Familie

Sturmfreie Bude: Eine Woche ohne Familie im Stummfilm und Selfies

18. Juli 2014

sturmfreie Bude 1 see

Ich berichtete Euch ja am Anfang der Woche, dass ich fünf Tage lang sturmfreie Bude habe. Seit 13 Jahren war ich nicht mehr allein. Irgendwer war immer da. Eltern, Freund, Mann, dann die Kinder. Nun hatte ich erstmals wieder Zeit, die ich mir frei einteilen konnte. Wahnsinn! Geht das überhaupt noch?

Muss man da ein “Wiedereingliederungsprogramm” als Mutter machen? Ich hatte viele Pläne und Einiges konnte ich tatsächlich auch umsetzen. Ich habe die Woche in Selfies und, ganz old-fashioned, in einem Stummfilm festgehalten. Das sieht man mal, wieviel Zeit Mama so alleine plötzlich hatte. Abschliessend lässt sich sagen: Ja, es war toll, aber ich habe die Kinder auch sehr vermisst. Nicht das Nölen und Streiten und Herumkutschieren, aber die kuscheligen Momente. Hach, ja. Trotzdem war die Woche dufte, aber seht selbst:

Montag: Beauty total

stumfreie bude beauty frau mutter blog

Der Montag begann mit einem Besuch beim Zahnarzt, das muss ja auch mal sein. Gleich danach ging es los mit Wellness ins Aspria Berlin wo ich eingeladen war, das Spa dort zu testen. Ohhhhhhhhhhm, ich entspanne ja schon, wenn mir die Kosmetikerin erzählt, was da gerade alles Tolle auf meiner Haut wirkt und mich um zehn Jahre jünger erscheinen lässt. Auch mal zehn Minuten alleine im DM sind schon eine Wohltat. Aber das war hier dann schon highclass! Ich hatte mich für eine Microdermabrasion mit anschliessender Ultra-Schall-Behandlung entschieden, die äusserst angenehm war. Wenn ihr wie ich im Berliner Südwesten wohnt, kann ich Euch das Aspria Spa wirklich empfehlen. Geschultes, freundliches Personal, angenehme Anwendugen und sehr schöne Behandlungsräume.

Den Rest des Tages verbrachte ich mit Besichtigungstouren durch die örtlichen Parfümerien und dann nochmal einen Abstecher in den Drogeriemarkt. Bereits nach einem Tag war ich komplett erholt….

frau mutter sturmfreie bude 2

Dienstag: Mit 100 Rentnern auf Dampferfahrt um den Wannsee

“Haben Sie Ihren Studentenausweis dabei?”, fragte mich die Frau an der Dampferanlegestelle in Wannsee. War die Beauty-Behandlung am Tag zuvor wirklich so wirksam gewesen? Ich schaute mich kurz um. Nein, ich senkte nur das Durchschnittsalter der Mitreisenden auf dem Ausflugsschiff gewaltig. Ich weiss nicht, wie es Euch geht, aber ich habe in meinem Alltag nur einen sehr kleinen Radius, in dem ich mich bewege. Haus, Schule, Kita, DM, Lidl und manchmal auch Aldi. Krass.

Es ist so schade, wenn man in der schönsten Umgebung wohnt und nichts davon mitbekommt. Also schwang ich mich aufs Rad, bin die zehn Minuten zum Wannsee geradelt und habe mir ganz touri-mässig eine Fahrt auf dem Wannsee gegönnt. Leute, macht das auch, wenn Ihr in Berlin seid!! Es ist SUPER. Keine Ahnung, warum das nur Senioren machen…Das Kleistgrab habe ich mir auch angesehen und dann ging es wieder nach Hause.

sturmfreie Bude 4

Alleine ins Kino, ungesund essen und Cocktails schlürfen

Früh am Abend zur schönsten Familien-Rush-Hour-Zeit bin ich dann ins nahe gelegene Kino “Capitol” in Dahlem gefahren. Ein sehr schöner Ort, das Kino ist in einer alten Villa untergebracht und es gibt auch eine gut ausgestattete Bar. Ich habe mir “Boyhood” angesehen, ein sehr empfehlenswerter Film. Hat mich aber meinen Sohn umso mehr vermissen lassen. Die gesamte Woche über habe ich mich herrlich ungesund ernährt. Ich musste ja für niemanden kochen oder ein Vorbild sein. Also gab es “Variationen von der Bockwurst”.

schlachtensee frau mutter blog

Das erste Mal: Jogging!

Am nächsten Morgen dann das Unglaubliche. Ich wachte auf, schaute auf die Uhr und es war sage und schreibe 8:45 Uhr! Das letzte Mal habe ich ungelogen vor mindestens acht Jahren so lange geschlafen. Dann war ich frühstücken mit einem kinderlosen Künstler-Freund und nach soviel Dekadenz und Hedonismus musste ich mich dann ein wenig quälen. Ich lebe nun seit fünf Jahren in der Nähe des schönen Schlachtensees, aber habe es immer nur bis zum Biergarten geschafft. Und da alle um mich herum immer vom Laufen schwärmen, habe ich das dann auch mal probiert. Mit der App “From Couch till 5K”, die mir dazu empfohlen wurde. Nun ja, auch die neue Laufhose konnte nicht verhindern, dass ich nach der Hälfte der Strecke “Bein” hatte und eigentlich nur noch gewalkt bin. Laufen ist dann wohl doch nichts für mich. Es war aber schön, es mal auszuprobieren.

Fazit: All die leeren Zimmer machen “Das Mutterherz” traurig

Es war schön, soviel Zeit für mich gaaanz alleine zu haben. Toll war auch, Sachen zu tun, die man sonst nicht tut oder noch nie getan hat. Aber ich habe die Kleinen sehr vermisst. Wenn man jede Nacht mit drei, manchmal vier Menschen im Bett schläft, fühlt sich das Alleineschlafen zu leer an. Und kein Kuscheln und keine Küsschen….Wuhahahaaaa! Heuuuul!

Soviel Zeit für mich und all das Geschippere rund um die Babelsberger Villen der UfA-Stars herum hat dann auch Kreativität freigesetzt und mich zu diesem Stummfilm animiert. Why not? Das Werk “Das Mutterherz” wird in die Filmgeschichte eingehen, da bin ich mir sicher….Viel Spass!

Das Video habe ich übrigens mit der Silent Film Studio App gemacht. Ein grosser Spass!

Das könnte auch interessant sein…

7 Kommentare

  • Reply Nadja Henke 18. Juli 2014 at 7:52 am

    So schön!! Ich kenne das. Und ich habe meinen Sohn auch vermisst;-) Bald steht wieder eine Woche alleine an…Liebe Grüße! Nadja

  • Reply Tante Do 18. Juli 2014 at 8:43 am

    Die App ist cool…werde ich mal ausprobieren. Grüße Tante Do, die sich schon sehr auf euch freut und sich ein nettes Programm hier überlegt.

  • Reply Linda 18. Juli 2014 at 11:57 am

    Ja ich hatte seit 7 Jahren net mehr kinderfrei…am Sep. Geht der kleinste in die Kita und dann hab ich zumindest den halben Tag Ruhe:)))

    Ja als Mutter is einem garnicht bewusst das man nur den üblichen Radius hat von den normalen Anlaufstellen…eingentlich schrecklich:)

    Genieß es..

  • Reply Frau Mutter 18. Juli 2014 at 1:14 pm

    Dann freu Dich drauf, Nadja!
    Tante Do: Die App ist super und so einfach zu bedienen, dass ich es sogar geschnallt habe…
    Linda: halbe Tage sind auch schon sehr gut

  • Reply Katarina 19. Juli 2014 at 3:33 pm

    Wellness, Essen nicht teilen müssen!

    Wie toll ist das denn? Du hast es dir aber auch verdient, liebe Nina!

  • Reply Mamamulle 19. Juli 2014 at 5:36 pm

    Wir waren mal zwei Tage in Berlin und haben unsere Tochter da schon total vermisst. Also so ganz alleine war ich da ja nicht, denn Papamulle war ja da 😉 Müssen wir bald mal wieder machen, brauch man ja auch als Paar =)

    Deine Bilder sehen toll aus & der Film auch *lach*

  • Reply Frau Mutter 21. Juli 2014 at 1:27 pm

    Danke liebe Katarina, ob ich das verdient habe, weiss ich nicht (hatte natürlich auch immer ein schlechtes Gewissen), aber es war wirklich tooooollll..

    @ Mamamulle: Ja, die Paarzeit ist fast noch wichtiger, denke ich!

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup