Werbung und Gewinnspiele

Hoffnungsträger: Ein besonderes Patenkindprogramm

18. November 2016

Hoffnungsträger sein ist etwas Schönes, besonders wenn man Kindern helfen kann. Ich darf mitmachen bei der Social Media Aktion dieser ungewöhnlichen und wichtigen karitativen Organisation. Heute erzähle ich Euch, wofür sich Hoffnungsträger einsetzt und wie ihr mitmachen könnt.

Hoffnungsträger hat ein ganz besonderes Patenkind-Programm entwickelt, denn diese Organisation hilft den extrem gefährdeten Kindern, deren Eltern im Gefängnis sind (Vater, Mutter, oder beide). Besonders in den armen Ländern Sambia, Kambodscha und Kolumbien sind diese Kinder existenziell bedroht. Oft sind Prostitution und Kriminalität die einzigen Auswege, um zu überleben. Damit diese Kinder nicht vergessen werden und der Teufelskreis von Armut und Kriminalität durchbrochen wird, ist es wichtig Patenschaften zu übernehmen.

Es ist leider sehr wahrscheinlich, dass diese Kinder einen ähnlichen Weg wie die Eltern nehmen. Ohne Eltern landen die Kinder auf der Strasse und sind Hunger, Gewalt, sexueller Ausbeutung und Menschenhandel schutzlos ausgeliefert. In Kolumbien allein leben rund 170.000 Kinder von Strafgefangenen, in Sambia rund 60.000, in Kambodscha 33.000. In diesen Ländern ist außerdem Kinderarbeit stark verbreitet.

aragel_foto_peace

Ich finde Patenschaftsprogramme sehr sinnvoll. Eine Patenschaft ist eine schöne Form des Helfens, da man Verantwortung für einen Menschen übernimmt, mit dem man in Kontakt stehen kann. Man erfährt, wie sich das Leben des Kindes verbessert und sieht so die Früchte des Beitrages, den man leistet. Wenn ich mit meinen Kindern über Armut, Not und Helfen rede, können sie sich immer ganz schwer vorstellen, wie es ist, weniger oder nur das Nötigste zum Leben zu haben.

Dieser Film erklärt die besondere Not von Kindern von Strafgefangenen sehr eindringlich:

Das Patenschaftsprogramm von Hoffnungsträger stellt vier Grundbedürfnisse der Kinder sicher:

1. Nahrung: Dein Patenkind erhält ausreichend Ernährung und medizinische Versorgung

2. Das Kind kann in einem sicheren Umfeld aufwachsen

3. Dein Patenkind wird zur Schule gehen

4. Das Kind wird psychologisch unterstützt

Eine ganz tolle Idee ist, dass die Spendensummen zu 100 Prozent direkt dem Patenkind zufliessen, denn die Kosten für Bürokratie werden durch Stiftungserträge finanziert.

 

20161114_085733-1

Schon 30 Euro im Monat machen einen enormen Unterschied

Mir gefällt die Kampagne sehr gut, die trotz ihres ernsten und traurigen Anliegens frisch und positiv rüberkommt. So könnt Ihr selbst mitmachen: Schon für 30 Euro im Monat kann man eine Patenschaft übernehmen und einen wirklichen Unterschied im Leben eines Kindes machen. Einfach hier anmelden und die Hilfe kann beginnen. Die Patenschaft kann man auch verschenken, jederzeit kündigen und steuerlich absetzen. Natürlich werdet Ihr regelmässig über die Fortschritte Eures Patenkindes informiert. Es ist schon sehr eindrucksvoll, was man mit nur 30 Euro machen kann und  wie viel ein Beitrag von uns hilft, die Zukunft eines Kindes zu verbessern.

ht-fabrverlauf

 

Unter dem #tragmit ist es außerdem ganz einfach, Eure Follower über Euer Engagement zu informieren. Hoffnungsträger setzt sich übrigens auch für Menschen in sozialen Brennpunkten in Deutschland sowie Flüchtlinge ein.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Hoffnungsträger.

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren

Newsletter abo
Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
Nein, Danke
Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
×
×
WordPress Popup