Familienalltag mit Humor

10 Gründe, warum ich heute die absolute Super-Mutter bin

20. Oktober 2016
Super-Mutter

Super-Mutter sein ist anstrengend. Aber oft kommt es eben nur auf die richtige Perspektive an. Dann wird aus einem ganz normalen Tag auch ein Super-Tag! Super-Mutter sein ist eigentlich ja sooo einfach! Oder? Ich gebe Euch heute echt wertvolle Tipps, wie “supermuttern” noch viel einfacher wird. Am Ende der Liste können wir uns alle einen Orden anheften und eine Goldmedaille gibt es auch, wirklich!

Das war heute mein Super-Mutter-Tag!

1. Ich habe heute die Kinder mit ihren richtigen Namen angesprochen. Nicht “Constanze” zu “Sebastian” und umgekehrt. Bitte sagt mir, dass Ihr Eure Söhne auch mit dem Namen Eurer Töchter ansprecht…..

2. Heute war ich im Bad und habe die Tür gleich offen gelassen. Kommt doch eh immer ein Kind rein, kann ich doch gleich super vorausdenkend und effizient den Weg frei machen.

3. Heute nur einen Trotzanfall erlebt, meinen eigenen. Ich habe aber wertschätzend mit mir danach gesprochen und mir ganz viel Raum für meine Wut gelassen. Gleiches Recht für alle!

4. Bei TK Maxx habe ich heute nur 5 sinnlose Dinge gekauft, eins davon habe ich echt gebraucht.

5. Die Kinder haben heute gesund gegessen, in der Schule und im Kindergarten

6. Ich bin heute wieder gelassen, zentriert und meinen Core-Bereich aber nicht anspannend an meinem Heimtrainer vorbei gelaufen. Was anstrengend war.

via GIPHY

7. Ich habe ein Kindergeburtstagsgeschenk im Supermarkt gekauft, was nicht auf der gewhatssappten Wunschliste der Mutter drauf war. Überraschung: eine Kinderspülbürste!

8. Im Auto habe ich heute nur nach vorne geschaut und mich auf den Verkehr konzentriert. Obwohl meine Kinder dabei waren.

9. Ich habe heute meine Kinder Fernsehen lassen. VIEL ZU LANGE. Danach waren sie gar nicht verblödet oder hatten viereckige Augen. Ich habe also einen krassen Bildungsbürger-Mythos enttarnt.

10. Ich habe mich heute nicht optimiert, auch nicht darüber nachgedacht, habe es bestimmt nicht allen recht gemacht und auch nicht nur positive Gedanken gedacht. Gelernt habe ich auch nichts. Oder doch:

Ich habe heute gar keine Schuldgefühle gehabt! Wer will noch Mitglied werden im Club der Super-Mütter?

Das könnte auch interessant sein…

3 Kommentare

  • Reply Sabine (Daheim und mehr) 20. Oktober 2016 at 1:57 pm

    Super Mutter vor, noch ein Tor!!!!!!!! 😉 Ich war gestern die Super-Mutter, als ich dem Kind einen Lutscher noch VOR dem Mittagessen bewilligte UND selbst auch einen verspeiste. Wir beiden hingen galant auf der Couch ab und nuckelten vor uns hin. Man stelle sich vor, der Spross hat anschließend noch sein Mittagessen gewollt 😉 LG, Sabine

  • Reply Frau Mutter 20. Oktober 2016 at 7:06 pm

    Toll, mache ich morgen auch, gute Idee! lg nina

  • Reply Verena Röhrl 24. Oktober 2016 at 10:03 am

    Haha – eine Kinderspülbürste 😀 Super! 😀
    Zu Punkt 1: Wir haben 3 Jungs (7,5,2) und nicht selten (vor allem in Stresssituationen) spreche ich einen mit allen 3 Namen nacheinander an…super ist, wenn dann allgemeines Gelächter (ich eingenommen) den Stress in Luft auflöst. 🙂
    Liebe Grüße,
    Verena

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen