Leben mit Kindern

Ostereier natürlich färben: So klappt es am besten

25. Februar 2020

In diesem Jahr will ich unsere Ostereier natürlich färben. Ich wollte das endlich mal ausprobieren und gleichzeitig die Zusatzstoffe der gängigen Lebensmittelfarben vermeiden. Bei diesem “Vorab”- Selbsttest machte ich mich zunächst auf die Suche nach natürlichen Farbstoffen aus Küche und Garten, ergänzt mit ein paar Produkten aus dem Supermarkt.

Ostereier natürlich färben mit Kindern

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ostereier mit Hausmitteln zu färben, prinzipiell kann man jedoch in Heißsud- und Kaltsud- Methode unterscheiden. Bei der Ersten werden die Eier direkt im Farbsud gekocht, was m.E. gerade mit kleinen Kindern aufgrund der Verbrennungsgefahr nicht empfehlenswert ist.

Unser Favorit: Die Kaltsud-Methode

Bei der Kaltsud- Methode werden die Eier hart gekocht und nach etwa neun Minuten abgeschreckt. Um eine besonders schöne Färbung zu erzielen und evtl. vorhandene Legestempel zu entfernen, werden die Eier mit Essigwasser (Essigessenz mit Wasser eins zu eins) abgerieben.

Ostereier mit Naturfarben färben aus Küche und Garten

Um einen möglichst einfachen Farbsud aus biologischen Farben herzustellen, verzichtete ich bewusst auf exotische Färbematerialien, die lange Einwirkzeiten benötigen, teuer sind oder umständlich gefiltert werden müssen. Wir haben aber auch  Ostereier natürlich mit Kurkuma Pulver gefärbt.

Ostereier natürlich färben mit Zwiebelschalen, Petersilie und Co.

So funktioniert es:

Stattdessen besorgte ich folgende frische Zutaten: Karotten (erwünschter Färbung orange), Petersilie (grün), rote Beete (rot) und rote Zwiebeln. Diese wurden zerkleinert und im Verhältnis 500 Gramm auf zwei Liter Wasser eine halbe Stunde ausgekocht. Auch Ostereier färben mit Saft habe ich ausprobiert- kalter Heidelbeer- (blau) und Rotkohlsaft (türkis) kamen zur Anwendung. Aus dem Gewürzregal sollten Safran und Kukurma für gelbe Farbtöne sorgen. Hiervon reichte je einen Teelöffel in ein Glas warmes Wasser gerührt. Nebenbei kochte ich einen gewöhnlichen Kaffee (Brauntöne) im italienischen Espressokännchen: Eine Tasse für mich, eine Tasse für ein Ei!

Ostereier natürlich färben braucht Zeit und Geduld!

Erst als alle Farbtöne im Sud bereitstanden, die Eier fertig präpariert waren und der Tisch mit Zeitungspapier ausgelegt war, rief ich die Kinder dazu. Bis zu diesem Zeitpunkt waren mit Einkaufen ungefähr zweieinhalb Stunden Vorbereitungszeit vergangen. Nun tauchten wir gemeinsam die Eier für 30 bis 60 Minuten in den erkalteten Farbsud, je nach gewünschter Intensität der Farbe und Geduld der Kinder. Zum Trocknen legten wir sie auf ein Küchentuch und rieben sie letztlich noch mit Speiseöl ab, sodass sie schön glänzten.

Die besten Resultate mit Heidelbeer- und Rotkohlsaft

Als Fazit zu diesem Selbsttest kann ich sagen: Unser Resultat kann sich sehen lassen, aber Ostereier färben mit Naturfarben braucht Zeit und Geduld. Im direkten Vergleich zu den gängigen Farbtabletten aus dem Supermarkt ist diese Methode des Eierfärbens aufwändig, gleichermaßen war aber die Verblüffung bei unseren Kindern groß. Zum Nachahmen empfehle ich besonders die kalten Heidelbeer- und Rotkohlsäfte sowie die Gewürze Safran und Kukurma. Die Farbresultate bei den Frischeprodukten waren dagegen enttäuschend, bei Petersilie kann man warten, bis man grün wird, die Eier blieben leider weiß.

Text und Fotos: Sandy Bossier-Steuerwald

Was habt Ihr für Erfahrungen beim Eierfärben gemacht? Habt Ihr gute Tipps für Eierfarben auf biologischer Basis?

Das könnte auch interessant sein…

4 Kommentare

  • Reply Kk 25. Februar 2020 at 11:09 am

    Beim Kurkuma funktioniert die frische Wurzel viel besser. Er färbt extrem intensiv gelb-orange, nur mit Handschuhen verarbeiten! Mittlerweile gibt es den öfter auch in normalen Supermärkten, sieht ein bisschen wie verknorzelter Ingwer aus.

  • Reply Sandra Smith 25. Februar 2020 at 8:48 pm

    Hallihallo!
    Hut ab vor deiner Geduld – und die deiner Kinder. 😉
    Ich werde meine Kleine dieses Jahr wieder die Eier mit Wasserfarben bemalen lassen. Daran hat sie einen Riesenspaß und wenn ihr nach 13 Eiern dann doch die Lust abhanden kommt, male ich eben weiter und bekomme nebenbei eine Auszeit vom Alltag geschenkt. Ich bin so egoistisch …
    Schönen Abend und viele Grüße
    Sandra

  • Reply Wochenlieblinge 09/2020 - Graupel, Hagel und Sonnenschein 28. Februar 2020 at 9:30 am

    […] ein paar Wochenlieblinge aus der Blogsphäre diese Woche: Mandarinen-Schmand-Kuchen – Ostereier natürlich färben – Muffin Eis – Partypopper selber machen – Knautschis basteln – […]

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup