Familienalltag mit Humor

Der perfekte Kindergeburtstag: Die Planung

15. September 2015

der perfekte Kindergeburtstag Frau mutter Blog

In einem Anflug von grenzenlosem Leichtsinn und offensichtlicher geistiger Umnachtung haben wir dem Wunsch meines Sohnes entsprochen, seinen Geburtstag dieses Jahr mit einer Übernachtungsparty zu feiern. “Das wird bestimmt gemütlich”, meinte mein Mann und “ich plane mal was”. Mhhhh, das wird bestimmt SUPER gemütlich, wenn zehn 9jährige Jungs und Mädchen neben mir im Zimmer bestimmt noch nicht um 23 Uhr eingeschlafen sind, aber dafür um 7 Uhr wieder aufstehen. Aber gut, probieren wir es. Ich will ja nicht so sein. Bei “Hanni und Nanni” hat das ja früher ja auch mit den Mitternachtsparties immer so gut geklappt. Oh, wait, die waren ja im Internat und das war ja auch ein Kinderbuch

Schließlich dachte ich mir dann:”So schlimm kann es ja gar nicht sein und Sebastian und seine Freunde freuen sich ja auch riesig darauf.” Und mein Mann erst. Wie sich herausgestellt hat, plante Benedikt diese Party offenbar auch für sich.

Während mein Plan für diese Party eher ist: Wie bekomme ich zehn Kinder halbwegs zivilisiert bespasst, sie dann spätestens um 22 Uhr ins Bett und vor allem: wie überstehe ich das alles unbeschadet, will mein Mann ein happening daraus machen. Und zwar ein ganz besonderes…

Gestern Abend saßen wir zusammen. Während ich nach geeigneten Filmen zum “runterkommen” und Mitgebsel-Tüten-Anbietern googelte, war er schon einen Schritt weiter.

Der perfekte Kindergeburtstag ist eine Party für den Papa

“Du, wir brauchen ja auch ein Motto. Ich dachte, wir basteln Fackeln, dann machen wir eine Nachtwanderung und dann ein Lagerfeuer im Wald. Weißt Du, wo man Paraffin bekommt?”

Ich kam gar nicht so schnell mit, weil ich mir vorstellte, wie ich den ganzen Abend mit dem Feuerlöscher hinter diesen Vorhaben hinterher rennen oder Brandwunden der Kinder versorgen würde.

“Dann ruf gleich mal Feuerwehrmann Sam an, bei soviel Feuergefahr.” Der Mann rollt mit den Augen.

“Die Kinder haben sicherlich alle teure Funktionsjacken an und die anderen Mütter wollen da bestimmt keine Wachsflecken drauf.”
(Immer schön alles auf die anderen Mütter schieben, klappt meistens gut)

Benedikt atmet hörbar aus. “Dann mach einen besseren Vorschlag.”
Toll, jetzt musste ich also auch noch konstruktiv sein, das liegt mir ja gar nicht.

“Ich hatte mal in einem goodie-bag so Stifte, mit denen man Porzellan anmalen kann. Das ist doch eine schöne stille Beschäftigung, die auch den Mädchen gefällt.”

“Das passt doch gar nicht zum Motto und damit sind wir doch in zehn Minuten fertig. Die Party wird aber zehn Stunden dauern”, weiß der Gatte.

“Welches Motto dennn: Papas tolle Pfadfinderparty mit akuter Brandgefahr?”

“Was willst Du denn machen, mhhh?” (Merke: In der Partnerschaft sind nicht nur Kinder ein Grund zu streiten, sondern auch Kindergeburtstage)

“Wir malen Tassen an, dann gibt es freies Spiel, dann Pizza und dann einen Film. Um zehn sollten alle schlafen.”

“Das glaubst Du doch wohl selbst nicht, damit sind wir um 19 Uhr fertig und dann ist da noch ein riesiges, offenes Zeitfenster.”

“Willst Du das jetzt alles genau durchplanen oder was?”

“Liebe Nina, ich feiere seit neun Jahren Kindergeburtstage, die Kinder müssen beschäftigt werden.”
(Okay, jetzt bin ich auch noch die liebe Nina….ich brauche einen Gin & Tonic!)

“Aber lass die Kinder doch einfach mal frei spielen, immer diese Organisiererei…dann gibt es eben mal ein Zeitfenster, mein Gott!” (Ein bisschen pädagogisch klingen schadet auch nie)

Meinen Mann beeindruckt das leider gar nicht. “Ich gehe jetzt ins Bett.”

“Aha.”

Die Planung des Kindergeburtstages ist nicht immer einfach und kann eine Herausforderung für eine Ehe darstellen. Die Tassen und der Film sind übrigens schon bestellt. Ich halte euch auf dem Laufenden, wie der Geburtstag gelaufen ist….

Das könnte auch interessant sein…

5 Kommentare

  • Reply Patricia 15. September 2015 at 7:48 pm

    Wir haben letztes Jahr einen Übernachtungsgeburtstag mit 9 10-jährigen Kindern gefeiert – die Kinder haben gegen 1 Uhr geschlafen und waren gegen 7 Uhr wieder wach.

    Ich würde nicht zu früh anfangen mit der Party und die Kinder am nächsten Morgen spätestens um 10 Uhr abholen lassen(die Luft ist dann raus..). Die Foto-Safari kam auch super an – selbst bei den “coolen” Jungs 😉

    Liebe Grüße,
    Patricia

  • Reply Lina 15. September 2015 at 9:16 pm

    Das würde mich allerdings schon sehr interessieren, wie der Kindergeburtstag dann wirklich gewesen ist.
    Wische mir noch fix die Tränen vom Lachen weg und wünsche Dir eine geruhsame Nacht 😉 LG, Lina

  • Reply Miriam 16. September 2015 at 9:52 am

    Freue mich schon auf die Fortsetzung!!!

  • Reply Jasmin 19. September 2015 at 12:44 pm

    ich bin schon gespannt von der Party zu lesen 🙂

    Liebe Grüße,
    Jasmin

  • Reply Martina 9. Juni 2017 at 11:05 am

    Hallo mich würde auch interessieren, wie der Kindergeburtstag war. Wir haben neulich lustige kleine Kuchen gebacken. Die Kids waren ganz hin und weg.

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup