Familiengeschichten

Intelligente Knete: Entspannende Beschäftigung mit den Kids

4. Mai 2016

In den USA ist intelligente Knete unter der Bezeichnung „Thinking Putty” schon seit Ende des Zweiten Weltkriegs ein Dauerrenner. Jetzt hat der wandelbare Zeitvertreib auch den Sprung über den Atlantik geschafft. Mit gewöhnlicher Knete – wie wir Erwachsenen sie noch aus unseren Kindertagen kennen – besitzt intelligente Knete nur auf den ersten Blick große Ähnlichkeit. Wer sie in die Hand nimmt, wird die ein oder andere Überraschung erleben!

Intelligente Knete: endloser Spielspaß!

Die extrem vielseitige Knete lässt sich ganz „normal” zu Figuren formen. Allerdings „zerfließen” die nach einiger Zeit – und es müssen neue Ideen her. Formt man die Knete zu einem Flummi, so hüpft dieser munter durch die Wohnung. Wird die Masse ganz langsam gedehnt, zieht sie sich wie ein Kaugummi. Wer sie dagegen ruckartig auseinanderzieht, hält plötzlich zwei Teile in den Händen – die sich aber ganz einfach wieder verbinden lassen. So weich und formbar die Knete sein kann, so stark verhärtet sie sich, wenn große Kräfte auf sie einwirken. Schlägt man mit einem Hammer auf die Masse und wendet dabei ausreichend Gewalt auf, so zersplittert sie. Die intelligente „Standard-Knete” ist in über 30 Farben erhältlich. Wir haben uns die goldene Variante ausgesucht. Mama möchte ja auch was davon haben….Außerdem haben wir dann damit ganz schöne Krönchen geformt. Zusätzlich gibt es Knete, die im Dunkeln leuchtet oder deren Farbe sich durch Temperaturwechsel ändert. Eine weitere Variante besitzt magnetische Eigenschaften.

collage Intelligente Knete

Mehrwert für alle!

Dass dieses Spielzeug bei Kindern Kreativität und Experimentierfreudigkeit weckt, ist offensichtlich. Gleichzeitig fördert das intensive Kneten die Beweglichkeit von Fingern und Händen und unterstützt damit die Entwicklung der Feinmotorik. Ganz nebenbei trägt die Hand-Gymnastik zum Abbau von inneren Spannungszuständen, Stress und Aggressionen bei. Sogar die Konzentrationsfähigkeit soll sich steigern, wenn nebenbei geknetet wird. Weil das Drücken, Ziehen und Formen zudem die taktile Wahrnehmung erhöht, wird intelligente Knete sogar in der Physio- und Ergotherapie eingesetzt. Seit wir diese „goldige“ Masse zu Hause haben, wollen die Kinder ständig damit spielen. Einziger Knackpunkt: Mit knapp 10 Euro pro Dose ist das Spielzeug nicht ganz so billig….

knete ziehen

Für Erwachsene gemacht – für Kinder super geeignet

Ursprünglich wurde diese Super-Knete für Erwachsene entwickelt. Aber natürlich haben auch Kinder damit großen Spaß – vorausgesetzt sie verschlucken sie nicht! Im üblichen Gebrauch ist die Knete gesundheitlich völlig unbedenklich. Auf Silikonbasis hergestellt, enthält sie keine schädlichen Weichmacher und hinterlässt keine Rückstände oder einen unangenehmen Geruch an den Händen. Weil sie frei von Latex oder Weizen-Verbindungen ist, können auch Allergiker ihrer Fantasie problemlos freien Lauf lassen. Ich würde aber erst Kinder ab circa vier Jahren mit der Knete spielen lassen.

Mehr zum Thema intelligente Knete gibt es in diesem Video zu sehen:

Das könnte auch interessant sein…

4 Kommentare

  • Reply Tatiana Bobrovnik 4. Mai 2016 at 5:54 pm

    Vielen Dank für den tollen Bericht!

  • Reply Yvette [engel + banditen] 4. Mai 2016 at 9:26 pm

    Meine Mädels lieben ihre neonfarbene intelligente Knete auch! Aber Vorsicht- auf Sofas oder Teppichen mit etwas Struktur bekommt man sie nie wieder weg… Wir haben ein paar unschöne Flecken mehr. Also jetzt nur noch am Tisch- genial!
    LG, Yvette

  • Reply Bianca 5. Mai 2016 at 8:17 am

    Meine Jungs lieben ihre intelligente Knete auch seit Jahren….allerdings haben sie uns damit auch unseren Kamin ruiniert….die Fettflecken gegen leider nie mehr raus!
    Der Spaß ist also mit Vorsicht zu genießen;-)

  • Reply Pauline 6. Mai 2016 at 5:22 pm

    Hatten wir auch, macht aber üble Flecken auf Textilien, muss man echt mit Vorsicht genießen! Ich hab sie iwann weggeschmissen, nachdem Sofa, Kissen uns Kleidung flecken hatten, die nicht mehr rausgehen.

  • Kommentieren