulung stellt sich für viele Eltern die Taschengeldfrage. Eine sicherlich schöne Gelegenheit, die Kinder an den Umgang mit Geld zu gewöhnen und eine noch schönere Geschenkidee – auch für Großeltern im Übrigen. Über die Menge, wie viel Geld man den Erstklässlern geben sollte, gibt es mehrere Ansichten. Wir haben einfach mit einem Euro angefangen.

Portemonnaie oder Geldbörse

Auch wer sich noch gegen Taschengeld in der ersten Klasse entscheidet, um ein praktikables Portemonnaie kommt bei der Einschulung niemand vorbei. Oftmals gibt es hierbei Modelle in passendem Design zum Ranzen und – wie schon vor Jahrzehnten – zum Umhängen. Was da rein soll? Beispielsweise der Fahrradschlüssel, der Leihausweis für die Bibliothek, eine Essenskarte, die Abholbenachrichtigung für den Hort oder Mamas Handynummer – essentielle Dinge, die wichtig sind für ein Schulkind, das Schritt für Schritt Verantwortung übernimmt und zeitgleich dafür sorgen, dass es sich wichtig und ernst genommen fühlt.

schultüte inhalt

Sorgenfresser

Nicht jedes Kind fiebert dem ersten Schultag angstfrei und ohne Vorbehalt entgegen. Hier hilft ein sogenannter Sorgenfresser, der letztlich nichts anderes ist, als zur Kitazeit das Kuscheltier – nur cooler! Sorgenfresser sind Püppchen, die im Handel erhältlich sind oder auch schön selbst gemacht werden können, für die Mamis, die gerne Nähen. Mit einem Maul, das bspw. Durch einen Reißverschluss geöffnet- und geschlossen werden kann, können dem Sorgenfresse am Abend oder Morgen vor der Schule die Sorgen, Ängste und Nöte anvertraut werden. Durch Verschließen des Mauls behält der Sorgenfresser nicht nur diese für sich, er schluckt sie auch noch runter und macht ihnen somit den Gar aus…
P.S. Ab Klasse drei macht sich der Sorgenfresser auch wunderbar für Liebeskummer…

Zahnbehälter für Milchzähne

Je nach Entwicklungsstand des Kindes sind vielleicht schon ein paar Milchzähne rausgefallen, viele Kinder haben klassischerweise bei der Einschulung einen oder mehrere fehlende Schneidezähne. So oder so werden noch weitere Wackelzähne in der anstehenden Schulzeit folgen und es gibt sehr dekorative Zahnbehälter, um ebendiese kleinen Milchzähne jahrelang aufzubewahren, sofern gewünscht: Kleine Holzkisten, die wie eine Schatztruhe aussehen, Keramikdosen in Pastelltönen oder Schraubbehälter mit glitzernde Strass steinen – letztlich eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Spiele für ABC- Schützen

Mit dem Eintritt ins Schulalter, lernen Kinder lesen, schreiben und rechnen. Um diese neuen Fähigkeiten spielerisch zu vertiefen und als Eltern zu unterstützen, bieten sich viele Spiele an. Einfach, klein und kompakt eignen sich Kartenspiele wie UNO, Quartett oder gar Skat, um Zahlen und Buchstaben nebenbei durch den Erstklässler zu festigen. Eine Alternative ist auch das Würfelspiel „Shut the Box“, was im Pocketformat wunderbar in die Zuckertüte passt. Das Klappenspiel wird mit zwei Würfeln gespielt und hat eine jahrhundertalte Tradition in England und Frankreich.

Namensaufkleber und Kleidungschilder

Auch wenn die Kinder nun von Kita in die Schule wechseln, eines ändert sich nicht schlagartig mit dem Schulbeginn: Das Vergessen und Liegen lassen von Trinkflasche, Portemonnaie und Co in der Turnhalle, auf dem Schulhof oder Sportplatz. Deshalb geht’s jetzt ans Etikettieren! Passende Namensaufkleber und Kleidungsschilder zum Einbügeln helfen Tränen zu vermeiden und schonen gleichzeitig Mamas Nerven und Geldbeutel. Tipp: Sehr hübsche Designs für Namensetiketten gibt’s natürlich im Internet, wer gleich Kombi- Packs kauft, kommt günstiger weg.

Kindgerechte Medien

Natürlich gehören Medien zunehmend zum Alltag der Kinder und somit auch in die Schultüte des künftigen Erstklässlers! Ob Du Dich für ein kleines Buch zum Thema „Mein erster Schultag“ entscheidest, ein Ausmalheft mit Zauber- Filzstiften, eine Hörspiel-CD der ??? oder gleich eine Wissens-DVD-Box zu Naturphänomenen ist natürlich individuell dem Geschmack und Interesse des Abc-Schützen anzupassen.
Kleinigkeiten zum Auffüllen – fast geschafft!

Was kommt in die Schultüte? Reicht’s noch nicht? Wenn Du noch auffüllen musst, bediene Dich folgender Kleinigkeiten: Haarspangen, Radiergummi, Anspitzer, Schlüsselanhänger, Knete und Fußballkarten oder andere Sammelkarten wären eine Idee.

Der Beitrag enthält Affiliate Links

Werbung

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren

Newsletter abo
Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
Nein, Danke
Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
×
×
WordPress Popup

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen