Werbung und Gewinnspiele

Tolle Bücher für Jungs: William Wenton, der etwas andere Held

2. November 2017
william wenton

Die Buch-Reihe „William Wenton“ des norwegischen Autors Bobbie Peers ist ein echter Lesetipp für Jungs ab zehn Jahren! Wir haben die Bücher für Euch gelesen und stellen sie heute im Rahmen der Kooperation mit Heldenstücke vor.

William Wenton, der etwas andere Held

William, der Protagonist des ersten Buches „William Wenton und die Jagd nach dem Luridium“, ist ein Außenseiter und lebt in seiner eigenen Welt. Sehr intelligent, hochbegabt und etwas zu dünn und zu klein für sein Alter, beschäftigt er sich lieber mit Büchern und Wissen, als mit seinen Klassenkameraden oder seinem unsymphatischen Lehrer Herr Humburger. Codes und Geheimnisse faszinieren ihn, und das Rätsel, warum sein Großvater verschwunden ist und er mit seiner Familie von England nach Norwegen umziehen musste. Noch dazu unter einem falschen Namen.

Als er auf einer Ausstellung den „unmöglichen Code“ knackt, bereiten seine Eltern erneut die Flucht aus dem Land vor. Eines Abends trifft er einen lebendigen, mechanischen Käfer bei sich zu Hause und wird von einem großen Unbekannten gejagt und ihm ans „Institut für Posthumane Forschung“ entführt, ein faszinierender Ort mit vielen Robotern und sprechenden Türen. Eine faszinierende Welt der Naturwissenschaften eröffnet sich dem 12jährigen Jungen- und natürlich dem Leser. Hier erfährt er, dass er zu den Kandidaten gehört, deren Aufgabe es ist, die Welt vor dem gefährlichen Luridium zu beschützen. Und er hat natürlich einen fiesen Widersacher, der seine Sache bekämpfen will.

Ein Jugendbuch wie ein guter Hollywood-Thriller

Autor Bobbie Peers ist Drehbuchautor und Regisseur. Das merkt man in der Tat am Erzähltempo und dem wirklich spannungsreichen Plot. Das Buch liest sich, wie man einen spannenden Thriller anschauen würde. Hier wird keine Buch-Seite verschwendet, der Plot wird zügig vorangetrieben und es wird tatsächlich nie langweilig, auch wegen der tollen „Cliff-Hanger“. Die Sprache ist bildreich und nicht ohne Humor. Man wird förmlich in die Geschichte hineingezogen und bleibt als Leser wirklich dran. Das ist gut für lesende Jungs in diesem Alter, denn alles was nur in Ansätzen langatmig ist, wird schnell wieder weggelegt. „William Wenton“ hat schon etwas von James Bond, inklusive der exzentrischen Nebenfiguren wie beispielsweise der Butler Mr. Bulter.

Aber William Wenton ist nicht nur für Jungs geschrieben, denn William freundet sich am „Institut für Posthumane Forschung“ mit dem gleichaltrigen Mädchen Iscia an, die ihm anfangs überlegen ist und von der er im Laufe des Buches viel lernen wird. Durch die Freundschaft zu ihr, kann er auch besser mit seinen neuen Klassenkameraden umgehen. Tatsächlich hat mich das Buch aufgrund Williams Begeisterung für geheime Codes auch stark an „Der Da Vinci Code“ von Dan Brown erinnert, dieses Buch gibt es ja jetzt auch in einer Version für junge Erwachsene. Auch Fans von Percy Jackson sollte dieses Buch gefallen.

william wenton

Peers, Bobbie
William Wenton und die Jagd nach dem Luridium
ISBN 978-3-551-55367-6
KNV-Nr. 60969530

William Wenton und das geheimnisvolle Portal
ISBN 978-3-551-55368-3
KNV-Nr. 63927597

ab 10 Jahren
jeweils EUR 14,99 (D)

Der ebenso spannende neue zweite Teil „William Wenton und das geheimnisvolle Portal“ ist ganz druckfrisch in den Buchläden und führt die spannende Geschichte um William und Iscia weiter. Williams rästelhafter Großvater tritt wieder auf und ist auf Mission im Himalaya. Dort findet sich William auch in seinen mysteriösen Ohnmachtsanfällen wieder…Bevor William an das „Institut für Posthumane Forschung zurückkehrt, ist er wieder mit seinen Eltern vereint und versteht sich auch besser mit ihnen.

Aber er muss auch wieder den missgünstigen Klassenlehrer Herrn Humburger und seine alte Klasse ertragen. Dem Autor gelingt es auch in diesem Buch wieder sehr gut, die Erfahrungswelt der Leser mit der des 12jährigen , aber besonderen Jungen William Wenton zu verquicken. Welcher 7. Klässler ärgert sich nicht mal über Klassenkameraden und Lehrer und wünscht sich besondere Talente?

Wir können Euch die Bücher sehr empfehlen und freuen uns schon jetzt auf die Verfilmung!

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Heldenstücke, dem neuen multimedialen Magazin für Kinder entstanden. Heldenstücke ist für Kinder bis 12 Jahren und auch für die Eltern. Es werden u. a. Bücher, Apps, Spiele und Filme vorgestellt. Man kann aber auch Rätsel lösen und an Gewinnspielen teilnehmen. Schaut mal dort vorbei, es ist wirklich gut gemacht.

Das könnte auch interessant sein…

2 Kommentare

  • Reply Schokominza 8. November 2017 at 1:56 pm

    Ich wollte fragen, warum es nur für Jungs ist, aber dann steht im Text auch irgendwann, dass es auch was für Mädchen ist. Der Titel ist verwirrend.^^ Es klingt nämlich spannend vom Inhalt her – für alle Kinder / Teenies.

  • Reply Frau Mutter 8. November 2017 at 4:31 pm

    Also man muß schon sagen, dass das Buch aus der Sich des Jungen geschrieben ist, aber ab der Hälfte des ersten Bandes wird ihm eine Freundin zur Seite gestellt, somit dürften sich auch Mädchen angesprochen fühlen. LG

  • Kommentieren