Frau Mutters Tipps

Wie Mama fit wird: Meine Tipps und Verlosung eines Bauchtrainers!

13. März 2015

Fitness Heimtrainer Mama Frau Mutter Blog

Das Baby ist da – der Bauch leider auch noch und zwar gaaanz schön lange. Eigentlich dachte ich, nach der Geburt meines ersten Kindes innerhalb von sechs Wochen zu meiner alten Figur und vor allem Taille zurückgefunden zu haben. Heidi Klum, Michelle Hunziker und Herzogin Kate haben ihre Schwangerschaftspfunde ja schließlich auch nicht monatelang mit sich herumgetragen! Und dann kam die Stillzeit und der zusätzliche Hunger, der Schlafmangel und noch mehr Essen … Bei Sebastian hat es circa 1,5 Jahre gedauert, bis ich wieder in Form war. Nach Kind zwei meldete ich mich dann im Fitness-Studio an.

Die erste Viertelstunde auf dem Crosstrainer zur Feststellung meines “Fitness-Levels” werde ich nie vergessen…

Von Fitness war nicht zu reden, von Energie noch weniger. Ich wollte mich aber endlich wieder stärker fühlen! Der innere Schweinehund bellte laut und vernehmlich. Ehrlich gesagt, hat es auch nicht immer Spaß gemacht, mich aufzuraffen zum Sport zu gehen. Besonders die ersten Male waren einfach nur anstrengend. Spaß an der Sache war mir dabei ganz wichtig. Ich bin kein “natural born Sportler”, also war es wichtig, mir in der Zeit des Aufbaus Sachen auszusuchen, die Spaß machen und praktisch sind. Ich habe da ganz auf mich gehört. Was für meine Freundin um den See laufen und Yoga ist, ist für mich eben Crosstrainer mit Popmusik auf den Ohren und tänzerische Kurse wie Zumba und ganz klassiche Aerobic.

Wie Mama fit wird: Nach der Geburt

Bevor Ihr nach der Geburt Eure sportliche Seite (wieder) herauskehrt, ist ein Rückbildungskurs, zum Beispiel bei einer Hebamme, angesagt: Erst wenn Ihr Euren in den letzten Monaten ziemlich beanspruchten Beckenboden gekräftigt habt, solltet Ihr so richtig ins „Training” einsteigen. Auch solltet Ihr mir eurem Arzt abklären, wann der richtige Zeitpunkt ist, wieder mit Sport anzufangen.

Ein guter Start zu mehr Bewegung nach der Geburt sind auch Ausflüge in die Natur. Wer es unkompliziert liebt, verabredet sich mit ein oder zwei Mit-Müttern regelmäßig zu strammen Spaziergängen. Ich habe nach Constanzes Geburt einen Nordicwalking-Kurs für Mütter und Babies im Tragetuch belegt. Mama fand’s super, nur meine liebe Tochter schrie leider die gesamte Zeit.

Wer einen Kinderwagen mit guter Federung und breiten Reifen besitzt, kann auch eine kleine Jogging-Gruppe organisieren: Während Eure Kinder im schaukelnden Wagen ihr Mittagsschläfchen halten, seid Ihr alle an der frischen Luft und stärkt neben Eurer Muskulatur auch die Abwehrkräfte. Viele Mamas finden so etwas ganz toll, ich bin nicht so die Joggerin und eher so der Indoor-Typ.

Das Wichtigste: Kontinuität

Traurig, aber wahr: Der beste Weg zu einem sichtbaren Erfolg ist ein kontinuierliches Training. Dieses lässt sich praktisch mit einem Heimtrainer in den Alltag integrieren. Fitness-Experten empfehlen dabei vor allem die Ellipsentrainer: Beim Sport in den eigenen vier Wänden werden die Ausdauer gefördert und das Herz-Kreislauf-System gestärkt, ohne die Gelenke übermäßig zu belasten. Außerdem trainiert Ihr so eine Vielzahl von Muskelgruppen gleichzeitig. Ich habe zu meinem letzten Geburtstag einen Ellipsentrainer bekommen, weil ich einfach “mal schnell” Cardiotraining machen wollte, ohne dafür ins Fitness-Studio zu fahren. Bei eisigen Temperaturen draußen ist ein Heimtrainer eine gute Wahl. Außerdem steht er im Haus und die Familie sieht, wenn er Staub angesetzt hat…

hammer-bauchtrainer-ab-sensation

Die Körperregion, mit der die meisten Mütter nach der Geburt zu kämpfen haben, ist der Bauch. Hier hilft bestimmt nicht, Pralinen zu essen, so wie ich auf dem Foto…Aber die schmecken halt so gut…Also: Sit-ups machen! Bei Bauchübungen kann man sich schnell am Nacken weh tun, wenn man es nicht richtig macht.

Für dieses Problem gibt es ein praktisches Gerät. Den Bauchtrainer, den ich heute verlose. So fallen die Sit-Ups bald viel leichter!

So kannst Du gewinnen:

Verrate uns in der Kommentarfunktion Deinen besten Tipp für einen flachen Bauch!

Teile diesen Blogpost sichtbar auf Facebook oder Twitter.

Werde Fan von Frau Mutter auf Facebook.

Folge mir auf Twitter.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 19.03.2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von www.hammer.de

Das könnte auch interessant sein…

23 Kommentare

  • Reply Nina 13. März 2015 at 8:42 am

    nach Kind I und II war ich eine von diesen gesegneten Frauen, die nach 8 Wochen wieder in die alten Jeans hüpfen können. Bei Kind III war alles anders: Schlafmangel, Babyblues und der Ausfall der Tagesmutter von Kind II sorgten für Pralinchenhunger. Mein Bauch schrumpfte nicht, sondern wuchs. Ich habe mir dann einen Ellipsentrainer für grundsätzliches Cardiotraining angeschafft und habe mir eine dicke Matte neben die Krabbeldecke gelegt und versucht sooft wie möglich gerade und schräge Situps zu machen. Hat gewirkt…da dies aber nicht wirklich nackenschonend ist, wäre ein Bauchtrainer eine tolle Ergänzung. Projekt Fit raus aus der Elternzeit:-)

  • Reply Tante Emma 13. März 2015 at 9:50 am

    Ich muss ehrlich sagen, so recht habe ich kein Rezept für einen flachen Bauch, außer ihn einziehen.

    Ich war nie schlank, aber mit mir zufrieden. Jetzt hat sich nach der Geburt der Bauch arg verformt, er hat durch die immer noch fehlende Muskulatur eine Optik angenommen, die mir nicht mehr gefällt. Ich habe mit Yoga begonnen, bin aber noch ganz am Anfang.
    Und ich bin der Meinung, dass tatsächlich Sit-ups das beste Training sind, weil sie nun mal gezielt die Bauchmuskeln trainieren. Ich würde damit gerne anfangen.

  • Reply GZi 13. März 2015 at 10:38 am

    Tolle Tips hier auch für Mütter erwachsener, angeheirateter Kinder 🙂
    Meine Tips für einen flachen Bauch? Situps – und dies Gerät ist ganz klasse dazu! Leider hat meines die kleine Tochter einer Freundin bei mir eintdeckt und gemeint, man könne sich draufstellen und schaukeln – das hat’s leider nicht überlebt 🙁
    Super gut sind auch noch Hula Hoop Übungen 🙂

  • Reply Julia 13. März 2015 at 10:59 am

    Hallo,
    Ich merke, dass tägliche Bauchübungen helfen, um wieder in die alte Form zu kommen. Der Verzicht auf Süßes ist da schon schwerer.
    Viele Grüße
    Julia

  • Reply Holly 13. März 2015 at 10:59 am

    Nach Kind Nr. 3 wollte der letzte Rest vom Babybauch auch einfach nicht verschwinden. Doch bei 3 Kindern muss man ja irgendwie funktionieren. Und da mir irgendwie irgendwann zu wenig war, habe ich begonnen meine Ernährung umzustellen, habe meinen Crosstrainer entstaubt und wir haben eine Laufgruppe gegründet, mit der ich (relativ) regelmäßig wenigstens einmal die Woche laufen gehe. Der Bauch ist trotzdem hartnäckig, aber ich inzwischen schwöre ich auf die Body Wraps von It Works! Die sind der Hammer. Damit wird der Bauch schön gestrafft und der Umfang reduziert sich auch. Da man damit aber keine Muskeln aufbaut, wäre der Bauchtrainer eine schöne Ergänzung.

  • Reply Birgit 13. März 2015 at 12:57 pm

    Ich denke der flache bauch kommt mit viel Disziplin und wenig Schokolade, leider

  • Reply Kruemel 13. März 2015 at 1:09 pm

    Yoga, Sit Ups und Ausdauertraining mit einer gesunden ausgewogenen Ernährung.

    Wobei es beim zweiten definitiv länger dauert.

  • Reply Nele E. 13. März 2015 at 8:30 pm

    Ja, der Bauchtrainer wäre toll… für meinen Mann! 😉 Der möchte gerne etwas für seine Figur tun. Glücklicherweise habe ich damit keine Probleme. Er würde sich drüber freuen! Ich versuche deshalb hier mein Glück.

    LG
    Nele E.

  • Reply Fiona 13. März 2015 at 9:23 pm

    Bei mir hat eine Mischung aus Ausdauertraining und Bauchmuskeltraining nach dem ersten Kind ganz gut gegen den Bauchspeck geholfen. Naja und nach Baby Nr. 2 fehlte mir bisher immer die Zeit, aber vor dem Sommer will ich unbedingt noch das Bauch-Weg Programm von Jilian Michaels machen. Von ihr habe ich auch schon das Shred Programm probiert und fand es wirklich gut.

    Liebe Grüße
    Fiona

  • Reply Sonja 13. März 2015 at 10:14 pm

    https://twitter.com/SonnjasWelt/status/576491142692339714 Ich folge auf FB und Twitter

    Ich spanne meinen Bauch täglich bis zu 100 mal an um so einen flachen Bauch zu erhalten. Hatte ich mal irgendwo gelesen. Der einzige Haken man muss nur immer dran denken.
    Viele Grüße Sonja

  • Reply Uta 13. März 2015 at 11:12 pm

    Gerade heute hat meine Große (4 Jahre) sich platt auf mich gelegt und gesagt: “Ich mag deinen Bauch! Der ist so schön WARM!” Ich war so froh, dass sie nicht “weich” gesagt hat! Nachdem Kind 2 ein paar Monate alt war und ich eine Cantienica Rückbildung hinter mir hatte, bin ich relativ regelmäßig zum Fitness im Park gegangen und ich hatte relativ schnell mein Gewicht halbwegs wieder.

    Seit Kind 2 allerdings zu aktiv geworden für den Sportkurs im Park geworden ist, mache ich kaum noch Sport und fühle mich eher “wobbly” als “straff”.

    Ich hoffe ich komme diesen Sommer wieder mehr zum Tennisspielen und Joggen!

    Liebe Grüße aus London,
    Uta

  • Reply Anni 15. März 2015 at 9:48 am

    Ich hab keine ultimativen Bauch-weg-Tips. Mein Problem ist der Schweinehund. Mich abends nach 20Uhr noch aufzuraffen ist echt heftig. Aber motiviert bin ich 😉 Die Familienplanung ist abgeschlossen; es lohnt sich jetzt also wieder richtig was zu tun!

  • Reply Nadja Hirsch 15. März 2015 at 10:00 pm

    jeden Morgen vor dem Aufstehen Sit Ups

  • Reply Oliver Wiegand 15. März 2015 at 10:17 pm

    Ich denke man sollte als erstes an der Ernährung arbeiten und vor allem nicht den Fehler machen zuwenig Nährstoffe zu sich zu nehmen. Mir helfen regelmäßige sit-ups sehr gut und halten den Buch gut in Form. LG Oliver

  • Reply Darina 15. März 2015 at 11:01 pm

    gesund ernähren und täglich den Bauchtrainer nutzen

  • Reply Melanie 15. März 2015 at 11:18 pm

    Direkt Morgens vor dem Aufstehen und am besten noch kurz bevor man einschläft, jeweils 3 mal 10 mal Situps im Bett

  • Reply Stefan D 16. März 2015 at 1:36 pm

    Hallo
    nur Wasser trinken Rad fahren und beim Biergarten weiter fahren !
    Wasser bis zum abwinken
    eine schöne Zeit

  • Reply Karin 16. März 2015 at 1:43 pm

    mit viel Disziplin und Ausdauer,bei beiden hapert es

  • Reply Nicole 17. März 2015 at 7:51 am

    Ich mache jeden zweiten Tag Gymnastik speziell für den Bauch und trinke täglich viel und Wasser.

  • Reply Sindy 17. März 2015 at 7:13 pm

    Der beste Tipp für einen flachen Bauch ist immer noch Sport, am besten Sit-Ups.
    Hab hier geteilt:
    https://twitter.com/Mazolino6/status/577895433751638016

    Bei Facebook folge ich dir als Sindy Handke und bei Twitter als Mazolino6

  • Reply Rabea 18. März 2015 at 8:54 pm

    Ich habe leider keinen ultimativen Tipp, denn sonst hätte ich ja ein flaches Bäuchlein 🙁 Bin eigentlich schlank + mit allen Körperteilen zufrieden, außer eben mit dem Bauch. Seit den Kindern, habe ich im Schwimmbad auch nur noch einen Badeanzug an, weil ich es nicht mag wenn der sichtbar ist. Mache im Tageswechsel Sit ups / Joggen, aber so wirklich hat es für besagte Stelle nix gebracht. Vielleicht wäre es mit dem Bauchtrainer effektiver, wäre toll.
    https://twitter.com/SchokoVanille/status/578280792410947584

  • Reply Nadine 21. Juli 2017 at 8:28 am

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für den tollen Beitrag! Es ist wirklich schwer nach der Geburt abzunehmen. Wie oft treibt ihr Sport in der Woche? Macht ihr das nur Zuhause?
    Ich werde mich mit einer Freundin im Fitness anmelden. Denn zu zweit motiviert man sich immer gegenseitig.
    Viel Erfolg weiterhin!

    Liebe Grüße
    Nadine

  • Reply Jonas 5. September 2017 at 1:17 pm

    Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Meine Frau hat vor kurzer Zeit unser Kind auf die Welt gebracht und möchte nun wieder mit dem Sport anfangen. Da sie leidenschaftlich sehr gerne Tennis spielt, bin ich auf der Suche nach einem Tennisplatz, den man privat buchen kann. Dank des Internets sind wir glücklicherweise schnell fündig geworden.

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup