Leben mit Kindern

Regenbogenkuchen: Unser einfaches Rezept mit Smarties und Schokoladenteig

22. Oktober 2019

„Mama, ich will einen Regenbogen-Kuchen zum fünften Geburtstag!“ Da ich meiner Tochter keinen Herzenswunsch ausschlagen kann, recherchierte ich dieser Tage nach bunten Kuchenrezepten. Allerdings bin ich kein großer Freund von mit Lebensmittelfarben getränktem Kuchenteig, sodass ich auf eine alternative Idee kam: Ein vertikal stehender Gugelhupf, der zum echten Hingucker- Regenbogen-Geburtstagskuchen wird: Innen klassischer Schokoladenteig, außen bunte Smarties! Hier unser einfaches Rezept für einen effektvollen Geburtstagskuchen für Euch:

Die Basis für den Regenbogenkuchen: Ein Schokoladen- Gugelhupf

An sich ist ein Schokoladenkuchen der zeitlose Back-Klassiker zum Geburtstag schlechthin. In der Gugelhupf-Form mit Puderzucker für meinen Mann bzw. mit Smarties für die Kinder, gibt es keinen Kuchen, den ich öfters für die Familie gebacken habe. Insofern kenne ich die Zutaten für den wirklich simplen „All-In-Teig“ im Schlaf:  Vermenge die abgewogenen Zutaten Mehl, weiche Butter, Zucker, Eier, Vanillezucker, Backpulver und Milch in einer Rührschüssel mindestens drei Minuten zu einem geschmeidigen Teig mit dem Handrührgerät.  Füge das Kakaopulver – je hochwertiger, desto schokoladiger (!) sowie die gehackte Vollmilch- Schokolade hinzu und verrühre nochmal langsam eine Minute.

Die Zutaten für den einfachen Regenbogenkuchen

Teig

350g Mehl

180g Zucker

250g Butter

1 Päckchen Backpulver

2 EL Vanillezucker (selbst gemacht) alt. 1 Päckchen Vanillinzucker

5 Eier

85 ml Milch

50 g Kakaopulver zum Backen

100g Vollmilchschokolade (alt. geht natürlich auch zartbitter)

Informationen zum Backen

Gugelhupf (Durchmesser 22cm) Ofeneinschub: unteres Drittel, Ober-/ Unterhitze bei 180 Grad, Backzeit: 1 Stunde

Für die Dekoration des Regenbogenkuchens

5 Packungen Smarties (130g/ Rolle)

100g Marshmallows

150 g Schokolade/ Glasur, weiß oder nach Belieben

Backen und Sortieren der Smarties

Nun wird die gebutterte und bemehlte Gugelhupf- Form mit dem Schokoladenteig befüllt und insgesamt eine Stunde im Ofen gebacken. Ganz wie beim Rührkuchen in Kastenform, ritzet Du nach 15 Minuten Backzeit mit einem spitzen Messer den Teig mittig ein, dass er schön aufgehen kann. Während also der Schokoladenkuchen im Ofen seiner Vollendung entgegen backt, müssen die Smarties nach Farben sortiert werden, ein Job für Geschwisterkinder.  Der der zeitliche Aufwand kann durchaus mit einer halben Stunde kalkuliert werden, benötigst Du für einen ordentlichen Regenbogen- Gugelhupf dieser Größenordnung fünf Packungen Smarties (abzüglich der auszusortierenden braunen Schokolinsen plus dem Schwund durch Naschkatzen in der Küche).

Aus dem Guglhupf wird ein Regenbogen (-Kuchen)

Wenn der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, schneidest Du mit einem großen Küchenmesser ca. ein Viertel des Gugelhupfes so ab, dass eine eine gerade Fläche entsteht, auf der der Kuchen später wunderbar stehen kann. Idealerweise bleibt das Loch in der Mitte noch zu 360 Grad bestehen, was dem Regenbogen später zu noch mehr Stabilität verhilft. Nun geht es an die weiße Schokolade, die als Untergrund und zuckrigem Kleber herhalten wird. Schmelze deine Schokoladenglasur nach Belieben – im Wasserbad oder in der Mikrowelle – und verteile sie zunächst wie gewohnt auf dem noch liegenden Kuchen, also auf den „waagerechten Gugelhupf“, wie immer.

Regenbogen Oberseite – Rot bis gelb

Wenn die weiße Schokoladenglasur nicht mehr läuft oder tropft, beginnst Du, die passenden Smarties nach Regenbogen Sortierung aufzulegen: Ich habe mit rot angefangen und den Halbkreis aus roten Smarties in einer Doppelreihe gelegt. Nun ergibt sich automatisch der nächste 180 Grad Bogen, den Du mit orangenen Smarties legst, bevor die gelben kommen. Nach der dritten Farbe bist Du wahrscheinlich an dem Punkt, dass die Krümmung des Gugelhupfes ein weiteres Anbringen der (nun folgenden grünen) Smarties nicht möglich ist. Gönne Dir eine Pause und stelle den Kuchen 30 Minuten kalt. Erst wenn die weiße Schokolade vollständig ausgehärtet ist, sind die Smarties rutschfest und es kann weitergehen.

Regenbogen Unterseite – Blau bis rosa

Drehe den halbfertig- dekorierten Gugelhupf ohne Scheu 180 Grad auf die andere Seite, sodass er auf den rot, orangenen und gelben Smarties aufliegt. Seid vorsichtig, aber nicht zu scheu! Nun benötigst Du wieder geschmolzene weiße Schokoladenglasur, die als Kleber für die blauen, lilafarbenen und rosa Smarties in Doppelreihen als Kleber dient. Das ist quasi die Unterseite des Gugelhupfes, die normaler Weise auf dem Kuchenteller oder einer Serviette aufliegt und nun, in diesem zweiten Schritt, bunt dekoriert wird. Auch hier empfiehlt sich eine anschließende Kühl- und Wartezeit von etwa einer halben Stunde.

sdr

Der Regenogenkuchen “in the clouds”: Marshmallows als Wölkchen

Wenn der Gugelhupf diesmal aus dem Kühlschrank kommt, darf er endlich aufgerichtet werden. Jetzt ist nur noch der schmale, mittige Streifen mit grünen Smarties zu versehen, die vertikal mit weißer Schokoladenglasur aufgebracht werden. Ist das nicht der schönste Regenbogen- Geburtstagkuchen, den Du je gesehen hast? Begeistert über Dein buntes Werk drapierst Du nun locker auf dem Servierteller zwei Hände voll Marshmallows, die ganz wunderbar fluffy nach himmlischen Wölkchen aussehen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Text und Idee: Sandy Bossier-Steuerwald

Das könnte auch interessant sein…

1 Kommentar

  • Reply Wochenlieblinge 41/2019 - Eine volle Woche... - Heldenhaushalt 25. Oktober 2019 at 8:58 am

    […] Waltiere Adventskalender basteln – Grusel Windlichter – Eulen aus Papier – Regenbogenkuchen – DIY Piklerbogen – Tiermasken zum Download – eine Eule aus […]

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup