Baby und Kleinkind

Sprechen Sie Baby-Sprech?

28. September 2012

Babysprache

Es ist schon enorm, was Dir Deine Kinder erzählen, bis sie volljährig sind…”Das Geld habe ich mir von Dir ausgeliehen”, “Nutella ist gesund”, “Der Paul hat aber auch ein Laufrad, Mountainbike, Motorrad, Auto, eine Eigentumswohnung, MENNO”, “Ich will Superstar werden”, “Ich glaube, ich bin ein bisschen schwanger”–oje, das steht mir (fast) noch alles bevor. Das Tolle ist, dass Eltern ihre Kinder jedenfalls zu Beginn des Sprechens immer verstehen, ganz egal, was sie da vor sich hin brabbeln…

“Tanze! Nella!” (“Ich, Constanze, bitte Dich, liebste Frau Mutter, um ein Brot mit gesundem Haselnuss-Schoko-Aufstrich. Später werde ich mit dieser Vorliebe einen Fussball-Nationalspieler einfangen!)

“Krauch!” (Geheimcode für: “Die Windel ist voll und zwar mit grossem Geschäft. Schnell auf den Wickeltisch und einmal trockenlegen, bitte!”)

“Kageis” (“Flugzeug”: Schau mal, mit so einer netten Propeller-Maschine würde ich gerne mal fliegen, anstatt stundenlang im vermüllten Kombi durch die Lande kutschiert zu werden)

“nett nett nett” (ist doch klar, das bedeutet “Schmetterling”!!)

“Muh” (warum das Tier “Kuh” nennen, wenn der Hund “Wau Wau” heisst?)

“Scho!” (“Nach einem langen Kindergartentag will ich auf Deinen Schoss, also weg da grosser Bruder! Wegen mir lese ich mit Dir die “Bunte”, Dein Mama-Bilderbuch)

“Scho, Bu, nett, nett, nett” (Genau, das heisst: “Ich will auf Deinem Schoss, das Buch mit dem Schmetterling lesen”)

Da sage noch einer, Fremdsprachen lernen im Erwachsenenalter wäre schwierig!

Foto: Gerd Altmann/pixelio

Das könnte auch interessant sein…

16 Kommentare

  • Reply hostmami 28. September 2012 at 6:19 am

    Matat -Fernsehen
    Eibiepen Arbeit
    RuRu-Joghurt

    Diese Wörter sind noch heute in unserem sprachgebrauch,obwohl die Kinder dem Kleinkindalter entwachsen sind.

  • Reply Juliane 28. September 2012 at 8:24 am

    Ist ja niedlich!
    Schmetterling scheint ja für alle Kleinen die größte sprachliche Herausforderung zu sein.
    Wobei Dein Kind (oder sind wir noch per Sie?) ja wenigstens schon die korrekte Silbenanzahl kennt.
    Bei uns hieß das Vieh jahrelang hö-hö-hö-hö-hö, bevor es dann zum “Meckerling” mutierte.

    • Reply Mara Lang 28. September 2012 at 9:19 am

      Das kennen wir auch, stehen allerdings gerade noch ganz am Anfang. Nunu sind die Nudeln, Oma ist Oa und Opa leider auch;-)

  • Reply Kiwibomber666 28. September 2012 at 9:33 am

    Scheppermin und Labelli
    für einen 2jähringen eindeutig, oder?

  • Reply Robin Urban 28. September 2012 at 10:10 am

    Goldig!

    Mein jüngerer Cousin konnte nicht mal das. Bis er drei oder vier war, hat er ein Kauderwelsch gesprochen, dass nicht mal entfernt an Deutsch erinnerte. Trotzdem haben wir ihn alle verstanden und heute macht er Abi ^^

  • Reply fraumutter 28. September 2012 at 11:27 am

    Super, danke Euch für Eure Wortbeispiele!
    Eipiepen, “Meckerling” und Labelli ist ja noch irgenswie klar, aber “Scheppermin”? Hier muss ich leider passen….Vielleicht bedeutet das Pfefferminz?
    Und danke Robin für Deine Unterstützung!

  • Reply Juliane 28. September 2012 at 12:38 pm

    Labelli? Was ist denn das?
    Scheppermin heißt Schmetterling, oder?

  • Reply Simone 28. September 2012 at 4:58 pm

    Hihi…ein nedlicher Post! Ja Kindersprache ist schon echt lustig! GGLG, Simone

  • Reply anika 29. September 2012 at 6:50 am

    Och das ist sooo süss! Mein Jüngster blickte neulich auf die Straße vor sich (ja, eine Kippe hatte jemand dort zertreten) und sagte: “Mama, eine tote Rauche!” :))))

  • Reply [Aya] 29. September 2012 at 7:55 am

    Köstlich, mein Sohn fragte mich letztens warum man den Sonnen aber kein Mondbrand kriegt.Hta jemand eine kindgerechte Antwort darauf? ;-D

  • Reply L'abeille 29. September 2012 at 10:32 am

    Wir haben ein wenig Baby-Sprech über die Jahre gerettet. Und so heißt die einschlaffördernde Rückenmassage noch immer “Ei”. Gleiches gilt für das Kuscheltuch, das der Junior heute selbstverständlich nicht mehr nötig hat. Das liegt in meinem Erinnerungskoffer und immer, wenn ich das stark mitgenommene Ding auspacke, sagt er mit gläzenden Augen “Ei”. Hach… 😛

  • Reply asty 30. September 2012 at 11:40 am

    ist schon eine Weile her, aber einer meiner Jungs sagte: “Dummi Fiefel” und meinte seine Gummistiefel damit 🙂
    Den Rest habe ich nicht sofort abrufbar im Kopf, aber zum Glück irgendwo aufgeschrieben.
    Liebe Grüsse
    asty

  • Reply Kiwibomber666 5. Oktober 2012 at 5:41 am

    Scheppermin heißt natürlich Schmetterling und Labelli ist eine Libelle. Es gibt so einige Sachen die werden wohl ewig bei uns so heißen wie unserer Zwerg sie mal ausgesprochen hat. Wir sehen auch ständig Marinenkäfer und ein Peugot ist grundsätzlich ein Löwen-Auto….

  • Reply Aupair 5. Oktober 2012 at 3:34 pm

    Sehr lustig was bei den ersten Versuchen so rauskommt und dass wir es trotzdem verstehen. Auto war bei uns immer nur ToTo 🙂

  • Reply schneeweisschenberlin 6. Oktober 2012 at 1:58 pm

    Für meinen Sohn war ein Schmetterling immer ein Meckerling.

  • Reply ojani 27. Oktober 2012 at 6:56 am

    Bei meinem Großen hieß Schmetterling lange Zeit “Metternoooon!!” und das ganze ging nur gebrüllt. Dank der Baby-Sprache essen wir schon seit über einem Jahr “Silat”, ziehen “Pillover” an und pusten “Billons” auf…. jaaa, manchmal schleicht es sich in den Alltags-Sprachgebrauch ein!

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup