Frau Mutters Tipps

Frau Mutter fährt Buggy: Der Cybex Topaz

12. September 2014

Foto(93)

Die Firma Cybex bot uns die Chance an, den Buggy “Topaz” zu testen. Und wann kann man schon mal einen Kinderwagen zu Hause und im Gelände auf Herz und Nieren testen? Wir haben selbst schon mehrere Buggy-Modelle und Marken mit zwei Kindern durch. Den EINEN idealen gibt es dabei nicht. Was ich gemerkt habe, ist, dass man sich über seine “Fahrgewohnheiten” im Klaren sein sollte und was man sich für das Kind wünscht. Obwohl meine Tochter Constanze schon drei Jahre alt ist, setzt sie sich noch gerne in fahrbare Untersätze und schläft oft beim Fahren ein. Für mich muss ein Buggy nicht super leicht sein, sondern sollte Komfort und Stabilität und eben diese Schlafmöglichkeit bieten.

Zunächst zu den Fakten: Der Buggy ist ab Geburt nutzbar. Er misst in Länge, Breite und Höhe: 880, 255 und 330 mm. Bei 7,5 kg ist er auch kein Schwergewicht. Auch gut zu wissen ist, dass der Bezug bei 30 Grad waschbar ist. Es gibt vier verschiedene Farben zur Auswahl, in blau, anthrazit, schwarz und rot. Wie bewährt sich also nun der Buggy im Alltagstest?

Foto(94)

Um das Fahrverhalten des Buggys zu testen, waren wir auf mehreren Strassenbelägen unterwegs. Asphalt, Kopfsteinpflaster und Waldboden.

Foto 1(14)

Der Buggy Cybex Topaz im Test auf verschiedenen Strassenbelägen

Auf einfachem Asphalt-Belag hatten Constanze und ich das grösste Fahrvergnügen. Der Buggy ist leicht zu lenken und zu manövrieren, das Kind sitzt sicher und gut. Der Buggy ist sehr solide gebaut mit anständigen Griffen und stabilen Rädern.

Auf Waldboden haben wir ihn auch getestet. Wenn man auf den Wegen bleibt und nicht dauernd über Wurzelwerk fahren muss, war auch hier die Fahrt gut.

Dann aber der Härtetest: Kopfsteinpflaster! Hier gibt es ja Abstufungen. Auf glatt verlegtem Kopfsteinpflaster fuhr der Cybex Topaz noch sehr gut, bei schlecht und unregelmässig hoch verlegtem Straßenbelag mussten wir teilweise mehr arbeiten, um voran zu kommen.

cybex topaz frau mutter blog 4

Sehr positiv aufgefallen ist mir die gute Polsterung des Sitzes, die für das Kind guten Komfort bietet. Auch das grosse Verdeck schützt vor Sonne und dunkelt angenehm ab. Wenn es Zeit für den Mittagsschlaf ist, kann man den Sitz praktisch vollkommen in die Horizontale verstellen, das Kind liegt schön weich dank Polsterug und einem eingearbeiteten Kissen.

Erfreulich fand ich insbesondere das einfach zu bedienende Einhand-Gurtsystem. Die Klick- und Einrastemechanismen bei Gurtverschlüssen sind ja manchmal eine echte Herausforderung, hier geht das Anschnallen einfach und schnell.

cybex frau mutter blog 3

Der Buggy Cybex Topaz bietet für einen Preis von 229,95 Euro sehr guten Komfort und qualitativ hochwertige Verarbeitung. Ich denke, dass er für mobile Familien, die in der Stadt wohnen, am besten geeignet ist.

Wie es aussieht, wenn eine Familie mit dem Cybex durch Berlin läuft, könnt Ihr hier sehen:

Cybex hat mir den Buggy freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Das könnte auch interessant sein…

5 Kommentare

  • Reply Tina 12. September 2014 at 7:37 am

    Wie sieht es denn mit den Packmaßen aus? Das ist für uns immer sehr wichtig gewesen, weil der Buggy auch gut ins Zweitauto passen soll.
    Und die Farbe von deinem Test-Buggy ist toll! Ist das eine Sonderedition, weil du die Farbe nicht aufgeführt hast?
    LG, Tina

  • Reply Nina 13. September 2014 at 9:55 am

    Hallo Tina, ich erkundige mich bei der Firma noch mal. Bitte noch einen Moment Geduld.
    LG Nina

    • Reply Tina 14. September 2014 at 2:11 pm

      Nur keine Eile! Danke dir! 😀

  • Reply Frau Mutter 16. September 2014 at 3:15 pm

    Hallo Tina,
    das Modell heisst “Violett Spring” und ist leider nicht mehr erhältlich.
    Die Packmasse sind: L/B/H: 280x280x950 mm, 10,2kg. Ich hoffe, das hilft Dir weiter!

    LG nina

  • Reply Stefan 20. Juni 2016 at 3:07 pm

    Ich dachte immer, Buggy ist Buggy. Man geht in ein Geschäft und käuft einen. Da habe ich mich zum einen getäuscht und zum anderen die Rechnung ohne den Wirt, sprich meine Frau, gemacht. Alleine im Internet habe ich mindestens 10 Stunden suchen müssen

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup