Leben mit Kindern

Amerikanischer Kürbiskuchen: Rezept mit Grusel-Deko für Halloween

2. Oktober 2018
mürbiskuchen mit halloween deko

May I introduce: Unser Amerikanischer Kürbiskuchen. Ein Rezept, wunderbar einfaches und lecker. Mit Gruseldeko und natürlich auch ohne zu genießen. So feiern wir den Herbst, yay! Der Herbst naht und mit ihm auch das Erntedankfest und Halloween. Passend zur gemütlichen Jahreszeit haben wir einen klassischen amerikanischen Pumpkin Pie für Euch gebacken. Dabei waren die Kinder zunächst sehr skeptisch, denn Kürbis und Kuchen schlossen sich zunächst Mal irgendwie aus… Doch nun wissen sie, warum dieser fantastische wie faszinierende Pumpkin Pie auch Harry Potters Lieblingskuchen ist, versucht es selbst!

kürbiskuchen zutaten

Amerikanischer Kürbiskuchen Rezept: Die Zutaten

  • 750 Gramm Kürbisfleisch/ Hokkaido-Kürbis
    200 Gramm Weizenmehl
    100 Gramm Butter
    75 Gramm Rohrzucker
    1 Eigelb
    2 EL Zitronensaft
    1 TL Backpulver
    1 Prise Salz
    180 Gramm braunen Rohrzucker
    300 g Frischkäse
    3 Eier
    kleines Stück Ingwer
    2 Nelken
    1 Teelöffel Zimt
    + süße Beigaben oder Dekoration wie Puderzucker, Schlagsahne, Vanilleeis usw.

Pumpkin Pie oder Amerikanischer Kürbiskuchen: Die Zubereitung

1. Den Kürbis backen – nichts leichter als das! Im ersten Schritt wascht ihr den orange strahlenden Hokkaido- Kürbis, der sich nicht nur sehr gut aufgrund des knallig orangenen Fruchtfleisches macht, sondern auch, weil er nicht geschält werden muss. Entfernt die Kerne, schneidet den Kürbis in etwa 5 cm große Stücke und ab damit, auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech. Im Ofen darf das Kürbisfleisch nun ohne weiteres Zutun für 30 Minuten bei 200 Grad backen.

2. Stellt Euch der Herausforderung Mürbeteig! Die Zwischenzeit bietet sich super gut an, um sich der Herausforderung Mürbeteig zu stellen! Hierfür vermengt Ihr zunächst Mehl, Rohrzucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel. Nun kommt noch gekühlte Butter in Flöckchen und ein Eigelb sowie ein Spritzer Zitronensaft dazu. Nachdem Mama mit dem Handrührgerät (bitte Knethacken verwenden!) einen Krümelteig gerührt hat, dürfen die Kinder ran: Mit sauberen Händen können sie sich hier richtig austoben und den Teig bis zur Erschöpfung glatt kneten. Der Mürbeteig darf sich anschließend in Klarsichtfolie gewickelt eine halbe Stunde im Kühlschrank ausruhen, im Gegensatz zu Euch!

3. Man nehme: Den allseits bekannten Pürierstab! Denn derweil geht’s parallel mit dem Hokkaido-Kürbis weiter: Mittlerweile dürften die Spitzen leicht braun und das Fruchtfleisch weich gebacken sein. Zur Probe könnt Ihr den Hokkaido mit einer Gabel anpicken. Dann holt Ihr den Kürbis aus dem Ofen und stellt diesen etwas niedriger in der Temperatur, nämlich auf 175 Grad. Nehmt Euch eine große Schüssel oder einen Topf, welcher zum Pürieren geeignet ist, und den Pürierstab zur Hand. Die Meisten von uns Müttern haben ja spätestens seit der Baby-Brei-Phase einen Pürierstab im Küchen- Repertoire… Solltest Du gar aktuell ein Krabbelkind daheim haben, zwacke doch gleich noch ein bisschen Kübismus fürs Abendessen ab. Du wirst überrascht über die wunderbare Eigensüße vom Hokkaido-Kürbis sein und verstehen, warum sich die Geister darüber streiten, ob er nun Obst oder Gemüse ist.

amerikanischer kürbiskuchen pumpkin pie

4. Das perfekte Kürbis-Mus: Im vierten Schritt vermengst Du das Kürbispüree mit dem Rohrzucker, den Gewürzen (gerne frisch gerieben, ansonsten auch als Pulver verwendbar) den drei Eiern und dem Frischkäse. Zu Recht erinnert das immer cremiger anmutende Kürbis-Mus an US-amerikanischen Cheesecake und erfahrungsgemäß sind spätestens jetzt auch die letzten kleinen Skeptiker hinterm Ofen vorgelockt und wollen unbedingt mal mit dem Finger in die Schüssel zum Probieren: „So lecker, Mama!“

5. Auf die Springform, fertig, los! Nun wird es aber Zeit, die bemehlte und gefettete Springform (26 cm) zum Einsatz zu bringen: Nachdem Du den Mürbeteig gekühlt und nochmal durchgeknetet hast, wird er in der Backform ausgerollt. Bei uns funktioniert das zugegeben nur selten mit dem Nudelholz, weswegen ich mithilfe der Kinder einzelne Teigstücke, wie für den etwa 4 cm hohen Rand, nach und nach anlege und mit dem Daumen in die Form drücke. Das Ganze muss nicht perfekt sein, nur darfst Du nicht vergessen, am Ende mit einer Gabel den Teig am Boden mehrfach anzupicken. Anschließend kommt die Kürbismasse darüber verteilt und nochmal ab in den Ofen für eine gute Stunde.

Amerikanischer Kürbiskuchen mit Gruselfaktor: Dekorationsideen zu Halloween

Pumpkin Pie schmeckt natürlich besonders zu Halloween. Er ist ein tolles Mitbringsel zu Parties, für Kindergarten- Buffets oder ein verblüffendes Geschmackserlebnis für die gemütliche Kaffeerunde daheim. So oder so solltest Du zum Kürbiskuchen eine süße Beigabe servieren wie frische Schlagsahne, Vanilleeis oder –Sauce. Für gruselige Halloween Dekorationen eignen sich beispielsweise kleine Zuckeraugen für Sahnegeister, siehe Foto.

Oder Du nimmst (selbstgebastelte) Schablonen als Vorlage, die mit Puderzucker über dem ausgekühlten Pumpkin Pie bestäubt, bspw. Totenköpfe auf orangenem Grund entstehen lassen. Eine andere Deko- Idee funktioniert mit Schokoladensauce: Zunächst dünne Schoko-Kreise auf den Pie zeichnen, dann mit einem Pikser rundherum nach außen ziehen, dass ein Spinnennetz entsteht. Boo!

Wir wünschen viel Spaß beim Nachbacken!

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren

Newsletter abo
Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
Nein, Danke
Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
×
×
WordPress Popup