Leben mit Kindern

Herzhaft und so einfach: Unser Birnen-Lauch Strudel Rezept

24. Januar 2020

Ich liebe ja Strudel, auch besonders wenn sie herzhaft sind. Kürzlich war ich bei meiner Kolumnistin zu Besuch, die mir diesen herzhaften Strudel mit Birne, Bergkäse und Lauch servierte. Sooo köstlich und einfach perfekt an einem trüben Wintertag. Sandy, die Chefköchin dieses Blogs, hat das Rezept für Euch aufgeschrieben.

Strudel herzhaft: Essen wir Gott in Österreich

Zu Studienzeiten hatte ich das Glück, eine liebenswerte WG- Mitbewohnerin aus Wien zu haben. Wir lebten, lachten und kochten zusammen und eines meiner Lieblingsrezepte aus dieser Zeit ist ihr deftiger Strudel mit Bergkäse, Birne und Lauch.

Bergstrudel – Das Lieblingsrezept für den „Jänner“

Die benötigten Zutaten kannst Du insbesondere im Winter schnell besorgen. Handelt es sich hauptsächlich doch um einen Dreiklang aus dem Wintergemüse Lauch, überall erhältlichen Birnen und einem deftigen Bergkäse. Letzteren gibt es allerorts gar in Discountern, die oftmals im Jänner (wie die ÖsterreicherInnen zu Januar sagen) österreichische Themenwochen anbieten. Kaufe gleich noch eine Flasche passenden Weißwein aus Österreich dazu, bspw. einen Grünen Veltliner. Er eignet sich sowohl zum Einkochen der Sauce, als auch zum Trinken wunderbar.

Zutaten: Herzhafter Strudel

  • 2 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal (à 275g)
  • 1 Stange Lauch
  • 3 Birnen
  • 350 g Bergkäse
  • Salz Pfeffer
  • 1-2 Eigelb
  • ggf. 1 Flasche Weißwein
  • 200 ml Sahne
  • Schnittlauch

Zubereitung

Ebenfalls allerorts erhältlich ist ein bereits fertiger Blätterteig, den ich aus Zeitgründen mit Kindern in der Küche klaren Vorzug gebe. Die gewaschenen und in Stücke bzw. Ringe geschnittenen Zutaten Bergkäse, Birne und Lauch werden ordentlich mit Salz und Pfeffer gewürzt, bevor Du den ausgerollten Blätterteig damit zu einem Drittel belegst. Jetzt wird dieser gerollt und mit Eidotter bestrichen. Das Eigelb wird beim Backen goldfarbig und gibt ein schönes Äußeres. Achte darauf, dass die Teigenden Deiner Strudelrolle verschlossen werden, da sonst beim Backen im Ofen der Sud aus Birnen, Lauch und geschmolzenem Käse ausläuft.

Für kleine Fleischesser: Für die Kinder gibt’s Würstchen im Schlafrock

Sollten Deine Kinder keinen deftigen Strudel mögen, separiere ein bisschen Blätterteig und rolle ein Wienerle darin ein. So ein Würstchen im Schlafrock kommt bei den Kleinen in jedem Fall gut an. Während Du nun den Bergstrudel für etwa 30 Minuten bei 220 Grad Umluft im Ofen backst, kannst Du Dich an die Sauce machen.

Strudel mit dem gewissen Etwas: Sauce aus Grünem Veltliner!

Hierfür kochst Du ein Glas Weißwein mit einem halben Glas Wasser, Salz und Pfeffer auf. Lasse das Gemisch etwa für fünf Minuten reduzieren, sodass es sämiger wird und gieße es mit Sahne auf. Jetzt noch den frischen Schnittlauch hinzufügen und einmal kurz aufkochen lassen, fertig!

Ein letzter Tipp noch: In der Regel mache ich immer gleich vier Strudelrollen auf einmal und friere einige davon ein. Der nächste Besuch kommt bestimmt.

In diesem Sinne: „An Guadn!“

Das könnte auch interessant sein…

1 Kommentar

  • Reply Sven 26. Januar 2020 at 6:10 pm

    uiuiuiuiui, das klingt sehr lecker. So etwas darf ich mir kurz vor dem Abendbrot nicht durchlesen. Ist aber abgespeichert und wird demnächst unbedingt probiert.

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup