Werbung und Gewinnspiele

Muttertag oder: Mom’s day off

21. April 2016

Ich habe ja ein gespaltenes Verhältnis zum Muttertag, weil ich finde, dass 365 Tage im Jahr Muttertag eigentlich doch angesagt wäre. Es sollte ja mittlerweile angekommen sein, was Mütter jeden Tag alles leisten, an bezahlter und unbezahlter Arbeit. Väter auch, aber die werden ja das ganze Jahr schon toll gefunden. Sind sie ja auch. Jajajaja. Was mir gut tut in einem sehr hektischen Alltag mit Beruf, Kindern, pflegebedürftigen Angehörigen und dem „bisschen Haushalt“, ist ein mein Mann, der wirklich hilft, aber auch meine kleine Inseln im Alltag.

Wenn man einen ganzen Tag frei hat, also einen richtigen #MomsDayOff, ist das natürlich super. Crocs hat gerade eine schöne Aktion, bei der Ideen in den sozialen Medien gesammelt werden, wie Mütter einen tollen, freien Tag verbringen können. Ihr könnt Euch daran beteiligen und auch Gutscheine bis zu 150 Euro gewinnen.

Es muss ja nicht immer ein ganzer freier Tag sein, aber vielleicht ja eine Tasse Café mit Dir selbst zwischen Arbeit und Kindern abholen. Einmal in die Parfümerie und an Duftneuheiten schnuppern oder einfach nur mal ungestört in der Sonne sitzen. Das kann auch schon viel neue Energie geben. Den ganzen Tag nur mit der To-Do-Liste im Kopf herum rennen (und dann doch die Hälfte vergessen), macht auf Dauer nur schlechte Laune.

Muttertag oder öfters mal einen#MomsDayOff

Gestern hatte ich einen richtigen #MomsDayOff. Okay, morgens habe ich noch gearbeitet, aber dann ging es zum Friseur. Das ist für mich eine schöne, kleine Flucht aus dem Alltag. Mein „Coiffeur Christian“ ist ein echtes Original mit riesiger Berliner Schnauze. Ich werde in den zwei Stunden Friseurbesuch eigentlich nur dauernd veräppelt. Es gibt viel zu lachen. Gestern war mein Frisurwunsch „jung und sexy“. Die Antwort des Hairstylisten war: „Na, ick wees ja nüscht, ob ick ditt hinbekomme. Ditt übersteigt meine Fähigkeiten.“ Bunte Zeitschriften lesen macht aber auch Spaß….

Ich trage hier das Modell: Women’s Sloane Diamante Flip Flop . Das sind herrlich bequeme, ergonomisch geformte Flip-Flops mit Glitzer (fand meine Tochter ganz toll). Schwarz passt immer und „das Gesunde“ sieht man dem Schuh gar nicht an, oder? Dieses Schaum-Fussbett mit kleinen Massage-Noppen ist wirklich der Hammer. Trotz der Glitzersteine ist er noch schlicht genug. Die weiblichen Friseurinnen fanden den Schuh auch gut…

crocs flip flop Collage

Nach Coiffeur Christian stand das Gartencenter an. Endlich Blumenkästen bepflanzen für mehr Frühlingsfeeling! Blumen pflanzen macht mir Spaß und man sieht auch gleich einen Erfolg. Gärtnern „erdet“ im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe mir Stiefmütterchen in lila, weiß und gelb ausgesucht. Normalerweise trage ich bei der Gartenarbeit keine high heels, aber mit den Crocs hat es ganz gut geklappt. Auch sportliche Verrenkungen beim Blumen gießen bekommt man mit den Schuhen hin!

Crocs Collage neu

crocs 1

Die Keilsandale Women’s Leigh II ankle strap passt gut in den Garten finde ich. Mit dem weichen Schaumfußbett läuft man auch hier drin wie auf Wolken. Das Blumenmuster aus Stoff macht Frühlingsgefühle und passt gut zu allen Outfits und den Blumen im Kasten. Nicht unpraktisch ist, dass man Crocs immer in die Waschmaschine stecken kann.

Wollt Ihr uns auch von Eurem #MomsDayOff erzählen und einen 150-Euro Geschenkgutschein gewinnen?

Dann kommentiert hier und unter meinen Posts auf Facebook, twitter und Instagram mit dem #MomsDayOff und erzählt mal, wie Ihr einen freien Tag verbringt

Ich wünsche Euch einen schönen freien Tag! Aber immer dran denken: Es kann viele Muttertage im Jahr geben!

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Crocs.

Das könnte auch interessant sein…

3 Kommentare

  • Reply Simone 21. April 2016 at 7:54 pm

    Ich bräuchte dringenst wieder mal einen freien Tag!!!! Auch nur für einen kleinen Spaziergang; oder lieber doch eine Rückenmassage…

  • Reply Kathrin 22. April 2016 at 6:44 pm

    Manchmal reicht schon ein leckeres Mittagessen mit einer Freundin, ein kurzer Bummel durch die Stadt. Da lache ich viel und bin hinterher total entspannt. Wenn ich einen ganzen Tag hätte, würde ich ausschlafen, frühstücken gehen, Schoppen und dann mit Schokoladen auf der Couch bis spät in den Abend lesen…. Gar nicht so anspruchsvoll

    LG
    Kathrin

  • Reply Heike 23. April 2016 at 8:49 am

    Nähen , einfach mal Nähen ohne der Uhr im Nacken. Und dazwischen womöglich in der Sonne sitzen , mit einem Kaffee in der Hand und drüber nachdenken wie der nächste Nähschritt ist.

  • Kommentieren