Erfahrungen

Eine schöne Mama: Das große Beauty-Interview mit…..Mia!

25. Mai 2015

eltern2

Wir kommen in allen Formen und Farben, wir Mamas. Manche von uns lieben es klassisch und “Glam”, andere haben Tattoos. Wieder andere haben Rasta-Zöpfe oder lassen nur Wasser und Seife an sich heran. Was wir alle gemeinsam haben: Wir sind Mamas, aber auch noch Frauen. Je nach Geschmack und Persönlichkeit haben wir ganz unterschiedliche Beauty-Rituale.

In meiner Interviewreihe “Eine schöne Mama” spreche ich mit echten Frauen und Mamas über ihre Auffassung von Schönheit. Sie verraten uns ihre liebsten Produkte und auch, was sie für komplett sinnlos halten.

Heute darf ich Euch Mia vorstellen, die wahrscheinlich viele von Euch sowieso schon von ihrem tollen Blog Mama Mia kennen. Ich hatte das besondere Vergnügen schon mal mit Mia vor der Kamera zu stehen und Kürbiseintopf zu kochen. Mia ist eine schöne Frau mit einer ruhigen, warmen und besonnenen Ausstrahlung. Heute verrät sie uns ihre Schönheitstricks u.a. aus der bekannten blauen Dose…. Viel Spaß!

Hat sich Dein Verständnis von Aussehen, Schönheit verändert, seit Du Mutter bist? Ist Styling, Fertigmachen weniger wichtig geworden oder sogar besonders wichtig?

In den ersten Wochen als Mutter saß ich morgens im Schlafanzug auf dem Sofa und habe gestillt. Irgendwann ging die Sonne unter, und ich saß immer noch genau so da. Naja, jedenfalls hat es sich so angefühlt. Ein paar Wochen sah das schon ganz anders aus, aber dann hat mein Sohn mir ständig auf die Schulter gespuckt. Anfangs habe ich mich dann jedesmal umgezogen, später die Flecken nur noch weggewischt und noch etwas später nur mit den Schultern gezuckt: Das trocknet! Seit diese extremen Zeiten vorbei sind, ist eigentlich alles wieder wie vorher. Ich trage gerne schöne Klamotten. Eigentlich immer.

IMG_4711

Wie sieht Dein tägliches Gesichtspflege-Ritual aus?

Es ist mir fast ein bißchen peinlich, weil sich das so schlampig anhört, aber ich brauche tatsächlich nur Wasser und stinknormale Nivea Creme. Ich liebe diesen Maiglöckchen-Geruch von Nivea und für meine extrem trockene Haut sind diese ganzen teuren Feuchtigkeitscremes nichts. Und weil ich finde, dass meine Haut jünger aussieht, als sie ist, scheint ihr ja nichts zu fehlen. Von dem gesparten Geld darf ich mir dann mehr Schuhe kaufen, oder?!

Welche drei Produkte im Bereich der Gesichtspflege empfiehlst Du und warum? Was hilft wirklich?

Neben meiner geliebten Nivea Creme? Manchmal, wenn ich richtig müde aussehe, packe ich noch ein Feuchtigkeitsserum von La Roche Posay drauf: Hydraphase intense Serum. Das fühlt sich sensationell an!

Schminkst Du Dich? Und wenn ja: Was benutzt Du immer und würdest auf eine einsame Insel mitnehmen?

Ja, ich schminke mich, aber das ist relativ neu. Bislang habe ich fast immer darauf verzichtet.Ich habe dunkle Augenbrauen, dunkle Wimpern einen gebräunten Teint und fast immer rote Bäckchen- wozu also schminken? Nur Lippenstift habe ich immer benutzt- allerdings auch nicht in der Freizeit, denn dann hätten ihn ja ständig die Kinder im Gesicht, weil ich die ständig abknutschen muss.

Seit etwa einem halben Jahr schminke ich mich sehr dezent, weil ich finde, dass mein Teint nicht mehr so frisch ist. Das Alter? Der Streß? Keine Ahnung, aber jetzt fühle ich mich ungeschminkt plötzlich nackt. Es bleibt aber bei einem sehr dezenten Make Up. Plus Lippenstift.

Welche vier Make-Up Produkte empfiehlst Du?

Getönte Tagescreme von Balea. Lipgloss von Chanel (ich benutze Nr 69: Merveille). Mehr wäre jetzt gelogen.

Die beste Mascara für Dich ist:

Da habe ich wenig Erfahrung; meiner ist von Maybelline. Meistens verzichte ich darauf und bringe die Wimpern nur mit einer Wimpernzange in Form.

Welches Beauty-Produkt ist nach Deiner Meinung völlig sinnlos?

Anti-Falten-Cremes. Jedenfalls für mich. Ich mache das lieber so: Fett und Feuchtigkeit mit Nivea, viel trinken, viel Obst und Gemüse und obwohl ich in meinem Leben noch nie einen Sonnenbrand hatte, benutze ich im Sommer einen UV Schutz fürs Gesicht und lege mich auch nicht in die Sonne. Bis jetzt (bin 36) reicht das.

Benutzt Du Parfum und wenn ja, wie findet man seinen Lieblingsduft?

JA! Ohne Parfum verlasse ich nicht das Haus und falls mir das doch mal passiert, habe ich im Auto und in der Handtasche Pröbchen liegen- sicher ist sicher!
Früher fand ich, dass man nur einen Duft benutzen sollte, weil ein Duft ja irgendwie mit der Person verbunden ist und man ihn nicht wechseln kann wie ein Kleidungsstück. Weil mein Mann mir aber so gerne Parfum schenkt, habe ich inzwischen doch mehr als eins. Diese drei benutze ich ständig: Valentina von Valentino (hab ich zur Geburt meines Sohnes Valentin bekommen und mich sofort verliebt), Chanel Chance und XXX. Zu meinen absoluten Lieblingen gehört aber immer noch auch All about Eve von Joop. Den habe ich aber aktuell gar nicht, muss ich dem Mann mal sagen…

Düfte sind einfach Geschmackssache- bei All about Eve hat es bei mir sofort gefunkt, genau wie bei Valentino. Da muss man einfach rumprobieren.

Stichwort Haare: Nimmst Du Dir Zeit, sie zu stylen oder eher nur waschen, trocknen und raus aus dem Haus?

Ich habe die Hoffnung aufgegeben, mich in diesem Leben noch mit meinen Haaren zu versöhnen. Sie sind eigentlich lockig, aber ich föhne und glätte die Locken an 360 Tagen im Jahr raus. Meistens mache ich mir nur einen Pferdeschwanz. Für ein echtes Styling fehlen mir die Zeit und die Ideen. Im Moment sind sie super lang, aber ich denke dauernd darüber nach, sie abzuschneiden.

Dein Lieblingsprodukt im Bereich Haare:

Meine Haare sind lang und werden ständig geföhnt und geglättet, deswegen kommt ziemlich viel Pflege rein. Am liebsten mag ich die Pantene pro V 2 Minuten Haarkur- die lasse ich einfach 15-20 Minuten einwirken.

Hochzeit1

Ist Dir Mode wichtiger oder ein ganz persönlicher Style?

Das hängt für mich zusammen, denn mein Style verändert sich ja mit der Mode. Ich habe wirklich Spaß an Mode, obwohl ich mich für manche Trends gar nicht erwärmen kann und manche brauchen etwas länger, bis sie bei mir ankommen. Meine kleine Schwester ist Modemanagerin und arbeitet für Hugo Boss. Sie versorgt mich immer mit aktuellen Trends: „Hier, das ist perfekt für Dich, Schwester!“ Sehr praktisch!
Insgesamt ist mein Stil eher chic; ich trage gerne Röcke, Kleider und Blazer.

Dein Tipp, um im Alltag mit Kindern einfach chic auszusehen?

Ein bißchen Lippenstift und schon bin ich angezogen! Dazu die Lieblingsjeans, ein paar schöne Schuhe und passende Accessoires. Ich stehe total auf Schmuck und trage immer farblich zum Outfit passende Ohrringe und Armbänder.

Absätze oder flache Schuhe?

Was sind flache Schuhe? Okay, wenn ich mit den Kindern auf den Spielplatz gehe, lasse ich die hohen Schuhe zu Hause. Das wäre sonst unpassend und unpassend gekleidet zu sein finde ich richtig doof. Ansonsten muss es aber immer zumindest ein kleiner Absatz sein, sogar für den Städtetrip. Ich bin halt nur 1,62 m.

Wann fühlst du dich am schönsten?

Ich bin mit meinem Aussehen eigentlich sehr im Reinen. Selbst meine überflüssigen Kilos stören mich kein bißchen. Aber so richtig gerne in den Spiegel schaue ich dann, wenn ich mich ganz chic gemacht habe. In einem besonders schönen Kleid für eine Hochzeit oder für Weihnachten zum Beispiel, da finde ich mich richtig schön.

Was möchtest du deinen Söhnen in Bezug auf Aussehen und Schönheit mitgeben?

Ich würde mir wünschen, das meine Söhne einen Blick für Schönheit erlernen. Nicht in Bezug auf das Aussehen einer Person, sondern in Bezug auf die Schönheit des Anblickes einer bunten Wiese oder eines Gemäldes oder des Meeres zum Beispiel.

Was ihre Mitmenschen angeht, werden sie von mir mit auf den Weg bekommen, dass wahre Schönheit tatsächlich von innen kommt. Schön zu sein, ist ein Geschenk, aber es ist eben nicht der Verdienst der Person, sondern einfach eine Laune der Natur, denn keiner von uns hat sich selbst gemacht.

Danke liebe Mia für dieses Interview!

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren