Werbung und Gewinnspiele

So lernen Babys und Kinder Gemüse lieben! Interview mit Jaclyn Schnau von Pumpkin Organics

20. Mai 2021
(Anzeige) Ich bin fest davon überzeugt, dass die Ernährung im Babyalter damit zu tun hat, wie sich große Kinder und später Erwachsene ernähren. Mir als Mutter war von Anfang an wichtig, dass die Kinder von Beginn an abwechslungsreich essen und schon früh viele Geschmacksrichtungen kennenlernen. Vor fast 15 Jahren, als mein Sohn ein Baby war, habe ich durch einen Auslandsaufenthalt gelernt, dass man Babys“ geschmackstechnisch“ schon früh mehr zutraut als bei uns in Deutschland. Das hat sich glücklicherweise geändert! Ich stelle Euch heute im Interview Jaclyn Schnau vor, die mit Pumpkin Organics eine wunderbare Marke für Baby- und Kindernahrung gegründet hat. Pumpkin Organics ist eine gemüsebasierte, zuckerarme und richtig leckere Bio-Nahrung für Babys und Kleinkinder. Die Kleinen werden durch die köstlichen und raffinierten Rezepturen ans Gemüse herangeführt und lernen schon früh viele Sorten kennen.

Gesund essen von Anfang an: Interview mit Jaclyn Schnau, Gründerin von Pumpkin Organics

Als Du Dir das deutsche Angebot für Babynahrung angeschaut hast: Was hat Dir gefehlt und warum ist Pumpkin Organics anders?
Als bei mir die Autoimmunerkrankung Hashimoto festgestellt wurde, fing ich damit an, meine Ernährung zu hinterfragen und schließlich umzustellen. Was viele überraschte: Durch die richtige Kombination aus Gemüse und Obst sowie dem konsequenten Verzicht auf Zucker und Gluten konnte ich den Krankheitsverlauf sehr positiv beeinflussen.
Mit dieser Erfahrung schärfte sich auch mein Blick auf Babynahrung, denn selbst hier, wo besonders strenge Regeln gelten, ist der Zuckeranteil häufig deutlich zu hoch – auch für Menschen ohne Erkrankungen. Genau genommen, kann eine zu hohe Zuckerzufuhr gerade bei Babys schnell zu ebensolchen führen…
Deswegen habe ich die Sache selbst in die Hand genommen und Pumpkin Organics gegründet; auch meiner Tochter Olivia zuliebe.
Wir stellen Bio-Babynahrung her, die Babys hilft, sich in Gemüse zu verlieben und lebenslang gesunde Essgewohnheiten zu entwickelt. Die Produkte sind pflanzenbasiert, frei von Zusatzstoffen und enthalten natürlich nur sehr wenig Fruchtzucker. Trotzdem, oder vermutlich gerade deswegen, sind sie richtig lecker – versprochen!
Ich bin ja eine Anhängerin des Konzeptes „Babys und Kindern viele Geschmacksrichtungen anbieten“. Warum sind dabei die ersten 1000 Tage so wichtig?
Gerade in den ersten 1000 Tagen im Leben eines Babys wachsen sie unglaublich schnell. 80 % des Gehirns bilden sich in dieser Zeit aus, 65% werden durch die Ernährung beeinflusst. Außerdem kann ein Baby über 10.000 Geschmacksknospen haben. Das entspricht etwa doppelt so viel, wie wir als Erwachsene besitzen. Werden nun diese vielen Geschmacksknospen oft und früh durch eine hohe Vielfalt an Geschmack, Textur, Farbe und Gerüchen aktiviert, können guter Geschmack bzw. gesunde Essgewohnheiten trainiert und entwickelt werden. Deshalb spielt die passende Nahrung in diesem Zeitraum eine wesentliche Rolle.
In euren Gläschen finden sich Obst- und Gemüsemischungen, warum?
Es geht um die richtige Balance der Geschmäcker und Zutaten. Wir benutzen Rapsöl als natürliche Quelle für Omega-3-Fettsäure, Gemüse, ein wenig Obst und Hülsenfrüchte liefern Ballaststoffe, Protein und wichtige Vitamine. Wir wollen Kindern mit unseren Produkten zeigen, dass Gemüse zu jeder Mahlzeit passt, und nicht etwa nur zum Abendessen. Deswegen beinhalten zum Beispiel selbst unsere Müsli-Gläschen eine Extraportion Gemüse.
Ihr bietet Babys auch Geschmacksrichtungen wie Ingwer und Petersilie sowie Hülsenfrüchte an. Vertragen das schon die Kleinen?
Man muss nur an Kinder in Japan, Schweden oder Mexiko denken – für sie sind diese Zutaten ganz alltäglich.
Wir achten sehr darauf, dass alles wohlbekömmlich ist und darüber hinaus auch ernährungsphysiologische Vorteile mit sich bringt. Schließlich soll Babynahrung vollwertig sein, langanhaltend Energie liefern und alle wichtigen Nährstoffe für das Wachstum in dieser Zeit mitbringen. Kichererbsen sind zum Beispiel eine gleichwertige oder sogar bessere Proteinquelle als Fleisch, Ingwer hilft gegen Bauchschmerzen und Blähungen und Petersilie liefert viel Kalzium für gesunde Knochen und Vitamin C für ein starkes Immunsystem.
Darüber hinaus erweitern wir durch den Einsatz unterschiedlichster Zutaten schon früh den (Geschmacks-)Horizont der Babys.
Geschmack muss nicht durch die Gabe von Zucker, Salz oder übermässig Fett entstehen. Eure „Bio Linsen Puffs mit Tomate“ haben auch mir großartig geschmeckt. Erkläre doch bitte gerne, wie ihr soviel Geschmack so gesund „verpackt“.
Wir verbringen viel Zeit damit, unsere Bio-Zutaten auszuwählen. Dabei beziehen wir diese so regional wie möglich und produzieren ausschließlich in Europa – die Mühe lohnt sich, denn vieles steht und fällt mit der Qualität der Zutaten. Und wenn man die richtige Balance zwischen süß, sauer, herzhaft und bitter bei ebendiesen hochqualitativen Zutaten schafft, kann man auf die Zugabe von Salz und Zucker getrost verzichten. Unsere Rezepturen schmecken wir daher so lange ab, bis sie nicht nur unserer Tochter sondern auch uns schmecken.
 Last but not least: Wie lautet Dein persönlicher Tipp, damit Kinder Spaß an gesunder Ernährung bekommen?
Mit dem Beginn der Beikost, ca. ab dem 6. Monat, fängt eine wunderbare Geschmacksreise für Eltern und ihre Kleinen an. Das wichtigste ist, dass man sich nicht aus der Ruhe bringen lässt.
Nehmt sie mit in die Küche, werdet kreativ! Wenn ein neues Nahrungsmittel eingeführt wird, ist es nicht immer Liebe auf den ersten Bissen…oder den zweiten…oder sogar den dritten
Es kann 8-10 Anläufe brauchen, bis sich die kleinen Geschmacksentdecker:innen in ein neues Nahrungsmittel verlieben. Diese Geduld wird sich zwar bezahlt machen, aber bitte, seid nachsichtig mit euch selbst. Wir geben alle ‘nur’ unser Bestes auf dieser Ernährungsreise und tun das, was wir können. Probiert einfach immer wieder etwas Neues! Wechselnde Texturen oder Temperaturen können bei der Eingewöhnung helfen und denkt immer daran, dass eure Kinder euch imitieren: lebt ihnen vor, dass gutes Essen Spaß macht.
Liebe Jaclyn, danke für das Interview und viel Erfolg für Pumpkin Organics!
Schaut doch mal, was meine geschätzten Kolleginnen über Pumpkin Organics schreiben:
Patricia von Moms Blog

Frau Mutter folgen

Das könnte auch interessant sein…

3 Kommentare

  • Reply Gesundes Familienessen: Pasta mit vegetarischer Linsen Bolognese ⋆ Moms Blog, der praktische Familienblog! 24. Mai 2021 at 3:52 pm

    […] Frau Mutter: So lernen Babys und Kinder Gemüse lieben! Interview mit Jaclyn Schnau. […]

  • Reply Julia 28. Mai 2021 at 3:51 pm

    Ein toller Beitrag mit vielen wertvollen Inhalten. Danke euch!

  • Reply Die Kinder lieben Nudeln.. und wir lieben Gemüse, dank Pumpkin Organics 3. Juni 2021 at 8:50 pm

    […] Rote Linsen und Kidney-Bohnen inklusive. Auch für die neusten Produkte der tollen Elterngründer (mehr dazu bei unserer Kollegin Frau Mutter) gilt wieder: extra viel Gemüse, die Verwendung von Rapsöl für natürliches Omega-3, kein […]

  • Kommentieren

    Schreibe einen Gastbeitrag!
    Dir gefällt mein Blog und Du möchtest auch schreiben?

    Veröffentliche Deinen Text auf meiner Seite!

    Gastbeiträge:
    • - sind mindestens 600 Wörter lang mit Überschriften und Foto (lizenzfrei)
    • - "AutorInnenkasten" am Ende des Beitrags mit Deiner Vorstellung
    • - Verlinkung Deiner Seite (do follow)

    Anonyme Beiträge:
    Du möchtest Dir etwas von der Seele schreiben und suchst eine wertschätzende und verständnisvolle Community von Müttern?

    Du kannst Deinen Beitrag gerne anonym veröffentlichen!
    Textvorschläge bitte an: fraumutter74@googlemail.com
    We respect your privacy. Your information is safe and will never be shared.
    Schreibe einen Gastbeitrag!
    ×
    ×
    WordPress Popup