Kind und Erziehung

Sekten für Kleinkinder

16. September 2011

Sie haben meinen Sohn. Er ist für immer verloren. Er ist Mitglied einer Sekte. Mit nur 5 Jahren. Sein Guru ist klein, rundlich, mit etwas zu kurzen Armen. Er trägt einen Blaumann und lacht viel.
Seine engsten Jünger heissen Mixi, Rollo und Buddel. In seinem Ashram folgt er den Prinzipien der Beschäftigungstherapie und der positiven Bekräftigung. Seine Sektenanhänger die verzweifelt sind, weil sie zum Beispiel zum Frühstück keine Marshmallows bekommen oder noch keine Schleife binden können, fragen ihn oft: “Können wir das schaffen”? Er als weiser Guru antwortet dann: “Ja wir schaffen das!”

Bob-der-omnipräsente-Baumeister. Morgens will Sebastian aus der Bob-der Baumeister-Trinkflasche trinken und nur aus der. Danach geht es ins Bad, die Zahnbürste in Form des dicklichen Handwerkers hält Karies und Baktus fern-und nur die. Anziehen: Die Bob-Unterhose und das Baumeister-Unterhemd sind in der Wäsche, egal. Wenn das Pausenbrot nicht in der Guru-Brotbox ist, geht Sebastian in Hungerstreik. Nachmittags muss eine Folge Bob- der-Baumeister angeschaut werden, sonst sind die Chakren durcheinander. Schade, das es nicht Bob-der- Baumeister- Fischstäbchen gibt.

Können wir das schaffen? Nein wir sind geschafft!

Besorgte Berliner Eltern erzählen sich, dass sich auf einem verlassenen Gehöft in Brandenburg tausende 5jährige Mädchen treffen, um einer rosa-weissen Katze aus Japan zu huldigen. Sie nennt sich “Kitty” und ihre Jüngerinnen nähern sich ihr mit einem demütigen “Hello”.

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren

Newsletter abo
Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
Nein, Danke
Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
×
×
WordPress Popup