Werbung und Gewinnspiele

KNORR Natürlich Lecker! Hackbraten à la Frau Mutter mit Süßkartoffelstampf und Wirsing

8. November 2017

Wenn es ums Kochen geht, gibt es viele „politische Richtungen“. Das fängt beim Fleisch essen an, zieht sich über Getreidesorten und Zucker und hört auch bei Zubereitung der Speisen noch nicht auf. Gewürzmischungen sind oft auch einer lauten und heißen „Gerüchteküche“ unterworfen. Ich habe in Kooperation mit KNORR die Gewürzmischung „Natürlich Lecker!“ für Euch getestet.

Gerüchte um Gewürzmischungen

Warum? Weil ich selbst gerne Gewürzmischungen benutze. Ja! Noch lange nicht für alles, aber bei manchen Gerichten können sie echte und natürliche Helfer in der Küche sein! Wir kochen gerne und das Würzen gehört da auch dazu. Gerade aber wenn es um rohen Fleischteig geht, den man würzen muss, geht es oft daneben. Hackbraten und Co. werden dann entweder zu würzig oder zu lasch. Wie will man auch abschmecken, wenn das Fleisch noch gar nicht gar ist?

Aus diesem Grund hat mich das Produkt „Natürlich Lecker!“ sehr interessiert. Klappt das mit dem Würzen besser und vor allem: Schmeckt es auch?

Meine „Karriere bei den Gewürzmischungen“ begann in der Uni-Zeit. Da musste es oft schnell gehen und in der Mensa zu essen, das war nicht wirklich eine Alternative. So perfektionierte ich nach und nach mein Chili con Carne mit Knorrs Hilfe. Eines Tages kam meine Tante zu Besuch, der ich stolz meine erste eigene Studentenbude zeigte und sie mit -genau- Chili con Carne bekochte.

Sie ass alles auf, aber nach dem Essen fiel die Bemerkung, dass dies ja gar kein „echtes“ Chili con Carne gewesen sei, weil „nicht selbst gekocht“. Das fand ich schon damals irgendwie blöd. Ich hatte doch richtig gekocht und mir nur „Hilfe beim Würzen geholt.“

KNORR Natürlich Lecker: 100 Prozent natürliche Zutaten, so wie selbst gewürzt

Was das heißt: Nur Zutaten, die sowieso in eurem Gewürzschränkchen stehen, finden sich in den Würzmischungen von KNORR Natürlich lecker.“ Und vor allem natürlich keine künstlichen Aromen- oder Geschmacksverstärker, das ist mir auch besonders wichtig!
Gerade wenn man unsicher beim Abschmecken ist oder bei großen (rohen) Mengen von Fleisch und Fisch klappt das super.

Ich habe mir also ein „soul-foodiges“ Rezept für den Herbst und Winter für Euch ausgedacht und hier die Gewürzmischung „Hackbraten“ aus dem Natürlich Lecker-Sortiment angewendet.

Deutsch-Amerikanischer Hackbraten („meat loaf“) mit Süßkartoffelstampf und Wirsing

Ich bin ja in den USA geboren und habe daher eine sehr gute Beziehung zu meat loaf, haha. Es ist einfach ein günstiges und einfaches Fleischgericht, das viele Esser am Tisch glücklich macht. Geht zum Metzger eures Vertrauens und kauft gutes (Bio-) Fleisch aus artgerechter Haltung.

So geht’s: Die Zutaten

800g gemischtes Hackfleisch, am besten Bio
2 Tüten Natürlich Lecker für Hackbraten
circa 500 g Süßkartoffeln
circa 100 g Parmesan
circa 150g Sahne
ein kleiner Wirsing
100 g Speckwürfel
Zitronensaft

knorr natürlich lecker

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Die Würzmischung wird mit der auf der Packung angegebenen Menge Wasser verrührt und drei Minuten stehen gelassen. Dann wird das Fleisch untergemengt. Eine Kastenform fetten und mit Semmelbröseln auskleiden. Die Hackbraten-Mischung dazugeben und ab damit in den Ofen für 40-50 Minuten.

Für das Wirsinggemüse den Strunk des Kohls entfernen und fein schneiden. In Butter und Speckwürfeln andünsten, etwas Wasser dazu. Bissfest garen und mit Sahne, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. (hier darf man wieder würzen!)

Mein Tipp: Ein bisschen Zitronensaft gibt dem Ganzen eine gute Frische und nimmt das manchmal „Muffelige“ beim Kohlgeschmack weg.

Die Süßkartoffeln schälen, würfeln und wie Salzkartoffeln garen. Die erhitzte Sahne, geriebenen Parmesan, Salz, Pfeffer und Muskat dazu geben und stampfen. Fertig!

Wie schmeckt es denn jetzt mit KNORR Natürlich Lecker?

Super! Und vor allem: So wie „selbst gewürzt“. Oft schmecken Gerichte mit Gewürzmischungen ja leicht überwürzt, aber das ist hier absolut nicht so. Mein anspruchsvoller Mann (ein Food-Snnob, unter uns gesagr) meinte nach dem Essen nur: “ Ich muss zugeben, das hat wirklich gut geschmeckt.“ Aha.

Spaß beiseite, probiert die Gewürzmischungen von Knorr mal aus, sie schmecken, sind aus natürlichen Zutaten und erleichtern Euch (und den kochenden Männern natürlich auch) das Kochen ungemein. Übrigens gibt es natürlich viele andere wunderbare Würzbasen, auch für Suppen, Saucen und Dressings. So kann man im Nu wirklich gute, abwechslungsreiches Essen für die Familie auf den Tisch bringen. Die Gerüchteküche, was Gewürzmischungen angeht, kann also getrost kalt bleiben…

Dieser Beitrag ist gesponsert und entstand in Kooperation mit KNORR.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren