Leben mit Kindern

Kostenlose Hilfe für Schüler im Homeschooling: Die Initiative naklar.io

8. Februar 2021
Junge macht am Schreibtisch Hausaufgaben

Habt Ihr auch ein Kind zu Hause, dass sich mit dem Homeschooling schwer tut? Und seid Ihr als Corona-Eltern eh schon komplett gestresst mit dem Lockdown?  Die Zeit der Verzweiflung ist vorbei! Wie toll ist das denn: Da schließen sich im ersten Lockdown neun Studierende zusammen und starten ihr ehrenamtliches Projekt naklar.io, das Coronakids im Homeschooling bei den Schulaufgaben hilft. Seit dem #wirvsvirus Hackathon der Bundesregierung arbeiten die jungen Leute an diesem Projekt und haben schon 6000 begeisterte Nutzer. Das wundert mich gar nicht! So ein wunderbares und vor allem innovatives Projekt unterstütze ich gerne mit meiner Reichweite. Wenn Ihr Hilfe für Eure Schulkinder braucht, hier entlang!

Kostenlose Hilfe für Schüler im Homeschooling mit naklar io

Der Kochtopf brodelt. Die Wäsche im Korb wartet darauf, aufgehängt zu werden. Die Spülmaschine piepst: bereit zum Ausräumen. Das Telefon klingelt, der Mail-Eingang ist voll – „Mamaa, wie berechnet man den Flächeninhalt vom Trapez?“

Wir sind zu Hause alles: Köche, Putzfeen, Manager und nun – in Zeiten von Schulschließungen – auch noch Aushilfslehrer. Superhelden des Alltags, die alles für das Wohl ihrer Kinder tun würden, jedoch auch mal Zeit benötigen, um ihre eigenen Batterien aufzuladen. Was aktuell in vielen Haushalten stattfindet, gleicht einem Trapezakt und ist auf Dauer nur schwer zu bewältigen.

Ich habe mit Sebastian, Initiator von naklar.io gesprochen, der eine Lösung bereitstellt, uns Eltern in diesen Zeiten den Rücken freizuhalten.

naklar io ist eine Anfang 2020 gegründete soziale Initiative, die Schulkinder aus ganz Deutschland auf Knopfdruck oder per Termin mit ehrenamtlichen Tutoren verknüpft, um ihnen bei Fragen im Homeschooling zur Seite zu stehen.

Wer steckt hinter naklar.io und wie funktioniert das?

Erzähl doch mal, wer genau steckt hinter naklar.io und wie seid ihr entstanden? 

In einer Gruppe von acht Studenten haben wir im Frühjahr 2020 im Rahmen des von der Bundesregierung ausgerufenen Projekts #WirVsVirus die Initiative naklar.io ins Leben gerufen. Damit haben wir einen Weg gefunden, Schüler und Eltern in Zeiten von Homeschooling und -office unter die Arme zu greifen. Als Gewinner des #wirfürschule Hackathons wurde das Projekt bereits vor der Bildungsministerin Anja Karliczek und der KMK präsentiert.

Und wie funktioniert das Konzept von naklar.io genau?

Je länger der Lockdown – und die damit einhergehenden Schulschließungen – andauern desto mehr sind Kinder bei ihren Schulaufgaben auf sich allein gestellt. Zusätzlich steigt das Risiko, dass Defizite entstehen oder bereits bestehende Lücken nicht zeitnah aufgeholt werden können.

naklar.io möchte die negativen Lernerfolge minimieren und Schüler – und somit eben auch euch Eltern unter die Arme greifen.

Mit wenigen Klicks registrieren sich Schüler auf unserer Plattform. Hier werden ihnen die zu dem Zeitpunkt zur Verfügung stehenden ehrenamtlichen Tutoren angezeigt, mit denen sie „on demand“ verbunden werden.

Im digitalen Lernraum wird dann individuell auf die Fragen der Kinder eingegangen.

Mithilfe unseres Termintools können sie auch bequem im Voraus einen Termin bei einem freien Tutor buchen. Im Moment haben wir noch über 1000 freie Zeitslots, die darauf warten, mit Anfragen für Hilfestellung für Schulaufgaben gefüllt zu werden.

Sagen wir, ihr als Eltern habt Dienstag Morgen um 9:00 ein wichtiges Meeting. Loggt euch im Voraus auf naklar.io ein und bucht für diesen Zeitraum für euer Kind eine Konferenz in einem der zahlreichen angebotenen Fächer.

Kostenlos für jeden Schüler!

Du sagst, die Tutoren agieren ehrenamtlich. Ist die Unterstützung wirklich kostenlos? Und wer kann sie in Anspruch nehmen?

Die Plattform naklar.io ist für wirklich jeden zugänglich. Wir unterstützen alle Schularten und Schüler – unser Spektrum reicht von Grundschule über Mittelschule sogar bis hin zur Berufsschule. Von der ersten bis zur 13. Klasse, vom Fach ‚Vorlesen‘ über Französisch zu Informatik.

Uns ist es wichtig, dass jeder Schüler, unabhängig vom Einkommen seiner Eltern, Unterstützung bei den Schulaufgaben bekommt. Deshalb ist die Plattform kostenlos – ohne versteckte Aufwendungen.

Die einzige Voraussetzung ist ein funktionierendes, internetfähiges Endgerät. Das kann auch schon ein Smartphone sein, sollte kein Laptop, Computer oder Tablet zur Verfügung stehen.

Nur verifizierte Tutoren

Ist naklar.io denn sicher? Woher weiß ich, dass meinem Kind auch ein gutwilliger Tutor gegenübersitzt?

Der Schutz unserer Schüler – eurer Kinder – liegt uns sehr am Herzen. Wir fragen bei der Registrierung deshalb nur die nötigsten Daten wie Vorname, E-Mail-Adresse, Klasse und Bundesland ab. Diese Daten werden auf deutschen Servern gespeichert und gemäß den Anforderungen der DSGVO geschützt.

Unsere Tutoren werden von unserem Team einzeln verifiziert und kontrolliert. Außerdem gibt es noch unsere Feedbackfunktion. Nach einer Session werden sowohl Tutor als auch Schüler dazu gebeten, die gehaltenen Fragestunde mit Sternen auf einer Skala von 1-5 zu bewerten und ein kurzes Feedback dazu abgegeben. Somit stellen wir auch die Qualität der Nachhilfeeinheiten sicher.

naklar.io_wer ist das

Das klingt alles sehr vielversprechend. Wie kommt das Angebot bisher bei Schülern und Eltern an?

Über 6000 Nutzer zählt die Plattform naklar.io bereits. Das Feedback ist durchgehend positiv. Schüler sind dankbar für die schnelle, persönliche Hilfe und Eltern sind begeistert von der Entlastung, die ihnen geboten wird. Gleichzeitig kennen uns jedoch noch zu wenige Eltern. Aktuell stehen ca. 1000 freie Termine pro Woche zur Verfügung – wir würden uns daher sehr freuen, wenn Deine Leser das Angebot ausprobieren würden.

Neben der Plattform unter naklar.io unterstützen wir zusätzlich verschiedenste Bildungseinrichtungen mit innovativen Schul-Lösungen.

Beispielsweise führen wir eine Kooperation mit dem sächsischen Staatsministerium für Kultus, in deren Rahmen das digitale Bildungsprojekt (sachsen.naklar.io) 5000 Schülern Zugang zu Lernprofis bietet.

Außerdem begleitet naklar.io gemeinsam mit Prof. Uta Hauck-Thum von der Ludwig-Maximilians-Universität in München schulintern die Förderung und Betreuung von Schülern im Homeschooling.

Wenn ihr euch jetzt denkt: „Genau das brauchen wir“, schaut gerne auf der Website naklar.io oder auf den Social Media-Kanälen vorbei.

Das könnte auch interessant sein…

1 Kommentar

  • Reply Petra 8. Februar 2021 at 10:14 am

    Das ist ja ein tolles Projekt!

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup