Familienalltag mit Humor

Kindern die Haare waschen: eine biblische Plage?

6. Mai 2015

Kinder Haare waschen Frau Mutter Blog

Warum haben alle Kinder solche Probleme mit dem Haare waschen? Das geht doch nicht nur mir so, oder? Es gibt eine entspannte Phase in der frühen Babyzeit, bei der die Kleinen noch nicht so ganz wissen, wie ihnen geschieht. Aber dann? Heulen und Zähneknirschen! Drama! Katastrophe! Ich gebe offen zu, dass mich das langsam waaaahnsinnig macht. Aber die beste Methode ist auch hier:Humor!

Bei uns spielen sich regelmäßig Szenen aus dem Alten Testament ab, heute ist mal der Exodus dran bzw. was ich noch aus meiner Zeit als Ministrantin erinnere….

Es begab sich zu dem Tag, den die Pharaonin für ihre Untertanen als Badetag bestimmt hatte. Die Kinder Sebastian und Constanze spielten fröhlich mit ihrer Arche in der Wanne. Dann trat die Herrscherin ins Badezimmer. Die Kinder ahnten sogleich Böses, hatte es doch in der Weissagung am Abendbrottisch einen Hinweis auf die zu erwartende Prüfung gegeben. Aber die Kinder wollten sich nicht in ihr Schicksal ergeben und widersprachen.

Kinder haare waschen 3

“Und ich aber sage euch, es werden die Haare gewaschen”, bedeutete ihnen die Gebieterin.
“Neeeeeein, biiittte nicht”, flehten die Kinder um Gnade.
Die Pharaonin aber blieb hart.
“Ihr habt mich erzürnt, denn ihr habt Eure Haarschöpfe mit Nuß-Nougat-Creme verunstaltet!”
Die Königin aus Ägypten griff nach der Shampooflasche.

Die Kinder aber erhoben ein großes Wehklagen.
“Neeeeiin, nicht das Erwachsenen-Shampoo, wir wollen das Teddy-Bären-Shampoo!”
Die Pharaonin war weithin bekannt als streng, aber gerecht.
“Nun gut, diese Gnade sei euch gewährt. Nun schweiget still und lasset mich waschen.”

Die Herrscherin stellte die Brause an, ließ das Wasser über die Köpfe der Kinder laufen und begann mit der Waschung.

Kinder haare waschen Frau Mutter Blog

Die Geknechteten wanden sich alsbald in Pein. Das Wasser, das sich über sie ergoß, war so warm…..und…so nass! Ein Spritzer davon geriet in ihre Augen und sie litten Höllenqualen. Die Pharaonin blieb hart, es mußte ja schließlich der Schaum heraus gewaschen werden.

Die so furchtbar gequälten Geschöpfe warfen die Arme gen Himmel und riefen nach ihrem Erlöser und man konnte es bis in die Nachbarpyramide hören.

“Auaaaaaaaa, auaaaa!”
“Ich habe Wasser in den Auuuuugen!”
“Wo ist PAPA?”

Und plötzlich stand ein Mann in der Badezimmertür, in der Hand hielt er zwei Handtücher. “Lass es gut sein, wie haben doch erst gestern die Haare gewaschen”, grollte er. Er entriss die Gepeinigten dem reißenden Badewasser-Strom und wickelte die Tücher um ihre geschundenen Leiber.

Er führte die Kinder fort von der Stätte ihrer Marter und wies ihnen den Weg zum gelobten Land, dem Wohnzimmer. Dort labten sie sich an einer warmen Milch mit Honig und schauten mit eigenen Augen die Verheißung, das “Sandmännchen.”

Die Pharaonin ließ das Volk ziehen, denn nun hatte sie das Bad für sich allein. Sie legte erst einmal eine Entspannungsmaske auf und genehmigte sich einen groooßen Gin & Tonic. Prost!

Euch viel Spaß heute beim Baden und Haare waschen!

Das könnte auch interessant sein…

9 Kommentare

  • Reply Mic 6. Mai 2015 at 9:39 am

    Oh ja, das Drama kenne ich nur allzu gut – habe ich gerade erst am Sonntag wieder mehr oder weniger erfolgreich bei unserer Fünfjährigen hinter mich gebracht (jeden Tag Haare waschen? Wie masochistisch veranlagt kann man sein!).

    Was bei unserer kleinen Heulboje funktioniert ist, wenn sie sich einen Waschlappen gegen die Augenpartie pressen kann. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass dabei wirklich die Augen trocken bleiben, oder vom Schaum verschont, aber Einbildung ist auch eine Bildung. Trotzdem ist es manchmal noch ein enormer Kampf mit ihr.

    Ich habe nur keine Ahnung, wie sie mit der Waschlappen-Nummer jemals dazu kommen will/soll, sich die Haare selber zu waschen. Aber das lasse ich dann ebenso wie das Kapitel Aufklärung in Mamas Resort fallen. Dürfte auch zeitlich ungefähr hinkommen ;).

  • Reply Frau Mutter 6. Mai 2015 at 9:44 am

    Liebe Mic, danke für den Tipp! Werde ich gleich heute am Abend versuchen. LG Nina

  • Reply Birgit Geistbeck 6. Mai 2015 at 5:46 pm

    “Nun schweiget still und lasset mich waschen.” Herrlich!

    Bei uns hat die Waschlappen-Nummer auch immer ganz gut funktioniert. Und Mic, ich kann dich beruhigen. Sie waschen sich später die Haare auch ohne Waschlappen selbst. 😉

  • Reply Frau Mutter 6. Mai 2015 at 5:56 pm

    Ach toll, Birgit. Das lässt mich hoffen! LG Nina

  • Reply Jana 6. Mai 2015 at 8:50 pm

    Unser BabyBB und ich, wir befinden uns noch in der “Baden macht so einen Spaß” Phase. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass sich das mal so drastisch ändern wird – aber jetzt bin ich vorbereitet! 😉

    Liebe Grüße
    Jana

  • Reply Testtante Manu 7. Mai 2015 at 7:28 am

    Herrlich geschrieben 😀

    Und ja, das Drama kommt mir durchaus bekannt vor. Bei meinem 6jährigen geht das gezeter schon los wenn ich sage er muss in die Dusche. Badewanne ist ja ok, aber die Dusche ist scheinbar die reinste Folterkammer und wenn er sich dann endlich seinem Schicksal ergeben hat versucht er noch mit mir zu verhandeln: “Aber nicht Haare waschen”. Der große wäscht sich mit 9 Jahren seine Haare nun selbst und zickt da auch nicht mehr so rum. Es wird also besser mit der Zeit wie es scheint.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag,

    LG
    Manu

  • Reply Katharina 7. Mai 2015 at 8:12 am

    Bei uns war Haarewaschen eine Tragödie, bis mir eine Freundin den Tip gab, dass es solche Schirme gibt (hab ich damals bei Jako-O für 3€ bestellt), die man den Kleinen um den Kopf schnallt und womit das Wasser dann einfach über den Schirm runterläuft. Meine Tochter hat sich auf ein mal kaputtgelacht, wenn ich die Brause genau über ihren Kopf hielt und das Wasser über dieses Dusch-Cap vor ihren Augen runtertropfte. Aber Achtung: Die Ohren bleiben dabei dreckig 🙂

  • Reply Astrid 8. Mai 2015 at 7:57 pm

    Herrlich! Du bist aber auch eine strenge Gebieterin. Bei uns ist es ein ähnliches Drama. Ich hatte ja gehofft, dass es sich bald legt. Aber da nimmst du mir die Hoffnung.. Was mich bei unserem Großen wundert: seine Freundin darf ihn im Schwimmbad das Wasser eimerweise über den Kopf schütten. Er findet es da sogar lustig. Ich kann sie doch aber nicht immer zum Haare waschen einladen.

  • Reply Jessika Becker 23. April 2016 at 9:11 pm

    Kenne ich…2 Mädchen (7&10), eines davon Haare bis zum Hintern, also ziemlich laaaang! Es war immer ein Kampf, dieser böse heute ist Haarwaschtag… Mittlerweile klappt es ziemlich gut, die grosse wäscht allein der jüngeren helfe ich. Der Trick mit dem Waschlappen hat bei uns auch Wunder gewirkt. Nur beim Fönen gibt’s immer mal wieder Theater, das dauert soooo… laaaangeee!!!

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen