Familienalltag mit Humor

Die Weihnachtsfeier : 10 Dinge, die ich liebe und hasse

13. Dezember 2016
weihnachtsfeier

Weihnachtsfeiern sind ja berühmt-berüchtigt, die im Büro jedenfalls. Jeder knutscht mit Jedem und wer nicht bei drei auf dem Tannenbaum ist, der bekommt in neun Monaten einen kleinen Weihnachtsmann. Habe ich mal gehört. Die in Schule und Kindergarten sind ähnlich herausfordernd, wenn auch eher mehr nervlich. Ich habe das mal überschlagen, seit ich Kinder habe, war ich bestimmt auf 25 Weihnachtsfeiern. Die Schule, der Hort, der Kindergarten, dazu kommen noch all die Weihnachtsaufführungen im Sportverein, Ballett etc.

via GIPHY

Und immer wieder ist bei mir so, dass ich am liebsten an diesem Tag sehr, sehr unpässlich wäre. Natürlich gehe ich doch hin und dann….

10 Dinge, die ich an Weihnachtsfeiern liebe und hasse

1. Schnee-hee-Flöckchen, Weißröckchen, wa-h-ann kommst Du geschneit…? Bitte, bitte, nicht schon wieder dieses Lied und warum steht dieses Kind aus der Schmetterlings-Gruppe schon wieder vor meiner Tochter? Geh mal weg da! (macht hektische Handbewegungen nach links)

2. “Mama, ich brauche eine WEISSE BLUSE und ein DUNKLES Oberteil.” Constanze nimmt ihre Darbietung bei der Kita-Weihnachtsfeier so ernst als stünde ihr Debüt am Burgtheater an. Diese Begeisterung rührt mich immer wieder aufs Neue.

3. Jauchzet, frohlocket! Es gibt wieder vier Nudelsalate auf dem Buffett, aber dafür alle mit einer anderen Sorte Mayonnaise.

4. “Das ist ein toller Briefbeschwerer, oder?” Die Tochter hat zwei Monate getöpfert, glasiert, verziert und Geschenkpapier für mich hergestellt. So wunderbar.

Die Weihnachtsfeier hält manchmal Überraschungen bereit

5. “Also, so ein Carport kostet schon ‘ne Stange Geld, aber ich habe ihn halt selbst gebaut. Ich Dir das gerne mal zeigen”. Will der Vater aus der Löwen-Gruppe einen kleinen Weihnachtsmann von mir? Ist er am Ende Mark Darcy??? Nein, er wollte tatsächlich über Carports reden…..

via GIPHY

6. “Schinkel Bälls, Schinkel Bälls, Schinkel oll se wai…” Mein Sohn kann hervorragend Englisch und ich bin soooo stolz auf ihn. Bei “Feliz Navidad” bin ich mir sicher: Er ist hochbegabt!

7. “Und im nächsten Jahr kannst Du ja Kassenwart machen, ja?” Weihnachtsfeiern sind vermintes Gebiet, wenn man eher zur faulen Fraktion gehört. “Aber ich schreibe beim nächsten Elternabend auf jeden Fall Protokoll!”

8. Huldigungen anderer Mütter (von Töchtern) für den Sohn entgegen nehmen, der auf seiner aufblasbaren E-Gitarre das Riff zu “Smoke on the Water” perfekt intoniert. Toll! Aber eine Doodle-Liste für Spielverabredungen lege ich jetzt trotzdem nicht an.

9. In einer überhitzten Mehrzweckhalle Zeuge davon werden, wie der 4c die Handlung ihres “selbst erabeiteten” Stückes kurzfristig entfällt. Die Lachanfälle der Darsteller machen aber alles wieder wett.

10. Die Kita-Leiterin hat Glühwein besorgt. Echten.

Mögt ihr auch so gerne Weihnachtsfeiern? Wenn ja, dann pinnt doch gerne dieses Bild und teilt den Beitrag:

weihnachtsfeier

 

Das könnte auch interessant sein…

1 Kommentar

  • Reply Patricia 13. Dezember 2016 at 9:41 am

    Liebe Nina,

    danke für den Text! 🙂 Das kommt mir alles sehr bekannt vor! Was mir noch fehlte: Die (mindestens) 72 Nachrichten umfassende Diskussion im WhatsApp – Klassenchat über das richtige Geschenk für die Lehrerin 😉

    Liebe Grüße,
    Patricia

    P.S.: Ich war Samstag noch spontan in der Stadt, um weiße Oberteile für die Kinder zu kaufen – offensichtlich eine ebenso verrückte Idee, wie HERBSTSCHUHE im HERBST zu kaufen (“da kommen sie zu spät, die sind längst weg”).

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup