Eltern Interviews

Eine schöne Mama: Das Beauty Interview mit Janina!

6. März 2017

In der Interviewreihe „Eine schöne Mama“ hier auf dem Blog stelle ich Euch tolle Frauen vor, die auch Mütter sind. Super toll! Wir reden über Mode, Aussehen und veränderte (oder unveränderte) Schönheitsideale, wenn man Mutter geworden ist. Außerdem gibt eine Menge Tipps und Tricks und auch Warnungen vor unnötigem Schnickschnack. Heute rede ich mit Janina von Perlenmama, die uns verrät warum, sie ihre Creme aus Indien importiert, Gelassenheit und Lächeln wichtig ist und warum der Konkurrenzkampf zwischen Frauen aufhören sollte. Viel Spaß beim Lesen!

Welche drei Produkte im Bereich der Gesichtspflege empfiehlst Du und warum? Was hilft wirklich?

Meine Clinique Sonic Care Gesichtsbürste. Die würde ich für kein Geld der Welt wieder hergeben und sie hilft mir mein Gesicht schnell und effizient sauber zu halten. Die Haut wird gepflegt, nicht angegriffen und gut durchblutet. Ansonsten habe ich noch eine Creme aus Indien. Sie wird in Indien als „Alleskönner“ eingesetzt. Ich war erst skeptisch (der Geruch ist gewöhnungsbedürftig…nicht unangenehm, aber anders). Aber mein Hautbild (womit ich schon immer Probleme hatte) hat sich seit ich diese Creme benutze so sehr verbessert. Die Creme heißt Vicco Tumeric und ich beziehe sie über Amazon. Und was ich auch unbedingt immer im Badezimmerschrank habe sind Clear-Up Strips. So easy, so praktisch, so effizient.

Welche Make-Up Produkte empfiehlst Du?

Wenn dann trage ich nur sehr dezentes Make-Up. Ich mag das Gefühl gar nicht, dass da was auf meinen Poren liegt. Bei den meisten Creme-Makeups habe ich daher das Gefühl eine Maske zu tragen. Daher greife ich immer auf flüssige Make-Ups zurück, die sind so leicht und man merkt sie kaum. Eine bestimmte Marke habe ich da aber nicht. Ansonsten mag ich Nude Farben, alles was dezent und nicht zu auffällig ist.

Welches Beauty-Produkt ist nach Deiner Meinung völlig sinnlos?

Uff, da gibt es echt viel, was ich persönlich gar nicht brauche (andere aber halt schon…). Die ganzen Abschminkprodukte z.B.. Ich wasche mir mein Gesicht mit Wasser und Seife und gut ist’s. Oder all die Anti-Falten-Cremes, die sauteuer sind, aber eigentlich null Wirkung haben. Und für mich ganz persönlich: Knallige Lippenstifte. Die stehen mir einfach nicht und ich fühle mich sofort wie ein Clown.

Was willst Du als Frau (und Mutter) geschafft haben, wenn Du 40 geworden bist?

Ich möchte einen Weg finden einen guten Job zu haben, der mir Spaß macht und mir aber trotzdem erlaubt meine Kinder zu erziehen und für sie da zu sein. Außerdem will ich bis dahin mindestens ein Buch veröffentlicht haben.

Dein Lieblingsprodukt für Deine Haare ist…?

Ich habe kürzlich Haarseife für mich entdeckt und bin begeistert. So simpel und so effektiv. Mein Haar brauchte etwas um sich daran zu gewöhnen, aber jetzt ist es einfach so viel länger frisch und sauber.

Ist Dir Mode wichtiger oder ein ganz persönlicher Style?

Ich habe absolut meinen eigenen Style und kann mit „Mode“ selten etwas anfangen. Das war schon immer so. Ich habe immer meine Lieblingsstücke gehabt und sah immer etwas „anders“ aus als alle anderen. Als ich älter wurde, wurden meine Klamotten etwas „normaler“ aber ich habe da immer noch meinen eigenen Kopf.

Dein Tipp, um im Alltag mit Kindern gut auszusehen?

Hmm…muss man das? Meinen Kids ist es sowas von pupsegal wie Mama aussieht. Und mir dann irgendwie auch. Da muss es eher praktisch sein (natürlich trotzdem sauber und eher Jeans als Jogger, jedenfalls „draußen“). Aber dann laufe ich auch mal mit Gummistiefeln rum, weil wir auf Pfützenjagd gehen. Oder in dem Kleid was meine Tochter ausgesucht hat, weil es ihrem ähnelt und wir nun aussehen wie „Zwingelinge“. Mein Tipp: Gelassenheit. Und ein Lächeln. Das macht schon soviel aus.


Beauty, Cremen, Schminken macht alles Spaß. Wann und wie hast Du gemerkt, dass Schönheit wirklich von innen kommt?

Da gab es keinen bestimmten Zeitpunkt. Das kam mit der Zeit. Je mehr unterschiedliche Menschen ich kennenlernte. So oft merkte ich, dass die „schönen“ Menschen eigentlich ziemlich langweilig waren und die wahren „Gems“ die waren, die natürlich waren, die nicht wegen ihres Aussehens Aufmerksamkeit bekamen, sondern wegen ihrer Intelligenz, oder wegen ihres Herzens, oder so. Leute, die sich nicht auf ihr Aussehen verließen, sondern menschlich schön waren. Das gefiel mir wesentlich besser als die, die umwerfend und heiß aussahen. Dazu sollte man aber sagen, dass mir ein gepflegtes Erscheinungsbild schon wichtig ist. Es gibt ja viel „in der Mitte“.

Werden wir eigentlich mit zunehmendem Alter netter zu uns selbst und andern Frauen?

Hm…ich glaube ja. Am Anfang ist man noch so auf Konkurrenz getrimmt…Ist vielleicht auch evolutionär mit der Partnersuche erklärbar. Ich glaube irgendwann wird uns klar, dass wir in einem Boot sitzen und zusammen viel stärker sind.

Wann fühlst Du Dich am schönsten?

Wenn ich glücklich bin. Und meine Sommersprossen sprießen.

Was willst Du Deinen Kindern in Bezug auf Schönheit mitgeben?

Dass Schönheit vor allem von innen kommt. Äußere Schönheit ist vergänglich und definiert niemanden. Es ist das Herz, von dem die Schönheit eines Menschen ausgeht. Es ist wichtig auf sich zu achten und sich zu pflegen, aber Aussehen sollte nie etwas sein, worüber man sich oder andere definiert.

Vielen Dank, Janina für die schönen Antworten!

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren