Werbung und Gewinnspiele

Staubsauger Test: Dyson V8 für den neuen Mann!

17. Januar 2017

„Schatz, wie wäre es mit einem Staubsauger Test?“ Eigentlich hatte ich das im Spaß gemeint. Mein Mann kann sich aber durchaus für Haushaltsgeräte begeistern, aber das sind dann eher Küchenmesser aus Samurai-Dingensbumens-Stahl oder It-Filterkaffee-Kannen. Tatsächlich teilen wir uns mehr oder weniger den Haushalt. Mein Mann Küche, Einkaufen, Kochen, Garten, Handyman-Gedöns und ich den Rest. Deutsche Männer im Haushalt, das ist immer noch eine Seltenheit heutzutage. Muss es aber nicht mehr, Mädels. Aber wie so ein Haushaltsgerät aussieht, ist dann schon wichtig für den Hausmann.

„Das ist so ein dolles Designer-Teil, fast so irre wie ein Samurai-Zwiebel-Messer, glaube ich….“

„Doch nicht etwa der Dyson?“ Hups? Beschäftigt sich der Mann heimlich mit Staubsaugern? Das war mir bis dato neu. Aber dann passte diese Anfrage ja wie die Faust aufs Auge. Und so ganz uneigennützig war ich auch nicht dabei. Designer-Staubsauger mit gadget-Charakter = ich muss nie mehr saugen? Let’s do it! Hier unser Erfahrungsbericht, denn ich durfte ihn auch mal ausprobieren (und ich werde auch noch zukünftig saugen in diesem Leben):

staubs

Staubsauger Test Dyson V8: kabellos, beutellos und mobil

Das Unternehmen Dyson wurde 1978 von dem Briten James mit gleichlautenden Nachnamen gegründet, weil er sich über seinen Staubsauger geärgert hat. Seitdem arbeiten über 1000 Ingenieure ständig an der Verbesserung und Innovation von wirklich sehr beeindruckenden Haushaltsgeräten. Robotik, Strömungslehre, Aerodynamik und Design sowieso spielen bei der Entwicklung der Produkte eine große Rolle. Kein Wunder, dass der V8 von der Anmutung wie eine Art fröhliches Raumschiff für einen (Haushalts-) Superhelden aussieht.

Zunächst einmal ist super praktisch, dass der Dyson V8 kabellos funktioniert und per Akku an einer Ladestation aufgeladen wird. Dafür hat der V8 bei uns seine kleine Ecke bekommen, das muss halt montiert werden. Aber das ist schnell gemacht. Auch gerade beim Aussaugen des Autos ist der Dyson super praktisch, denn mit dem Staubsauger auf die Einfahrt rollen ist ja nicht immer so praktisch.. Von nun an dürfte unser Kombi also nicht mehr innen wie eine Müllhalde  aussehen.

dysoncollage

 

Der Staubsauger hat im normalen Betrieb auf dem Boden einen sehr schwenkbaren Aufsatz, so dass man in  einfach in jede Ecke kommt, er ist außerdem leicht. Gerade bei Familien mit Kindern kann man so schnell mal nach dem Essen unter dem Hochstuhl saugen und den Staubsauger wieder wegpacken.

_1010524

Super effektiv für Decken und Textil

Wirklich grossartig finde ich den V8 zum Wegsaugen von Spinnweben an der Decke oder zum Absaugen von Polstermöbeln und auch Teppichen. Hier kam ungelogen so viel raus wie bei keinem anderen Gerät. Unsere Teppiche wurden richtig fluffig. Wenn man den V8 also in die Vertikale neigt ist auch das Gewicht sehr gut verteilt. Mit einem Griff sind die Funkionen wandelbar.

Ich hatte ein bisschen Bedenken, weil der Dyson V8 ja beutellos ist. Tatsächlich wurde das aber gut gelöst, man kann den Dreck ganz einfach entleeren, ohne damit in Berührung zu kommen und es entsteht auch keine Dreckstaubwolke.

_1010532

_1010518

Fazit: Der Superhelden-Staubsauger de luxe

Uns hat der Dyson wirklich gut gefallen. Tatsächlich wird bei uns aufgrund der praktischen Leichtigkeit und dem kabellosen Saugen viel mehr sauber gemacht als zuvor. Das Design ist natürlich schön und poppig, aber ja eigentlich nicht sooo nötig. Aber dem Mann gefällt es. Ich fand die Leistung auf textilen Untergründen wirklich beeindruckend. Der Preis ist das leider auch. Rund 580 Euro für einen Staubsauger sind nicht unbedingt wenig. Für Familien, die vielleicht auch Haustiere haben und viel saugen müssen, ist der Dyson V8 aber sicher eine gute Investition.

Mein Mann hat bei uns das Saugen außerdem komplett übernommen und ich höre oftmals nur Staubsaugergeräusche aus seiner Richtung, auch wenn ich mich eigentlich unterhalten will. Das sollte mir vielleicht zu denken geben. Aber der Plan ist aufgegangen!

Dieser Beitrag ist ein gesponserter Beitrag und ist in Kooperation mit Dyson entstanden. Die Produktbewertung spiegelt unsere persönliche Meinung wider. Wer mehr erfahren will zu Werbung und Transparenz auf diesem Blog, kann hier weiterlesen.

Das könnte auch interessant sein…

4 Kommentare

  • Reply Mama Maus 17. Januar 2017 at 3:56 pm

    Hallo Nina,

    Vielen Dank für den Test. Wir besitzen schon seit einiger Zeit den Vorgänger V6 und sind auch von diesem Gerät restlos begeistert.

    Viele Grüße
    Mama Maus

  • Reply Frau Mutter 17. Januar 2017 at 9:37 pm

    Hallo Mama Maus, ja, wir sind auch echt begeistert. Ist ein tolles Teil! Lg Nina

  • Reply Bibi 11. Mai 2017 at 6:08 pm

    Ich hatte vorher einen „Dirt Devil“ welcher nach kurzer Zeit die Saugkraft verloren hat. Das ist hier nicht der Fall. Sieht schick aus und die Aufsätze funktionieren super. Mit der „Max“-Funktion bekommt man auch toll die Teppiche sauber. Die Entleerung erfolgt super einfach. Der Behälter ist halt recht schnell voll – das ist aber kein Problem.

  • Reply Paul 29. Juni 2017 at 7:58 pm

    Ich wollte immer schon mal Dyson testen. Es scheint sich um ein tolles Gerät zu handeln 🙂

  • Kommentieren