Leben mit Kindern

Schwedische Zimtschnecken “Kanelbullar” Originalrezept einfach und gut!

15. November 2018
zimtschnecken auf zwiebelmuster geschirr

Hier kommt unser Schwedische Zimtschnecken “Kanelbullar” Originalrezept, so einfach und so gut. Gerade jetzt im Herbst braucht man doch mal was wärmendes und süßes auf dem Kaffeetisch. Kanelbullar oder auch Zimtschnecken sind da einfach perfekt und sooo “smaklig”, wie man in Schweden sagen würde. Einfrieren kann man frisch gebackene Kanelbullar auch sehr gut, also kann man ruhig mehr machen. 

Heute haben wir ein Rezept meiner schwedischen Schulfreundin Karin ausprobiert, für das sich sogar mein neunjähriger Sohn begeistern konnte! Die Kanelbulle ist eine schwedische Zimtschnecke aus Hefeteig mit Zucker und viel Butter. Ob als Mitbringsel zum Adventstee oder als Einschlafhilfe mit einem Glas Milch gereicht, Karins Zimtschnecke vermag es jederzeit, Groß und Klein satt und glücklich zu machen.

Die Zutaten für Schwedische Zimtschnecken “Kanelbullar” Originalrezept einfach gut!

(Für etwa 15 Kanelbullar)

  • Teig: 75 g Butter
    0,25 l Milch
    500g Mehl
    25g Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
    1/2 TL Salz
    50 g Zucker
    Prise gemahlenes KardamomFüllung: 75 g Butter
    50 g Zucker
    5 g Zimt
    1 Eigelb
    2 TL Kandiszucker, braunOfen: 220 Grad für 20 min. plus 1/2 Tasse Wasser

Zubereitung der Kanellbullar aka schwedische Zimtschnecken

1. Keine Angst vor Hefeteig! Wenn Du Dich strikt an dieses einfache Rezept hältst, wird Dein Hefeteig zum Kinderspiel: Vermische zunächst das halbe Kilo Mehl mit der Trockenhefe in einer großen Schüssel. Dann fügst Du mit einem Rührlöffel Salz, Kardamom und Zucker hinzu.

2. Schmelze langsam die Butter in einem Topf, füge die Milch hinzu und erhitze beides – ein paar Minuten nur – auf „Fläschchenwärme“ (sicherlich bist Du aufgrund der Fläschchenzeit hiermit bestens vertraut…).

3. Nun kippst Du vorsichtig die warme „Butter-Milch“ zum Mehlgemisch in der großen Schüssel und vermengst die Zutaten mithilfe von Knethacken zum Hefeteig. Dann wird mithilfe der Hände weiter geknetet, eine Aufgabe, die meinem Sohn besonders viel Freude bereitet.

4. Zugedeckt mit einem sauberen Küchentuch geht der Teig ab auf die Heizung bzw. einen kuschligen Ort ohne Zugluft, denn Wärme genießt der Teig momentan ebenso wie wir.

5. Die Zimtbutter: Wie bei der Herstellung von Kräuterbutter, sollte Deine Butter zur bequemen Verarbeitung zimmertemperiert sein. Mische sie am Besten in einem tiefen (Suppen)Teller mit Zucker und Zimt und zerdrücke die drei Zutaten mit einer Gabel zu einem braunen Buttergemisch. Vorsicht: An dieser Stelle ist die Bauchschmerzgefahr am Größten, denn Kinder naschen die Zimtbutter erfahrungsgemäß noch viel lieber, als den rohen Hefeteig…

6. Ausrollen & Einrollen: Hole nach etwa 30 Minuten den Hefeteig aus der Ruhepause – idealer Weise ist er schon ein bisschen aufgegangen. Knete ihn erneut kurz durch und rolle ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus.

7. Laut schwedischem Rezept macht sich ein ein bis zwei Zentimeter dickes Rechteck (Seitenverhältnis drei zu vier) am Besten, laut meinen Erfahrungen ist die geometrische Form nicht zwingend erforderlich (siehe Fotos).

8. Viel entscheidender ist die leckere Zimtbutter, die schön gleichmäßig und dick auf den Teig gestrichen wird! Rolle nun den Teig längst auf, beginne an einer langen Seite und lass die Kinder bei diesem Spaß unbedingt helfen!

9. Die Schneckenform: Kanelbullar werden in Schneckenform gebacken. Hierfür schneidest Du die Teigrolle in zwei Zentimeter dicke Scheiben und legst sie mit der Schnittseite nach unten auf ein Backblech mit Backpapier. Alternativ und je nach Geschmack kannst Du die Rollen auch bis zu vier
Zentimeter Dick schneiden und sie mit daumenbreitem Abstand in eine bemehlte Springform stellen.

10. Pinsele ein Eigelb auf die obere Seite und streue braunen Kandiszucker (Karins Variante) oder Hagelzucker (klassische Variante) darüber. Nun erst heizt Du den Ofen auf 220 Grad vor. Karins Tipp: Stelle einen feuerfesten kleinen Becher mit Wasser in den Ofen. Die erhöhte Luftfeuchtigkeit lässt Deinen Teig später besonders luftig und saftigen werden!

11. Die Zimtschnecken hingegen müssen jetzt nochmal zugedeckt ruhen, gerne wieder eine halbe Stunde ab auf die Heizung! Die Zimtschnecken sind jetzt so aufgegangen, dass ihre stattlich aufgeplusterten Teigschichten ggf. sogar aneinander stupsen.

12. Kanelbullar müssen nur 20 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken werden – wenn überhaupt. Bleibt in der Küche und vergewissert Euch immer wieder mit Blick in den Ofen, dass die goldene Färbung ja nicht zu dunkel wird!

Ach, dieses Gebäck ist einfach so großartig für einen herbstlichen Sonntagnachmittag oder auch gerne zum Frühstück am Wochenende. Und unser ” Schwedische Zimtschnecken “Kanelbullar” Originalrezept einfach ” gelingt garantiert!

Vi önskar en smaklig maltid!

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren

Newsletter abo
Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
Nein, Danke
Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
×
×
WordPress Popup