Frau Mutters Tipps Kind und Erziehung

Auf zur Fantasietiersuche: mit Kindern kreativ sein und gewinnen!

26. September 2013

KW35

Viele Kinder haben imaginäre Freunde. Sie geben ihnen einen Namen, er hat einen Platz am Essenstisch und im Bett. Er ist eigentlich auch immer mit dabei bei allen Unternehmungen. Ein imaginärer Freund kann auch ein Tier sein. Ein Tier, das nur der Fantasie Deines Kindes entsprungen ist. So einem Fantasietier als Freund kann man alles erzählen, er tröstet Dein Kind und er hilft auch, der Mama an der Supermarktkasse noch eine Packung Gummibärchen abzuluchsen! Ich mag diese Fantasiegeschichten meiner Kinder ganz besonders. Sie sind originell, wirklich kreativ und erzählen auch immer ganz viel über den Erzähler! Auch Smarties ist an diesen Geschichten interessiert und ruft zur Fantasietiersuche auf, denn es werden gerade die besten Geschichten gesammelt und jede Woche kann Dein Kind das ganz eigene Fantasietier gewinnen. Wie das geht?

Die Fantasie Eurer Kinder nimmt jetzt Gestalt an! Was gibt es für eine schönere Bestätigung für den Einfallsreichtum Eurer Kinder?

Malt, bastelt, knetet oder näht Euer Fantasietier. Denkt Euch eine Geschichte aus, wie das Tier zu Euch kam und was Ihr erlebt habt. Beides zusammen könnt Ihr dann hier einreichen und dann ganz feste die Daumen drücken und ein Fantasietier oder ganz viele tolle andere Preise gewinnen!

Aber damit nicht genug, bei Frau Mutter könnt Ihr noch mehr gewinnen!

nestle_smarties_gewinnerpaket

Heute verlose ich an meine Leser zwei Entdeckerpakete (bestehend aus Chiemsee-Rucksack, Erlebnis-Ratgeber, Lupe, Brotdose und Smarties)

So kannst Du gewinnen:

Kommentiere diesen post: Welche Fantasietiere leben bei Euch denn so?

Bitte klicke auf das “Gefällt mir-Herz” auf meiner Seite bei den Brigitte MOM Blogs

Werde Fan der Facebook-Seite von Frau Mutter, falls Du es noch nicht bist.

Der Gewinner/Die Gewinnerin wird auf meiner Facebook-Seite bekanntgegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 4.10.2013 Viel Glück!!

Unser Fantasietier heisst übrigens “Bubu” und das ist seine Geschichte:

————————————————————————————————

Bubu und die rätselhafte Tüte

Am letzten Samstag machten sich Sebastian und Mama auf, um einkaufen zu gehen. Sebastian freute sich, denn er wusste, dass “Bubu” auf ihn im Supermarkt warten würde. “Bubu” ist gelb, klein, rundlich und hat fünf grüne Haare in drei Reihen. Aber er hat einen sehr wichtigen Beruf. Er ist Einkaufsberater für Mamas und er ist allwissend!

Als Sebastian und Mama mit ihrem grossen Einkaufswagen im Supermarkt ankamen wartete er schon in der Gemüseabteilung. Mama packte ganz viel Tomaten, Gurken und Brokkoli in den Wagen. Dann noch Zwiebeln, Pilze. Sebastian begann zu quängeln. “Darf ich mir was Süsses aussuchen, Mama? Was Klitzekleines??? Biiiitte!!”

“Nein!”
“Warum nicht?”
“Darum!”

“Mooooment, so geht das nicht. Man soll den Kindern die Verbote auch erklären!” Bubu hatte sich auf die Melonen gesetzt, die kleinen, gelben Ärmchen verschränkt und plusterte sich jetzt ordentlich auf.

Das hatte Mama gerade noch gefehlt! Sie hatte es eilig und wirklich keine Zeit, mit einem kleinen, gelben Männchen zu diskutieren.

“Ich bin Ihnen keine Rechenschaft schuldig. Nun gehen Sie von der Melone runter, wir müssen zur Kasse!”

“Ä Ä, Nee, machichnich”, sagte Bubu. “Erst erklären Sie Sebastian, warum es keine Süssigkeiten gibt und dann gebe ich Ihnen die Melone.”

“Also, Süssigkeiten sind ganz schlecht für die Zähne und ungesund.”

Bubu schweigt und lächelt. Er zeigt auf Mamas Jackentasche. “Und was ist das da?”

Mama erschreckt. Aus Ihrer Jackentasche lugt leere Tüte hervor.

Bubu schüttelt mit dem Kopf, so dass seine drei grünen Haare in fünf Reihen heftig zittern. “Was ist denn das, mhh, sind das etwa Süssigkeiten? Liebe Mama, man kann nicht den Kindern etwas verbieten, was man selbst tut! Und dazu noch ganz aufgegessen!”

Mama wird ganz rot. Mist, sie ist ertappt! Da hat sie doch den Traubenzucker eben aus der Apotheke selbst schnell aufgegessen. Und Bubu anlügen kann sie doch jetzt auch nicht!

Mama ist ganz kleinlaut. Bubu hat recht. Alles in Massen- so sollten Kinder und Mama Süssigkeiten geniessen können. Sebastian bekommt also seine klitzekleine Süssigkeit.

Und Bubu?

Der wartet hinter den Kolhköpfen auf neue Kundschaft.

————————————————————————————————————–

Ich freue mich auf Eure Geschichten!

Das könnte auch interessant sein…

4 Kommentare

  • Reply Kerstin Schlägl 26. September 2013 at 7:01 am

    Bei uns lebt eine Strickschlange….. 🙂 Susie 🙂

  • Reply tigerente22 26. September 2013 at 8:33 am

    Wir haben eine ganze Mannschaft… Teddy, Affe (genannt Asche), eine Maus, ein Baby… da wird in erster Linie ausgetestet, ob fuer die die gleichen Regeln gelten. Und wenn alles nicht hilft, kommen sie ab in den Buggy, weil sie gaaaaaaaaaaanz muede sind.

  • Reply Sabine B 26. September 2013 at 6:17 pm

    Meine kleine Tochter behauptet in unserem Kühlschrank lebt ein Affe. Der schläft dort und tagsüber spielt er mit ihr. Ab und zu verbietet er ihr in ihrem Zimmer zu spielen. Aber sonst ist er ganz nett. Wenn ich sie frage, wo er denn gerade ist, zeigt sie mit dem Finger an eine Stelle im Zimmer und sagt: Da sitzt er doch Mama. Warum siehst du ihn nicht?? Also ich finds total gruslig aber sie mag ihn. Was soll man dazu sagen?? Fantasie oder ?? Ich hoffe er sucht bald das Weite.

  • Reply TheSwissMiss 28. September 2013 at 8:18 am

    Heute möchte ich nicht beim Gewinnspiel mitmachen – obwohl die Preise natürlich cool sind. Aber ich habe ja erst gerade etwas gewonnen und andere sollen auch eine Chance haben:) Meine Kinder hatten beide “imaginäre” Freunde (wer weiss das schon so ganz genau?) die uns lange begleitet haben und es gab viele lustige Momente deswegen. Die Idee mit dem Fantasietier find ich klasse.

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup