Frau Mutters Tipps

Schnitzen, aber richtig! Experten-Interview und tolles Giveaway!

10. Juni 2016

Schnitzen ist toll. Huck Finn tut es, Michel aus Lönneberga auch. Sebastian, mein Sohn, ist auch ein großer Fan der Holzbearbeitung. Allerdings ging das Schnitzen eines Tages schlimm schief. Messer, ausgerutscht, Sehne durchtrennt, zwei OPs und wochenlange Reha. Ich habe mich total gefreut, als ich kürzlich die Chance hatte, “Schnitz-Expertin” und Naturpädagogin Astrid Schulte, die selbst Kurse im Bereich Holzbearbeitung gibt, zu interviewen.

Astrid_Schulte

Natur erleben, Geduld üben, etwas erschaffen

Michel aus Lönneberga, Huckleberry Finn, die Kinderliteratur ist voll von schnitzenden Jungs. Erklären Sie uns die Faszination des Schnitzens!


Da schiebe ich gleich vorweg: Auch Mädchen können sehr gut schnitzen, leider tauchen nur wenige Mädchen schnitzend in Kinderbüchern auf! Das kommt sicher noch, vielleicht sollte ich ein solches Buch schreiben!? 😉 
Schnitzen macht zuallererst riesigen Spaß. Denn aus wenigen Stöcken kann ein Kind die schönsten und einfachsten Spielzeuge herstellen. Es beflügelt, selbst etwas zu schaffen: Mit den eigenen Händen einen Löffel zu schnitzen ist kein großes Ding, lässt aber jedes Kind um Zentimeter in seinem Selbstwert wachsen. Michel aus Lönneberga ist freiwillig zum Schnitzen in den Schuppen gegangen, weil er was angestellt hat. Ich möchte, dass Kinder freiwillig in den Wald gehen und die Natur erleben. Kinder erfahren beim Schnitzen mit Grünholz an sich etwas, das sie gar mehr nicht kennen: Geduld (mit sich) zu haben. Oft sind Eltern überrascht, dass ihre Kinder auch nach drei Stunden Schnitzkurs nicht nach Hause wollen, weil sie noch eben das Buttermesser fertig schnitzen möchten. Sie sind so bei der Sache, dass der kindliche Alltagsstress in den Hintergrund gedrängt wird.



Welches Holz eignet sich besonders gut fürs Schnitzen?


Zum Schnitzen benutzen Kinder am besten Grünholz, also frischen Grünschnitt aus Garten oder Wald. Hasel bietet sich an, ebenso weiche Hölzer wie Erle, Weide, Pappel oder Linde. Auch aus frischer Birke können schöne Gebrauchs- oder Spielgegenstände geschnitzt werden. Das Holz sollte möglichst „astrein“ sein, heißt eine reine Maserung haben und nicht von Astansatzstellen vernarbt sein. Mit Linde kann man auch gut schnitzen, wenn sie trocken ist.



Welches Messer sollte ein Kind benutzen, das Kinderschnitzmesser von Opinel?


Ich persönlich kann das Kindermesser von Opinel sehr empfehlen. Es ist erschwinglich, liegt mit seinem Holzgriff gut in der Hand, es hat eine abgerundete Klinge und den Vorteil, dass sich diese arretieren lässt. Es ist das perfekte Einstiegsklappmesser. Aus dem Grund liegt es meinem Schnitzbuch „Meine Schnitzwerkstatt“ und der AllesKönnerKiste Schnitzen Komplett-Set bei. Wichtig ist: Das Messer muss scharf sein. Mit stumpfen Messern ist die Verletzungsgefahr viel größer. Taschenmesser sind sinnvoll, weil sie gut in der Hosentasche getragen werden können. Meine Meinung: Jedes Kind sollte – so wie früher – möglichst früh ein Taschenmesser geschenkt und erklärt bekommen.

schnitzen 2

Wenn Kinder mit dee Holzbearbeitung anfangen, welche Projekte eignen sich besonders?


Schnitzen üben kann ein Kind sehr gut an einem Haselstab. Wenn dieser an beiden Enden wie ein Bleistift angespritzt wird und Rindenringe freigelegt werden, wird das ein toller Mikadostab. Eltern erkennen, wie befähigt ihr Kind im Umgang mit der scharfen Klinge ist, was es zu verbessern gibt. Zum Beispiel: Rindenringe werden am besten auf dem Boden in die Rinde geschnitten, indem das Messer auf den Ast gesetzt und der Stock nach vorn gerollt wird. Der Oberschenkel wird nicht als Schnittunterlage genutzt. Eltern sind auch hier Vorbild und zeigen ihren Kindern die wichtigsten Handhabungen. Messer, Gabel, Pfeil und Bogen, Rennauto, Holunderflöte oder Fichtenflorett aus dem Weihnachtsbaum – das alles ist wirklich kinderleicht zu schnitzen.

Schnitzen ist NICHT gefährlich!

Mein Sohn hatte einen relativ ernsten Unfall beim Schnitzen mit einem Schweizer Messer. Wie beugt man Unfällen vor, es ist ja doch sehr gefährlich?

Schnitzen ist nicht gefährlich, ebenso wenig wie auf Bäume klettern, Rad fahren oder Schwimmen. Erst mit der richtigen Anleitung und der Übung darin wird man sicher im Umgang mit Messer, Baum, Rad oder Wasser. 
Verletzungen vermeidet man am besten, indem das Kind vorab mit den sechs Regeln vertraut gemacht wird. Die feste Sitzposition ist wichtig, denn die Regel lautet: Wir schnitzen im Sitzen. Das Kind sollte erhöht sitzen, die Beine auseinander stellen, seinen Oberkörper nach vorn beugen und die Unterarme auf die Oberschenkel legen. So schnitzt es automatisch VOR seinem Körper. Ruhig mehrmals darauf hinweisen, dass das Messer nie zur haltenden Hand oder zum Körper hin bewegt wird. Herumlaufen mit offenem Messer oder ein Messer mit stumpfer und rostiger Klinge sind tabu. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann schon vor dem Schnitzen um den Zeigefinger der das Holzstück haltenden Hand ein Pflaster wickeln. Ich achte in meinen Kursen immer sehr darauf, dass sich die Kinder an die Schnitzregeln halten, sie das Messer richtig handhaben und ihre Aufmerksamkeit vor allem auf das Messer richten.

Müssen Erwachsene immer dabei sein?

(lacht) Auf keinen Fall! Eltern, die in meinem Eltern/Kind-Schnitzworkshops mit ihren Kindern schnitzen und sie dabei beobachten, erkennen schnell, wie sicher diese das Messer handhaben, wie viel Spaß es ihnen macht und wie konzentriert und kreativ sich die Kinder im Umgang mit Messer und Naturmaterial zeigen. Schnitzen weckt in den Kindern Potenziale, die in keinem Kinderzimmer der Welt entfaltet werden. Denn zum Schnitzen muss ich raus – in Wald und Natur. Stöcke wachsen nun mal nicht im Kinderzimmer. Das Schnitzen wird zum Naturerlebnis, Garten und Wald zum tollsten Abenteuerspielplatz, an dem ich mir als Kind alles selber schnitzen kann, was ich zum Spielen brauche.

Bild 057

Bild 057

Die tolle AllesKönner Kiste “Schnitzen” Komplett-Set (inkl. Holz, Opinel-Messer und Schnitzanleitung) im Wert von 29,99 Euro könnt Ihr heute hier gewinnen!

So geht’s:

Bitte hinterlasse einen Kommentar unter dem Blogpost: Habt Ihr schon Erfahrungen mit dem Schnitzen gemacht?

Ich freue mich, wenn Du diesen Beitrag auf Facebook teilst.

Werde Fan von Frau Mutter auf facebook oder Instagram.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 12.6.2016. Hier sind die Teilnahmebedingungen.

Das könnte auch interessant sein…

38 Kommentare

  • Reply Micha 10. Juni 2016 at 6:23 am

    Ich durfte leider als Kind nicht schnitzen obwohl ich es so gerne probiert hätte. Jetzt kann ich das natürlich nachvollziehen, möchte es selbst aber anders machen 🙂

  • Reply Diana 10. Juni 2016 at 7:20 am

    Eine super Idee! Ich glaube, ich wäre selbst nicht unbedingt auf die Idee gekommen, meiner Tochter ein Messer in die Hand zu drücken. Was mir fehlt in dem Artikel, ist eine Altersangabe. “…so früh wie möglich” ist doch ein sehr dehnbarer Begriff.
    Nichtsdestotrotz würde sich unsere Große sicher über das Set freuen

  • Reply Sabine Schneider 10. Juni 2016 at 8:22 am

    Da mein Mann ein absoluter Messer Fan ist und auch selber Messer baut (leider nicht für Kinder Hände) sind unsere Kinder früh an Messer herangeführt worden, aber das ultimative Schnitzmesser fehlt leider nocvh. Besonders unser Elias kann Stundenlang mit Holz arbeiten daher würde ich gerne für ihn das tolle Set gewinnen

  • Reply Anne 10. Juni 2016 at 8:24 am

    Ich selbst habe kaum geschnitzt, würde meinem Sohn und meinen Neffen das aber sehr gerne ermöglichen!

  • Reply Kris 10. Juni 2016 at 8:45 am

    Ich fand Schnitzen toll – ganz im Gegensatz zu meinen Eltern 😉
    Und da ich kein Messer bekam, hab ich mir eben Glasscherben gesucht – keine empfehlenswerte Idee…

  • Reply Rita Schmitz 10. Juni 2016 at 8:46 am

    Oooohhh wie toll… meine Kinder hätten sicher auch sehr viel Freude an einem Schnitz- Set 🙂

  • Reply Frl. Rolle 10. Juni 2016 at 8:57 am

    Als Kind habe ich auch sehr gerne geschnitzt. Und nun kann ich es kaum abwarten bis mein Sohn alt genug dafür ist. Über das Schnitzset würde ich mich also riesig freuen 🙂

  • Reply Melanie 10. Juni 2016 at 9:30 am

    Ich selber habe als Kind nie geschnitzt. Mein Sohn 7 liebt es aber. Er sammelt Stöcker und Holz und will eigentlich ständig schnitzen. Ich bin da immer ziemlich unetspannt und habe ständig Angst, dass etwas passiert.

  • Reply Andrea 10. Juni 2016 at 10:09 am

    Ich finde das Schnitzen-Komplett-Set eine prima Idee – endlich mal eine sinnvolle, natürliche Freizeitbeschäftigung für Kinder! (und weg von Fernseher, Handy und Co) Ich glaube, unsere Kinder werden heutzutage zu sehr an häusliche Freizeitaktivitäten gebunden. Kinder im Wald oder allgemein im Freien spielen zu lassen, fördert das Miteinander, das Verantwortungsbewusstsein und natürlich die Selbstständigkeit. Ich würde mich sehr über das Set für meinen Sohn freuen 😀
    Liebe Grüße
    Andrea
    PS: den Artikel habe ich gerne bei Facebook geteilt 😉

  • Reply Kristin 10. Juni 2016 at 10:13 am

    Ah wie toll. Ich bin begeistert. Mein Sohn ist ganz verrückt nach dem Taschenmesser seines Papas. Er ist nun fast 6 und ich glaube, das Set wäre ein perfektes Geburtstagsgeschenk. Gerne probiere ich mein Glück.

  • Reply Gesa 10. Juni 2016 at 10:39 am

    Meine Zwillingsdamen (knapp 5) haben so vor 6 Monaten erste Schnitzerfahrungen gesammelt und lieben es. Ich liebe es auch, schwitze aber schon immer ziemlich, ob alles gut geht! Von daher würde ich mich riesig über die professionelle Anleitung freuen um dem Ganzen einen entspannteren Eahmen geben zu können. 🙂

  • Reply Barbara 10. Juni 2016 at 11:21 am

    Hallo,
    oh ja, ich habe schon Erfahrungen mit dem Schnitzen gemacht. Als Kind habe ich mit einem Taschenmesser ganz heimlich geschnitzt. Doch nicht zu lange, denn ich habe mich in meinen linken Zeigefinger geschnitten. Die Narbe ist heute noch zu sehen und leider auch spürbar. Zum richtigen Schnitzen wurde ich nicht angeleitet und deshalb finde ich es umso wichtiger, dass dies mit Kindern zum Beispiel mithilfe einer Schnitzbox gemacht wird. Ich finde solch eine Schnitzbox wunderbar und würde sie sehr gerne für meinen kleinen Sohnemann gewinnen, der sicherlich gerne mit dem Schnitzen anfangen würde.
    Ich übrigens habe mich vom Schnitzen nicht abhalten lassen. Ich finde dies eine ganz wunderbare Beschäftigung.
    Liebe Grüße,
    Barbara

  • Reply Heike 10. Juni 2016 at 11:31 am

    Hallo ,
    mein Mann sammelt Messer ( ja auch das gibt es) und bisher war meine größte Sorge , dass die Messer immer gut vor unserer Tochter verschlossen sind. Ich weiß aber auch: Irgendwann wird sie sich nicht mehr aufhalten lassen ,irgendwann wird sie auch genau schauen und sich ausprobieren wollen und dann wird es natürlich ein Kindermesser geben .Und es wird ihr genau gezeigt werden was gefährlich ist , wie man es richtig hält und wie man schnitzt, wenn sie es denn will.

    Da wäre natürlich das Set eine prima Anschaffung alleine schon dafür : Danke für den Artikel.

    Liebe Grüße
    Heike

  • Reply Christian 10. Juni 2016 at 11:34 am

    Unsere beiden Mädels (5 Jahre) haben auch schon einmal geschnitzt und fanden es klasse! Es klappte auch sehr gut und es gab keine Verletzungen. Der Artikel ist prima und gibt wertvolle Tipps (z.B. die Schnitzregeln) und nimmt besorgen Eltern die Angst. Über die Schnitzbox würden sich meine beiden Mädels sicherlich sehr sehr freuen – denn auch Mädchen können schnitzen 😉

  • Reply Anne Buck 10. Juni 2016 at 12:18 pm

    Toll! Genau unser Thema gerade und ein Schnitzmesser steht ganz oben auf der Wunschliste für die Einschulung im Sommer. Bisher versucht mein Sohn es mit dem Taschenmesser. Danke für den Artikel!

  • Reply Katja Meuli 10. Juni 2016 at 12:23 pm

    3 Jungs und die beiden Grossen 3 und 4 sind verrückt nach Papas Schweizer Taschenmesser. Sie dürfen bei uns alles, was mit Bauen, Schmutz und Blödsinn zu tun hat. Und sie lieben den Michel schon genauso doll wie ich

  • Reply Sopie Wilhelm 10. Juni 2016 at 12:47 pm

    Ein toller Beitrag. Auch mein Sohn (7) kann es kaum erwarten endlich zu beginnen. ALLE Freunde haben natürlich schon ein Taschenmesser 🙂 !

  • Reply Michelle 10. Juni 2016 at 12:52 pm

    Mein Großer hat sich beim schnitzen auch schon ordentlich in den Finger geschnitten. Es war sein erster Versuch und er ist abgerutscht, hat ihn aber nicht abgeschreckt 😀
    Übung macht den Meister.
    Liebe Grüße
    Michelle

  • Reply Erika Rossner 10. Juni 2016 at 4:08 pm

    Meine beiden Jungs wären begeistert von dem Schnitzer Set. Eine tolle Bereicherung für beide !

  • Reply Anja 10. Juni 2016 at 4:38 pm

    Bei uns gab es einen Workshop in der Kita. Seitdem sind wir auch “infiziert”. Die ersten Löffel sind in Arbeit. 😉

  • Reply Barbara 10. Juni 2016 at 5:36 pm

    Meine Tochter hat mit 6 Jahren ein Taschenmesser geschenkt bekommen und liebt es zu Werken und zu Schnitzen. Natürlich hab ich auch meine Sorgen dass etwas passieren könnte, aber ich glaube, dass man den Kindern etwas zutrauen muss und Ihnen einen bewussten Umgang mit Messern und Werkzeugen vermitteln sollte.

  • Reply Ivonne 10. Juni 2016 at 7:16 pm

    Mein Sohn (5 1/2) geht einmal pro Woche mit dem Kindergarten in den Wald. Und da hat eine der Erzieherinnen immer ein Schnitzmesser dabei. Und die Kinder dürfen auch mal. Jetzt ist er ganz traurig, dass er zu Hause nicht so ein tolles Messer hat. Stöckchen zum schnitzen hätten wir auf jeden Fall bereits genug 😉

  • Reply bianca 10. Juni 2016 at 8:06 pm

    Unser Junior kommt diesen Sommer in die Schule. Ich glaube, dass das für ihn eine sehr gute Beschäftigung ist, bei der er dann, etwas zur Ruhe kommen kann.

  • Reply Viola 10. Juni 2016 at 8:26 pm

    Meine Tochter ist im Waldkindergarten und dort begeistert vom schnitzen. gerne möchte ich ihr auch zu Hause die Gelegenheit dazu geben. So ein Set wäre super für uns.

  • Reply Jungsmama 10. Juni 2016 at 8:43 pm

    Ich habe als Kind schnitzen geliebt! Mein großer Sohn wird bald 5. Das Schnitzset wäre bestimmt ein tolles Geschenk!

  • Reply Nele E. 10. Juni 2016 at 8:50 pm

    Was für eine tolle Box! <3 <3 <3
    Sohnemann hat zum Geburtstag von einem Freund ein Schnitzmesser bekommen und schon ein wenig an Stöcken geübt, aber die Box wäre ja der Hammer. Danke für das tolle Interview.
    Der Papa hat neulich erst auch sein erstes (!) Schnitzmesser bekommen und es wäre doch toll, wenn die beiden gemeinsam was "werkeln" könnten.
    LG und ein schönes Wochenende!
    Nele E.

  • Reply Elke 10. Juni 2016 at 9:31 pm

    Nachdem unser altes Opinel-Messer verloren gegangen ist, würde ich mich sehr über das Set freuen. Meine Kinder haben schon eine ganze Menagerie geschnitzt, aktuell soll ein Steckspiel für ein kleines Mädchen entstehen.
    LG Elke

  • Reply Claudia 11. Juni 2016 at 5:14 am

    Ich kann mich tatsächlich noch an meinen geschnitzten Löffel erinnern 🙂 Das ist mindestens 20 Jahre her..
    Ich könnte mir vorstellen, dass das unsere Waldtage um ein Vielfaches bereichern würde und wir wären überaus erfreut!

  • Reply Yvonne 11. Juni 2016 at 5:59 am

    Was für ein toller Artikel. Ich fühlte mich gefühlsmäßig in meine Kindheit zurück versetzt. Wir haben als Kinder auch geschnitzt. Doch in Zeiten von Über- und Helikopter-Müttern waltet die Vorsicht. Danke für diese schöne Idee. Meine Kinder sollen es auch ein Probieren und sich als Erwachsene auch einmal an dieses schöne Gefühl zurück erinnern…

  • Reply Annali 11. Juni 2016 at 6:55 am

    Mein Vater hat meine Geschwister und mich schon sehr früh in alles handwerkliche mit einbezogen, und so durften wir auch schnitzen. Unsere Jungs sind zwar noch etwas zu klein dafür, aber nicht mehr lange, dann würden sie sich über dieses Set riesig freuen!

  • Reply Jenny 11. Juni 2016 at 3:45 pm

    Oh, was ein toller Gewinn. Mein Sohn schnitzt unheimlich gerne, aber die Schnitzbox haben wir noch nicht getestet. Allerdings kennen wir das Messer aus der Box, denn das besitzen wir durch Zufall. dennoch würde ich gerne für meinen Sohn am Gewinnspiel teilnehmen, wenn ich darf, da er Anfang Juli nun 8 wird. Aktuell schnitzen wir immer Äste, die wir in der Natur finden 🙂 Aber das Schiffchen wäre natürlich mal etwas richtig schön gestaltetes und eine kleine Überraschung für ihn. LG Jenny

  • Reply Johanna 11. Juni 2016 at 8:12 pm

    Mein großer hat noch keine Erfahrung mit dem schnitzen gemacht, ist aber so gerne in der Natur unterwegs und würde sich über das tolle schnitzset sehr freuen!

  • Reply Uli 12. Juni 2016 at 10:03 am

    Meine Große hat schon ein Schnitzmesser und wird es jetzt zur Waldwoche im Kiga auch wieder mitnehmen, dort darf auch unter Anleitung geschitzt werden. Die kleine wünscht sich jetzt natürlich auch ein eigenes Schnitzmesser.
    LG ULI

  • Reply nessa 12. Juni 2016 at 7:47 pm

    das wäre das perfekte geschenk. ich würde mich sehr über den gewinn freuen. 🙂

  • Reply Tatjana 12. Juni 2016 at 8:22 pm

    Meine zwei Mädels schnitzen auch – aber mir (Angsthasenmutter) ist da nicht immer wohl dabei. Vielleicht auch, weil ich von dem bei uns dazu benutzen Werkzeug nicht so überzeugt bin. Ansonsten sind die Voraussetzungen hier hervorragend – Hasel, Birke und Holunder stehen reichlich zur Verfügung – fehlt nur das passende Werkzeug und ein paar gute Tipps als Anleitung. Vielleicht haben wir ja Glück und gewinnen das tolle Set.
    Liebe Grüße und vielen Dank für die tollen Beiträge – die ich sonst eher kommentarlos vom Handy mitlese 🙂
    Tatjana

  • Reply Almut 13. Juni 2016 at 5:10 pm

    Ich hab die “Schnitzkönigin” Astrid schon selbst erlebt und finde sie ist die Ruhe selbst im Umgang mit Kindern und Schnitzwerkzeug! Toll, was sie macht und so viele Kinder wieder zurück zur Natur bringt. ..bei all den Smartphones Spielen dringend nötig!

  • Reply Jens 13. Juni 2016 at 7:14 pm

    Meine Tochter (6 Jahre) schaut mir (großer Taschenmesser-Liebhaber) immer mit großen Augen beim rumhantieren in der Werkstatt zu. Mit Hilfe Deines tollen Artikels bin ich endlich dabei über meinen Schatten springen und ihren Wunsch von einem eigenen Taschenmesser zu erfüllen. Ich hatte jetzt erstmal ein Victorinox für sie im Auge.
    Sie würde sich aber bestimmt auch riesig über ein schickes Holzmesser freuen.
    LG

  • Reply Alex K. 20. Juni 2016 at 10:15 am

    Schnitzwerkzeug ist wunderbar. Ich hatte selbst als Kind einen Schnitzwerkzeugkasten. Es ist eine Möglichkeit den Umgang mit Messer zu zeigen. Als Geschenk wunderbar geeignet und kostet nicht die Welt. Danke.

    Grüße.

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup