Werbung und Gewinnspiele

Unterstützung bei Legasthenie mit der Lernspiel App Meister Cody – Namagi

12. Mai 2017

Wir sind ja Fans der Lernspiel App Meister Cody, die mein Sohn zur Unterstützung beim Rechnen bereits getestet hat. Beim Lesen und Schreiben ist er glücklicherweise sehr gut. Für den 8jährigen Carlos, den Sohn meiner Kollegin Maria, war nun Meister Cody – Namagi zur Unterstützung bei Legasthenie genau das Richtige. Er hat ADHS und Probleme mit dem Lesen. Wir waren gespannt, wie Carlos die Lernspiel-App annehmen würde. Hier ihr Eindruck:

ADHS und Leseverweigerung: Eine Belastung für Eltern und Kind

Mein Sohn ist mittlerweile in der zweiten Klasse. Durch sein ADHS kann er sich nicht lange auf eine Sache konzentrieren, was sich unter anderem darin zeigt, dass er oft schwächere Leistungen als seine Mitschüler erbringt. Das frustriert ihn natürlich und greift zudem sein Selbstwertgefühl an. Folglich traut er sich nichts zu, ist schnell verunsichert und verweigert vor allem das Lesen. Umso erfreuter war ich, Meister Cody Namagi mit ihm ausprobieren zu dürfen. Dabei handelt es sich nämlich um eine spielerische Leseförderung für Vor- und Grundschulkinder mit Schwierigkeiten beim Lesen oder Schreiben.

Die App wurde in Zusammenarbeit mit der wissenschaftlichen Leitung des Beirats des Bundesverbands für Legasthenie und Dyskalkulie entwickelt und das Beste ist: Es macht dem Kind so viel Spaß, dass es gar nicht bemerkt, dass es eigentlich gerade Nachhilfe bekommt. Wenn ich mich dagegen mit ihm hinsetze und Lesen üben möchte, stoße ich immer zunächst auf Widerstand. Die ersten 20 Minuten bin ich also nur dabei, meinen Sohn zu überreden, mit mir zu lernen, die nächsten zehn, ihn zu überzeugen, sich einfach auf die Wörter und deren Laute, die er doch eigentlich alle kennt, einzulassen. Aktiv gelesen wird dann maximal zehn Minuten, unterbrochen von Frustrationsanfällen. Klar, dass das keinem von uns beiden Spaß macht.

Lernen kann Spaß bringen: Wir testen Meister Cody – Namagi

Bei Meister Cody-Namagi war alles anders: Bereits als ich ihm erzählte, mit ihm ein „Computerspiel“ (das Wort „Lernspiel“ wollte ich jetzt nicht in den Mund nehmen) testen zu dürfen, war er Feuer und Flamme. Begeistert absolvierte er konzentriert die komplette erste Lerneinheit! Selbst als es zwischendurch an der Tür klingelte, ließ er sich nicht ablenken.

Das Training ist verständlich aufgebaut. Vor jeder Übung erklärt Meister Cody ruhig und deutlich die jeweiligen Regeln. Wie auch schon beim Rechenspiel Talasia, hält er über seine magische Kristallkugel Kontakt zum Spieler, die Königskinder Namea und Fandales unterstützen das Kind bei den Übungen und geben unmittelbar nach jedem einzelnen Ergebnis motivierendes Feedback, was gerade für meinen Sohn wichtig ist. Als weitere Motivation dient ein magisches Sammelalbum, das im Hauptmenü erscheint, und in dem die Kinder in regelmäßigen Abständen nach fleißigem Training neue Fähigkeiten, wie Einhornreiten oder Zaubertrankkunde sammeln können.

Wenn der Weg zum Ziel wird: „Mama, ich möchte aber noch weiterspielen!“

Jede Lerneinheit ist auf 20 Minuten begrenzt – sehr zum Leidwesen meines Sohnes, der am liebsten noch weiter gespielt hätte. Allerdings haben Wissenschaftler herausgefunden, dass genau diese 20 Minuten Übung pro Tag, am besten drei Mal pro Woche, ideal sind, um den größten Lernerfolg zu erzielen. Das Kind wird bei Meister Cody Namagi weder über- noch unterfordert, da sich neben der zeitlichen Begrenzung auch Lernniveau und –tempo automatisch dem des Kindes anpassen. Das beugt Frustration vor und stärkt die Selbstsicherheit.

Hier könnt Ihr Euch Meister Cody – Namagi im Kurzvideo anschauen:

Sobald das Kind verstanden hat, wie die App funktioniert, können Eltern es auch wunderbar allein damit üben/ spielen lassen. Kontrolle über den Lernfortschritt des Kindes hat man als Eltern trotzdem, denn via E-Mail bleibt man stets über die Trainingsergebnisse des Kindes informiert und kann so seine Lernfortschritte problemlos verfolgen.

Praktische und kostenlose Testphase

Wer sich dennoch nicht sicher ist, ob das was für sein Kind ist, kann die ersten vier Lerneinheiten mit insgesamt acht verschiedenen Übungen kostenlos testen, danach endet der Testzeitraum automatisch und jeder kann selbst entscheiden, ob er sich das komplette Trainingspaket ohne Mindestlaufzeit für monatlich 19,99€ bzw. 4,99€/Woche oder 119,99/Jahr kauft oder eben nicht.

Wir sind wirklich begeistert von Meister Cody – Namagi und da man in der App sogar bis zu drei Profile gleichzeitig anlegen kann, wird das dann auch bald für die kleinen Schwestern interessant!

Dieser Beitrag ist gesponsert und entstand in Kooperation mit Meister Cody.

Merken

Merken

Merken

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren