Werbung und Gewinnspiele

Mit Mikronährstoffen Mamas Immunsystem stärken

28. Oktober 2016

Mikronährstoffe können uns jetzt helfen! Der Herbst bringt uns Müttern liebevoll gebastelte Kastanientiere, viele tolle Deko-Ideen mit Zierkürbissen und leider auch die erste Erkältungswelle des Winters. Unsere Kindergarten- und Schulkinder versorgen uns sehr zuverlässig mit allen Viren, die momentan im Umlauf sind. Meine Kinder schütteln Husten und Schnupfen viel schneller ab, wenn es mich aber „erwischt hat“, bin ich schon mal vier Wochen mit einer Erkältung beschäftigt. Das kann sich keine berufstätige Mutter leisten und dann schleppt man sich halt so durch den Alltag und macht trotzdem weiter, ihr kennt das bestimmt. Eine Nahrungsergänzung mit Mikronährstoffen kann zu einem gesunden Lebenswandel mit ausreichend frischer Ernährung, Schlaf (ich weiß, das geht nicht immer bei uns) und Bewegung sehr gut unterstützend wirken. Ich habe schon öfters vorbeugend oder auch nach längerer Krankheit eine Kur mit Orthomol -Produkten durchgeführt, speziell mit Orthomol Immun.

p1000819

Damit ihr die gemütliche Jahreszeit mit möglichst wenig Taschentüchern übersteht, ist es spätestens jetzt an der Zeit, das Immunsystem zu stärken.

Gesund durch den Herbst: Eine gute Basis für das Immunsystem schaffen

Regel Nummer eins: Wascht euch regelmäßig die Hände! Insbesondere wenn eure Kinder aus Schule oder Kita nach Hause kommen, sollte eine gründliche Reinigung der Hände mit Seife auf dem Programm stehen. Und natürlich auch vor dem Kochen oder Essen. Gönnt euch außerdem regelmäßige Bewegung und viel frische Luft und achtet darauf, dass ihr genügend Schlaf bekommt. Ebenso wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr: Nur dann sind die Schleimhäute stets so gut befeuchtet, dass sie Eindringlinge wie Viren und Bakterien zuverlässig abwehren können.

Natürlich spielt die Ernährung eine wichtige Rolle für ein starkes Immunsystem, aber auch soziale Kontakte, regelmässig herzhaft lachen und sich kleine Auszeiten im hektischen Alltag schaffen, hilft dabei, die Viren und Bakterien abzuwehren. Idealerweise enthält euer täglicher Menüplan fünf Portionen frisches Obst und Gemüse. Weil ich aber aus eigener Erfahrung weiß, wie schwer diese Empfehlung manchmal im Alltag umzusetzen ist, finde ich eine Nahrungsergänzung mit Mikronährstoffen, die zur Unterstützung des Immunsystems zusammen gesetzt sind, sehr praktisch.

p1000832

Mikronährstoffe für Mamas Immunsystem

Gesunde Zellen, die ein Immundefizit verhindern, haben einen sehr aktiven Stoffwechsel und daher einen erhöhten Bedarf an Mikronährstoffen. Damit sie ihren Job zuverlässig erfüllen können, benötigen sie eine Vielzahl an Vitaminen und Spurenelementen. Orthomol Immun gibt es in verschiedenen Darreichungsformen: Zur Auswahl stehen Trinkfläschchen plus Jod- und Folsäuretabletten, ein Mix aus Tabletten und Kapseln sowie Direktgranulat und ein Granulat zum Auflösen in Wasser oder Fruchtsaft. In jedem Fall nehmt ihr das Nahrungsergänzungsmittel lediglich einmal täglich zu einer Mahlzeit ein.

So füllt ihr eure Vitamin-C-Vorräte auf und sorgt mit Vitamin B12 und Eisen dafür, dass eure Immunzellen wachsen können. Die Funktionsfähigkeit der Schleimhäute unterstützten die Mikronährstoffe Vitamin A und Zink. Wenn die Immunzellen Bakterien oder andere Parasiten bekämpfen, entsteht oxidativer Stress. Damit andere Zellen dadurch keinen Schaden nehmen, hat Orthomol seinen Produkten sogenannte „Antioxidantien” wie Vitamin B2, Selen, Kupfer und Mangan hinzugefügt.

p1000845

mikrona%cc%88hrstoffe-collage

Warum Mikronährstoffe oft Mangelware sind

Selbst wer viel Obst und Gemüse ist, kann kann nicht ausreichend mit Mikronährstoffen versorgt sein. Aufgrund des Anbaus in Treibhäusern oder aus ausgelaugten Böden besitzen Paprika, Broccoli und Co. oft nur noch einen Bruchteil ihres eigentlich hohen Anteils an Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen. Auch lange Transportwege und Lagerzeiten fordern ihren Tribut. Natürlich kann eine Nahrungsergänzung keinen gesunden Lebenswandel ersetzen, aber unterstützen. Mein Problem war zum Beispiel, dass durch häufige Einnahmen von Antibiotika meine Aufnahme von Mikronährstoffen gehemmt wurde, dann war so eine Kurz-Kur mit Orthomol immer sehr praktisch.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Orthomol.

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren