Werbung und Gewinnspiele

Besser schlafen als Mutter und morgens gut aussehen mit lavera (giveaway)

13. Juli 2016

Besser schlafen will jede Mutter, zu mindestens so lange die Kinder noch klein sind. Mein fehlender Schlaf und diese bleierne, nie enden wollende Müdigkeit im Alltag haben mich jahrelang beschäftigt und mir ohne Zweifel auch zugesetzt. Irgendwann, als mein zweites Kind so zweieinhalb Jahre alt war und immer noch nicht richtig schlief, habe ich aufgehört daran zu glauben, jemals wieder richtig ausgeruht zu sein.

Nun sind meine Kinder fast zehn und fünf Jahre alt und ich kann Euch sagen: Der Schlaf und damit die nächtliche Erholung kommen wieder. Für lavera habe ich heute aufgeschrieben, was ich als Mutter für einen guten, wenn auch manchmal zu kurzen, Schlaf tun kann. Die neue Re-Energizing Sleeping Cream von lavera bietet uns Mamas eine wunderbare Unterstützung, morgens frisch und gepflegt auszusehen. Ich habe sie für Euch getestet und fand sie ganz wunderbar, morgens ist die Haut schön weich und glatt. Das Beste für mich als Frau mit Mischhaut: Die Creme hat wertvolle Inhaltsstoffe, hinterlässt aber keinen Rückstand auf der Haut und zieht schön ein. Die Re-Energizing Sleeping Cream beinhaltet 100 Prozent natürliche Inhaltsstoffe aus Bio-Mandel- und Olivenöl, Hyaluronsäure, Bio-Traube und Vitamin E und ist für alle Hauttypen und Altersgruppen geeignet. Diese neue Pflege von Lavera unterstützt die Zellerneuerung und bekämpft Zeichen von Müdigkeit.

Besonders hat mir neben der Wirkung der Creme auch der Duft gefallen. Der zarte, blumige Duft von Rose, Pfirsich, Orange und Zitrone ist ein schönes Pflege- und Dufterlebnis und ein würdiger Abschluss nach einem hektischen Mama-Tag.

 

lavera collage

Besser schlafen als Mama (auch mit wenig Schlaf): Hier meine Tipps

1. Achte auf die Schlafumgebung. Besonders wichtig: Dein Bett bzw. die Matratze!

Es sollte dunkel und ruhig sein und Ihr solltet auf die für Euch optimale Raumtemperatur achten. Ich habe oft kalte Füße, brauche also eher dicke Decken, aber im Raum kann es für mich ruhig kalt sein. Je nachdem, ob Ihr Seiten-, Rücken- oder Bauchschläfer seid, gibt es verschiedene Kissen, die einen großen Unterschied machen können und Euren schwer beanspruchten Nacken schonen können. Ganz wichtig: Euer Bett und die Matratze. Als mein Sohn auf die Welt kam, haben wir in ein neues Boxspringbett mit Latex-Matratze investiert und ich freue mich seitdem jeden Morgen über diese Anschaffung. Jeder Cent hat sich da gelohnt.

2. Stress nicht mit ins Bett nehmen, auch nicht den „Was wird das wieder für eine Nacht-Stress“

Handy und Tablet haben am/im Bett nichts zu suchen. Versucht, die letze halbe Stunde vorm Zubettgehen, ruhige, meditative Dinge zu tun. Für mich gehört mein abendliches Pflege- und an „Cremetöpfchen-Schnuppern“-Ritual auf jeden Fall dazu. Sich als junge Mutter zu überlegen, wann das Baby wieder aufwachen wird, stresst nur zusätzlich. Sich auf den Duft der Nachtcreme zu konzentrieren oder die Nägel zu lackieren ist da weit hilfreicher.

3. Früh ins Bett gehen

In der ersten Zeit mit Baby bin ich um 20:30 Uhr ins Bett gegangen und habe so noch ein paar Stündchen Schlaf herausgeschlagen. Klar findet das soziale Leben dann erst einmal ohne einen statt, aber das war mir sowas von egal. Schlaf ist mir so wichtig! Ich konnte mich tagsüber nicht hinlegen, also schwang ich mich kurz nach den Nachrichten zu meiner Tochter ins Bett. Uns beiden hat das sehr gut getan.

IMG_2276

4. Einschlafrituale helfen auch Erwachsenen

Wir verwenden soviel Mühe, für unsere Babies und kleinen Kinder ein schönes Einschlafritual zu gestalten, warum nicht auch für uns Eltern? Ich habe vor kurzem angefangen, meine Füße mit einer Lavendel-Creme vor dem Einschlafen zu massieren und möchte seitdem mein persönliches Einschlafritual nicht mehr missen. Die Tätigkeit und der Duft signalisieren mir „Nun kannst Du schlafen gehen“ und ich finde das einfach total hilfreich und entspannend.

5. Abschalten

Für mich persönlich wirken Düfte Wunder und ich habe festgestellt, wenn ich mich mit einem Sinneseindruck beschäftige, denke ich nur noch „Mhhh Lavendel“ und nicht mehr „Mhh, morgen muss ich noch einen Kuchen für das Sommerfest backen“. Gedanken an To-Do-Listen haben im Bett nichts zu suchen und behindern auch nur das zügige Einschlafen.

Ich hoffe, Ihr habt einige wertvolle Tips mitnehmen können und jetzt fehlt ja eigentlich nur noch die passende Nachtcreme zum perfekten Schlaf…..

Als giveaway verlose ich bis zum 17.7.2016 einmal ein schönes Überraschungspaket von lavera mit der Re-Energizing Sleeping Creme und noch ein paar anderen schönen Produkten dieser tollen Marke. Hinterlasst gerne einen Kommentar und verratet uns Euren besten Schlaftipp!

 

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit lavera.

Das könnte auch interessant sein…

24 Kommentare

  • Reply Patricia von Mom's Blog 13. Juli 2016 at 8:47 am

    Hallo Nina,

    um morgens besser aus dem Bett zu kommen und erholter aufzuwachen, nutze ich eine „Schlafphasen-App“ (Manche Fitnesstracker verfügen ebenfalls über eine solche Funktion). Diese weckt mich innerhalb einer „Leichtschlafphase“, was sich wesentlich besser anfühlt, als wenn der Wecker mich 10 Min. später aus dem Tiefschlaf reißen würde. 😉

    Liebe Grüße,
    Patricia

  • Reply Annette 13. Juli 2016 at 8:50 am

    Wenn nichts anderes mehr hilft, vor allem, wenndir Gedanken kreisen, höre ich Hörbücher oder Podcasts. Das lenkt ab, ist aber besser als etwas, das Licht beinhaltet und mich wieder wecken würde.

    Auf dem iPhone kann man einen abschalt-Timer stellen, dann läuft es auch nicht ewig weiter.

  • Reply Sabrina 13. Juli 2016 at 9:01 am

    Schönes Gewinnspiel. Mein Einschlafritual besteht aus Lesen. Sobald ich dann meine Hände mit meiner Lieblingshandcreme eingecremt habe, kann ich beruhigt einschlafen 🙂

  • Reply Miriam 13. Juli 2016 at 9:41 am

    Fuer mich gehoeren unbedingt noch ein paar Seiten lesen im Bett mit dazu.

  • Reply Anna 13. Juli 2016 at 11:24 am

    Ich habe immer etwas zum Schreiben in Bettnähe! Viel zu oft nimmt man die ToDos eben doch mit ins Bett, oder wälzt Probleme. Einfach aufschreiben! Dann ist es auf dem Blatt und nicht mehr im Kopf! Und als Mama von einer 3 Jährigen und einem 3 Monate alten Sohn, kann ich nur empfehlen ein möglichst großes Bett anzuschaffen (2×2 passt für uns) und für’s Baby einen Bettbalkon! Dann kann Mama gemütlich im liegen Stillen und meistens schläft man dabei gemeinsam ein!

  • Reply Gartenbuddelei 13. Juli 2016 at 12:14 pm

    Für mich ist ganz wichtig, dass ich lange genug schlafen kann – dafür gehe ich regelmäßig gegen 21.00 Uhr schlafen, denn meine Nacht endet immer um 4.40 Uhr. Außerdem benutze ich seit Jahren ein wunderbares Kopfkissen von Tempur – seitdem habe ich keine Probleme mehr mit dem Nacken und lästige Streifen im Gesicht sind seitdem auch passe.
    Liebe Grüße
    Anja

  • Reply petra mitt 13. Juli 2016 at 12:37 pm

    ich hab erst vor kurzem gehört, dass man vor dem schlafengehen ein paar schlucke wasser trinken soll, weil sich die bandscheiben über nacht regenerieren und wasser brauchen. seitdem mach ichs einfach, schaden kann es nicht 🙂

  • Reply Simone 13. Juli 2016 at 12:39 pm

    Ich habe zwei kleine Kinder und vermisse es soooo sehr mal wieder richtig durchzuschlafen!!! Über eine kleine überraschung würde ich mich sehr freuen

  • Reply Julia 13. Juli 2016 at 2:10 pm

    Ich habe momentan auch wieder unruhige Nächte und das liegt wohl an vielen Gedanken, die mich beschäftigen und nicht an meiner 3 jährigen. Ich versuche aber, am Abend noch etwas für mich zu tun. Dazu gehört gerne mal ein Tee und auch das Eincremen. Ich sollte das wieder konsequenter machen und dann schlafe ich bestimmt wieder besser. Mit Lavera wäre das natürlich noch schöner.

  • Reply Natalie 13. Juli 2016 at 2:35 pm

    Yoga Nidra oder Schlafmeditationsvideos aus Youtube. Auch wenn ich fast jedes mal denke heute bin ich viel zu aufgewühlt, das klappt nie, es klappt! Und mit einer guten Pflege davor bestimmt noch viel besser.

  • Reply Uta 13. Juli 2016 at 7:32 pm

    Warme Füsse! Am besten Kaschmirsocken anziehen…

  • Reply Anni 13. Juli 2016 at 9:04 pm

    Ultimative Schlaftips habe ich nicht. Dafür 2 ehemals sehr schlechte Schläfer; mittlerweile geht es, die Müdigkeit ist geblieben. Phasenweise konnte ich nachts nicht wieder einschlafen. Das hat mich schon in der ersten Sekunde nach dem Aufwacheb gestresst, dass es wieder so sein könnte. Ich habe aber das Gefühl so ganz langsam pendel ich mich wieder ein. Mein einziger Tip: früh ins Bett, jede Minute die man vorgeschlafen hat, nimmt einem keiner weg. Nicht sehr aufregend; ich gebs ja zu 🙂
    LG von Anni.

  • Reply Mandy 13. Juli 2016 at 9:06 pm

    Am besten schlafe ich nach einem warmen Lavendelbad ein. Auch die heisse Milch mit Honig bewirkt bei mir Wunder (dies gab es bereits schon in meiner Kindheit).

  • Reply Yves 13. Juli 2016 at 9:08 pm

    Hallo Nina!
    Supertapfer, gleich um 20:30 mit zu verschwinden 🙂
    Wenn ich nicht gerade ‘Kinderdienst‘ habe, dann helfen mir Hansamed Ohrstöpsel von allen Pflichten so richtig abzuschalten! Mit einer guten Nachtcreme sähe ich am nächsten Morgen bestimmt noch fitter aus 😉

    Viele Grüße

  • Reply Phinabelle 14. Juli 2016 at 6:15 am

    Zu meinem Zu-Bett-Geh-Ritual gehört eine To-Do-Liste für den nächsten Tag. So habe ich das schonmal aus dem Kopf. Im Bett lese ich und versinke in der Story – bis ich einschlafe 🙂

  • Reply Steffi Rogg 15. Juli 2016 at 8:34 am

    Atmen, tief durchatmen und die Hände jeweils eine auf das Herz und eine auf den Bauch. Ein paar Seiten lesen und einen Zettel neben dem Bett, um alles aufzuschreiben, was noch so im Kopf rumgeistert. Das hilft mir. Tolle Gewinnspiel!

  • Reply Anne 15. Juli 2016 at 9:27 am

    Weil mein kleiner Sohn (4) immer Schwierigkeiten hat in den Schlaf zu finden, habe ich eine CD angeschafft „Das kleine Kaninchen, das so gerne einschlafen möchte“, so eine Art autogenes Training für ganz Kleine. Tja, was soll ich sagen: ich bin regelmäßig schneller weg als das Kind, eine super Einschlafhilfe auch für Mamas….

  • Reply Lia 15. Juli 2016 at 11:29 am

    Bei mir ist lesen das Mittel das wirklich immer hilft. Hab es auch schon mit hunderten von anderen Dingen ausprobiert. Was ich auch ganz OK fand war Abends ein Baldrian Bad zu nehmen, danach ein bisschen lesen und du solltest dich im Land der Träume befinden ;).
    Wirklich tolle Tipps und ein aufschlussreicher Blog! Weiter so 🙂 🙂

  • Reply Ella 15. Juli 2016 at 7:20 pm

    Oh das hört sich aber gut an, das würde ich sehr gerne testen!
    Mein Tip ist es im Bett noch einmal den Tag Revue passieren lassen und sich für alles bedanken. Bei mir sind es viele Kleinigkeiten die doch im Trubel des Alltags leider mal untergehen. Das Vogelgezwitscher schon früh um 5 oder mein Sohn der an meinen Haaaren zieht weil er endlich mit mir spielen will sind zwar manchmal nervig oder anstrengend aber eigentlich ist es genau das was mich glücklich macht und wofür ich dankbar bin 🙂
    Liebe Grüße

  • Reply Sandra D. 15. Juli 2016 at 10:35 pm

    Sofern ich es schaffe, die Einschlafbegleitung des Sohnes mit mind. einem offenen Auge zu überstehen, lese ich gerne noch einige Seiten. In 80% aller Abend ist aber das Einschlafen des Sohnes so entspannend, dass ich nahtlos von seinem Zimmer ins Schlafzimmer wechseln kann.

  • Reply Carola 16. Juli 2016 at 8:07 pm

    Toll…ich liebe laveraprodukte. Früh ins Bett gehen ist bei uns auch angesagt und für einen ruhigen Schlaf sorgt bei uns das Familienbett.
    LG Carola

  • Reply Steffi 16. Juli 2016 at 10:11 pm

    Hallo 🙂

    Danke für das schöne Gewinnspiel. Die Produkte von Lavera sind wirklich toll.
    Damit ich gut schlafen kann, versuche ich meistens, schon eine Stunde vor dem Schlafengehen zur Ruhe zu kommen. Handy, Laptop und Fernseher werden ausgeschaltet und ich lese dann meistens noch ein bisschen. Dadurch werde ich sehr müde und kann dann relativ schnell und gut einschlafen.

    Liebe Grüße
    Steffi

  • Reply Magda 17. Juli 2016 at 8:50 pm

    Ich habe schon seit Jahren das gleiche „Kuschelkissen“, das die früheren Kuscheltiere ersetzt. Wenn ich da drauf liege, schlafe ich gut ein.

  • Reply Michèle 19. Juli 2016 at 10:31 am

    Mein Ritual ist immer noch ein bisschen mit meinen Mann kuscheln, ein paar Seiten lesen, ein Schluck Wasser und dann das Licht löschen. Besonders das kuscheln hilft mir runterzukommen.

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup