Werbung und Gewinnspiele

Den Schulalltag versüßen ohne Zuckerzusatz: Die neue Capri-Sun!

22. November 2017

(Anzeige). Manchmal gibt es ja so Wochen, die nicht so einfach für das Schulkind verlaufen. Vielleicht hat die Lehrerin geschimpft, die beste Freundin ist jetzt doch nicht mehr die beste Freundin (morgen aber schon wieder) oder es war einfach sonst ein doofer Tag. Wir Erwachsene kennen das ja auch.

Meine Tochter geht nun seit September in die erste Klasse und wir müssen uns schon alle umstellen. Nicht nur was die Organisation morgens betrifft: mit nun zwei Schulkindern und einer Brotdose und Trinkflasche mehr!

Der Schulalltag macht doch ganz schon viel mit einem Kind, viele neue Regeln, neue Menschen, Umgebungen und noch dazu Hausaufgaben (die man auch erledigen muss!). Wie bei uns in einem neuen Job sind auch die Kids erstmal aufgeregt. Und auch wie bei uns kann ein bisschen Nervennahrung helfen!

Die neue Capri-Sun: ohne Zuckerzusatz

Die guten Nachrichten zuerst: Die neue Capri-Sun Pure Fruit & Water gibt es nun ohne Zuckerzusatz. Natürlich ist noch der Fruchtzucker des Saftes enthalten, aber das ist ja auch so, wenn ich meiner Tochter eine Saftschorle in den Trinkbecher fülle. Wir sind zu Hause überzeugte Schorlen-Trinker, uns schmeckt das Wasser mit Geschmack einfach besser.

Auch die „alte“ Capri-Sonne gab es bei mir früher in der Kindheit und auch bei meinen Kindern zu besonderen Anlässen, sozusagen als Ersatz für eine Süßigkeit. Das ist schon ein „Geschmack meiner Kindheit“, aber ich freue mich wirklich, dass die neue Capri-Sun nun ohne Zuckerzusatz auskommt.

Das neue Getränk in den zwei Geschmacksrichtungen Tropical und Apfel-Erdbeere enthält jeweils 60 Prozent Fruchtsaft sowie 40 Prozent Wasser ohne Kohlensäure und ist wieder im altbekannten 200-ml-Trinkpack erhältlich. Seit 1969 verzichtet Capri-Sun übrigens bei den fruchthaltigen Sorten auf künstliche Aromen sowie auf Farb- und Konservierungsstoffe.

Schorle ist genauso kultig!

Auf unserer langen Autofahrt in den Sommerurlaub kam die neue Capri-Sun bereits zum Einsatz. Die Kinder waren begeistert und haben tatsächlich auch den Unterschied gar nicht geschmeckt. Capri-Sun ist weiterhin etwas Besonders für sie. Das fand ich sehr interessant und das bedeutet ja schließlich auch, dass soviel Zucker gar nicht sein muss….

Und natürlich stellt sich auch bei der neuen Capri-Sun das „alte Capri-Sonne-Feeling“ ein, wenn der Trinkhalm einmal durch die Packung gesteckt wird und „huuups“ ein Teil des Getränks auf dem Pulli und nicht im Magen landet. Gehört wohl zu jeder Autofahrt mit Kindern dazu…

Wenn also der Kummer beim Schulkind drückt und ich keine Bonbons oder Schokoriegel in die Brotbox packen will (das erlaubt die Schule auch gar nicht), ist Capri-Sun jetzt eine gute Alternative. Bei uns ist übrigens die Geschmacksrichtung „Tropical“ der Renner.

Dieser Beitrag wurde gesponsert und entstand in Kooperation mit Capri-Sun.

 

 

 

Das könnte auch interessant sein…

2 Kommentare

  • Reply Janine Plitsch 22. November 2017 at 9:42 am

    Für „Mal was Besonderes“ find ich das okay, aber sonst empfinde ich das wie bei Quetschies, dem Fruchtmus im Quetschbeutel: unnötiger Müll wird dadurch produziert!

  • Reply Britta 23. November 2017 at 11:41 am

    Mir geht es ähnlich wie Janine, ich kaufe so etwas nicht. Auch nicht als etwas Besonderes. Mir ist das zu viel Müll.

  • Kommentieren