Erfahrungen

Die kleinen Glücksmomente im Alltag erkennen: Meine Challenge diese Woche!

1. September 2014

frau mutter blog

Die Bedürfnisse der Kinder, die Anforderungen im Job und dazu die nie enden wollenden Haushaltspflichten – das Hamsterrad dreht sich unaufhaltsam. Vielleicht fühlt auch Ihr deshalb manchmal das Leben einfach an euch vorbei rauschen? Hups, schon wieder eine Woche, ein Monat, ein Jahr vorbei? Für Achtsamkeit bleibt manchmal wenig Zeit im täglichen “To-Do-Liste-Abarbeiten”. Mal einfach so für einen Moment innehalten und “Fünfe mal grade sein lassen”: Das gelingt mir oft sehr schlecht. Die Firma Procter & Gamble hat mich gefragt, ob ich für eine Woche mal versuchen würde, die täglichen Glücksmomente fest zuhalten und auf Facebook mit Euch zu teilen. Am Ende der Woche bin ich hoffentlich achtsamer und Ihr habt natürlich auch was davon, denn Ihr könnt etwas Tolles gewinnen.

Die täglichen Glücksmomente erkennen und vor allem: geniessen!

Auch wenn das Elternsein zuweilen äußerst anstrengend sein kann, so gibt es doch eine ganze Menge Glücksmomente, die wir nur als Mutter oder Vater erleben können: Was war ich beispielsweise glücklich, als mein Lütter endlich groß genug für den Fahrradkindersitz war: Endlich nicht mehr gemächlich Kinderwagen schieben, sondern wieder schwungvoll durch die Stadt cruisen und den frischen Fahrtwind spüren! Oder erinnert ihr euch noch an den Abend, als ihr euer Kleines zum ersten Mal einem Babysitter anvertraut habt und für ein paar Stunden ein klitzekleines Stück Zweisamkeit in der Pizzeria um die Ecke genossen habt?

Manchmal kann einem der Berg an zu erledigenden Aufgaben sowie das Verantwortungsgefühl als Mutter wirklich den Humor rauben. Umso wichtiger, sich hin und wieder bewusst schöne Momente zu gönnen und das relaxte Gefühl, das sich dann automatisch einstellt, zu genießen. Belohnung finde ich auch sehr wichtig, gerade für Mütter. Wir vernachlässigen unsere Bedürfnisse viel zu oft.

Hier kommt meine persönliche Liste von Momenten, bei denen mir auch in stressigen Zeiten das Herz aufgeht:

Soziale Kontakte: Ein kurzes Gespräch morgens vor dem Kindergarten, nette Kollegen oder wenn meine Nachbarin spontan auf einen Kaffee vorbeischaut.

Quality-Time: Zeit für ein gemeinsames Spiel oder eine Bastelaktion, besonders wenn es mir gelingt, mich voll und ganz auf die Gemeinschaftsaktion einzulassen.

Gute Musik: Mein Lieblingssong im Radio – dann heißt es aufdrehen und im Wohnzimmer herumtanzen! Macht als Familie Spass, aber besonders auch alleine!

Kleine Etappensiege feiern: Bügelwäsche erledigt, Fenster geputzt, Dusche geschrubbt: Jetzt ist es Zeit, sich zehn Minuten mit einem Cappuccino und bei guter Musik zurückzulehnen und sich “furchtbar fleißig” zu fühlen.

Das Glück der eigenen Kinder mit-genießen: Die schwierige Mathe-Arbeit wurde gemeistert, der Sprung vom Dreimeter-Brett endlich gewagt!

Teil eines super Netzwerks sein: Gerade hat eine Freundin mein Kind mit zum Fußball genommen, morgen hole ich die Kinder im Gegenzug von der Schule ab. Ein schönes Gefühl, sich aufeinander verlassen zu können und ausserdem elementar, wenn man Kinder hat.

Die eigenen Erfolge geniessen, feiern und sich belohnen: Bei allem Fokus auf die Kinder und den Partner nicht sich selbst vergessen. Sich seiner Stärken bewusst sein und sich mal auf die Schulter klopfen. Gerne mit einer Flasche Rosé-Champagner, why not…

Jeden Tag dieser Woche werde ich Euch abends per Facebook mitteilen, welchen Glücksmoment ich erkannt und genossen habe. Aufpassen lohnt sich, denn am Ende der Woche könnt Ihr drei tolle “Glücksmomente-Boxen” von P&G gewinnen mit so schönen Dingen wie elektrischen Zahnbürsten für gross und klein, Beautyprodukte für Sie und Ihn und, und, und.

Euch allen eine schöne, glückliche Woche!

Mit freundlicher Unterstützung von P&G.

Foto: © Vista/Pixelio

Das könnte auch interessant sein…

3 Kommentare

  • Reply Rike 1. September 2014 at 8:12 am

    Das wird eine schöne Woche für Dich! Da bin ich mir ganz sicher 🙂 Genieß es! Sonnige Grüße

  • Reply Sina's Welt Lifestyle-Blog 1. September 2014 at 10:59 am

    Das ist ein sehr schöner Post! Wir sollten uns alle mehr auf die positiven Dinge konzentrieren – auch wenn es manchmal schwer fällt. Tolle Musik hören, mit viel Freude durch die Wohnung tanzen kostet nix und ist doch so schön 🙂

    Liebe Grüße, Sina

  • Reply Frau Mutter 1. September 2014 at 1:52 pm

    Vielen Dank, ich freue mich auch auf mehr Achtsamkeit!

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen