Werbung und Gewinnspiele

Rezept: Weihnachtliches French Toast mit Kardamon und Orange!

15. Dezember 2017
french toast mit kardamon und orange

(Anzeige). Unser weihnachtliches French Toast mit Kardamon und Orange ist der Knaller! French Toast, oder auch “Arme Ritter” genannt, gibt es bei uns mindestens zwei Mal im Monat zum Sonntagsfrühstück. French Toast ist eine wundervolle Möglichkeit, nicht mehr ganz so frisches Brot zu verwerten. Wir machen aber gerne eine Luxus-Variante daraus, besonders im Advent

French Toast mit selbstgebackenem oder (selbstgekauftem) Brioche oder Hefezopf mit frischen Beeren, Ahornsirup und meinem ganz speziellen Eier-Orangen-“Tunke” ist wirklich köstlich. Das Geheimnis ist, Orangensaft beizumischen für eine fruchtige Note. In Zusammenarbeit mit Valensina habe ich euch ein echt einfaches und besonderes French Toast Rezept kreiert. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Die Frühstückssäfte von Valensina

Ich habe den Frühtsückssaft “Milde Orange” benutzt, der sich sehr gut dafür geeignet hat. Die Valensina Frühstückssäfte aus Konzentrat bestehen zu 100 Prozent aus Frucht. Natürlich ist der Saft ohne Zusatz von Zucker, Farb-und Konservierungsstoffen. Zwei Kilogramm Frucht pro Flasche ist in so einem Frühstückssaft, den es übrigens gerade auch in der sehr leckeren Geschmacksrichtung “Winter Frühstück mit Zimt verfeinert” gibt.

Die Traditionsmarke Valensina gibt es bereits seit den 1960er Jahren und vielen von Euch ist vielleicht noch “Onkel Dittmeyer” ein Begriff. Diesen Herrn gab es wirklich, er entwickelte seine Idee, im Ernteland direkt in Flaschen abgefüllte Fruchtsäfte zu produzieren.

Uns haben die Säfte nicht nur im French Toast, sondern auch pur und als Schorle sehr gut geschmeckt. Sie sind sehr schön mild und gerade auch die Saftmischungen schmecken wirklich köstlich. Bei Valensina reifen die Orangen bis nach der zweiten Blüte extra lange, um nach der Ernte sehr schnell weiterverabeitet zu werden.

So entsteht der gute Geschmack und die tolle Qualität des Saftes. Auf Instagram habe ich außerdem noch einen tollen, alkoholfreien Weihnachtscocktail “Sanfter Weihnachtsengel” mit Valensina-Säften für Kinder für Euch am Start.

Weihnachtliches French Toast mit Kardamon und Orange: Die Zutaten

– 1 Brioche oder Hefezopf von Vortag. (Mein Mann hat mir für das Rezept eins frisch gebacken und das schmeckt natürlich großartig-fluffig, gekauft geht aber auch)

– 5 Eier

– 2 EL Kokosblütenzucker

– 1 Päckchen Vanillezucker oder 2 Tropfen Vanillearoma

– 1/2 Teelöffel gemahlenen Zimt

– 2-3 Kardamonkapseln, im Mörser zerstossen

– 100 ml Milch

– 150 ml Valensina Frühstückssaft “Milde Orange”

French Toast mit Kardamon und Orange: Die Zubereitung

french taost mit kardamon und orange

Schneidet das Brioche oder den Hefezopf in 8 gut daumendicke Scheiben. Erhitzt eine große Pfanne mit Butter und Öl. Wir benutzen immer ein Teppanjaki für French Toast. Das ist sehr praktisch, weil man mehrere Toastscheiben gleichzeitig braten kann.

Dann Eier verkleppern, Milch, Orangensaft und Gewürze hinzu geben. Gut verquirlen. Beim Kardamon müsst Ihr die Schalen aus dem Mörser entfernen und nur das frisch zerstossene Gewürz in die Eier-Milch-Saft-Masse zugeben. Vorsicht: Nicht zu viel Kardamon benutzen, sonst schmeckt es zu schnell vor. Aber Ihr riecht die richtige Menge ganz einfach heraus. Ich versuche immer die Flüssigkeit nicht ganz so süß zu machen, denn es kommt ja später noch Ahornsirup oder, wer es mag, Puderzucker drauf.

Die Toasts werden dann in der Eiertunke gut eingeweicht und wenn sie gut vollgesogen sind, in der Pfanne goldgelb ausgebacken. Anrichten mit Beeren der Saison (oder auch einer TK-Beerenmischung), Ahornsirup und auf gehts damit auf den Frühstückstisch.

Das French Toast mit Kardamon und Orange hat eine wunderbar fruchtig weihnachtlich-würzige Note und schmeckt auch Kindern gaaanz besonders gut. Auch wenn Gäste kommen oder für einen Advents- oder Weihanchts-Brunch mit Familie ist dieses Rezept gut geeignet.

Der Beitrag wurde gesponsert und entstand in Kooperation mit Valensina.

Hat Euch der Beitrag gefallen, dann pinnt das Rezept doch auf Pinterest!

Das könnte auch interessant sein…

1 Kommentar

  • Reply Alina 16. Dezember 2017 at 6:27 pm

    Das sieht richtig lecker aus, wenn ich das einmal sagen darf?
    Danke für dieses schmackhafte Rezept.

    Liebste Grüße,
    Alina

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen