Reisen mit Kindern

Kurzurlaub im Center Parc Park Bispinger Heide: Wenn drei Familien Ferien machen

4. Mai 2017

Vor kurzem waren wir eingeladen, den Center Parc Park Bispinger Heide kennenzulernen. Center Parc, das war für mich in der Kindheit immer ein magischer, unerreichbarer Ort. Meine Schulfreundin hat dort regelmässig mit ihren Eltern Urlaub gemacht, aber meine Eltern wollten lieber zum Teutonengrill. Unseren Freunden ging es ganz genau so, also buchten sich kurzerhand zwei weitere Familien aus unserer Nachbarschaft am vergangenen Wochenende im Center Parc ein. 14 Menschen von drei bis 43 Jahren rollten also aus Berlin an, um die Heide unsicher zu machen.

Center Parc Park Bispinger Heide: Unsere Unterkunft und das „Parc-Life“

Nachdem man eingecheckt ist und auf dem 90 Hektar großen Areal seine Unterkunft gefunden hat, muss zunächst erst einmal das Auto ausgeladen werden. Das nimmt einige Zeit in Anspruch, denn im Center Parc ist man hauptsächlich Selbstversorger. Also wurde auch unser gesamter Berliner Kühlschrank einmal eingepackt plus diverser Gin-Flaschen für die abendliche Eltern-Party.

Die Unterkunftstypen sind sehr unterschiedlich, was Standard und Größe angeht. Von Baumhaus bis Hausboot ist alles dabei. Wir waren in einem einfachen Bungalow untergebracht, der deko-technisch nicht auf dem neuesten Stand, aber sauber und funktional war. Positiv überrascht haben mich die Betten. Sehr bequem und endlich mal nicht so hart, wie man das so oft in Hotels und Ferienwohnungen vorfindet. Unsere Freunde hatten ein sog. „Kinderhaus“ mit extra Spielzimmer, das uns gut gefallen hat.

Die Autos werden alle auf einem zentralen Parkplatz geparkt, so dass man dann alles zu Fuß machen muss oder eben den Center-Pac-Bus namens  „Schnucken-Express“ nehmen kann. Die Wege sind aufgrund der Größe der Anlage lang, Kinderwagen sind ein absolutes Muss für kleinere Kinder. Für Einkäufe bietet sich der praktische Hacken-Porsche an, der in jedem Ferienhaus steht.

Im Zentrum des Parks befindet sich der zentrale Marktplatz „Market Dome“ mit einem sehr gut ausgestatteten Supermarkt, Boutiquen, verschiedenen Restaurants, Bars, Bowlingbahn und einem großen Indoor-Spielplatz. Hier kann man einen Kaffee trinken, den Kindern beim Spielen zusehen und die hauseigenen Papageien und Flamingos beobachten. Natürlich kann man im Center Parc auch essen gehen, was den Urlaub natürlich aber verteuert. Wir haben tatsächlich auch Stullen mit ins Schwimmbad genommen und uns lieber mal hier und da noch ein Eis gekauft. Abends zusammen kochen und Spaghetti Bolo verdrücken macht eigentlich auch mehr Spaß als in unserem Falle mit 14 Leuten in ein Restaurant „einzufallen“.

Was man alles unternehmen kann

Ich hatte mir vorgestellt, dass wir alle romantisch durch die Heide streifen, aber dazu blieb leider keine Zeit. Wenn man länger im Center Parc bleibt, kann man geführte Wanderungen oder Radtouren  vor Ort buchen. Wir sind also komplett „drin geblieben“, es gibt im Center Parc wirklich sehr viele Attraktionen. Einige davon muss man allerdings extra zahlen, was man vorher einrechnen sollte. Es gibt viele kleine Spielplätze, einen großen Indoor-Spielplatz für Regentage, Kett-Cars zum Ausleihen, einen sehr schönen Streichelzoo mit den berühmt-berüchtigten Heidschnucken, einen See, auf dem man Elektro- oder Tretboot fahren kann, eine Kletterwand.

Natürlich gibt es auch betreute Gruppen-Aktivitäten für Kinder, die man aber alle möglichst zeitig buchen sollte, da sie schnell ausgebucht sind.

Wir versuchten uns im Geo-Caching, was eine schöne Aktivität für ältere Kinder im Center Parc ist. Und die Mütter haben es auch irgendwann verstanden….

 

Da wir etwas frisches Wetter erwischt hatten, war unser Hauptaufenthaltsort das Aqua Mundo, das große Spaßbad des Center Parc. Sehr schön angelegt mit großem Becken (und Wellenbad!), Palmen , Grotten, Saunabereich und vielen Rutschen. Hier zeigte sich auch, dass es eine gute Idee ist, in einer großen Gruppe zu verreisen. Während zwei Erwachsene die Eis essenden oder schlafenden Kinder beaufsichtigten, konnte der Rest auf die Rutschen. War das ein Spaß!

Die großen Jungs waren komplett nur an den Rutschen vorzufinden, aber auch wir Eltern hatten einen Mega-Spaß auf der Wildwasserrutsche, die durch das Außen-Areal führte. Kreischen, untertauchen, sich treiben lassen und in den Himmel schauen, das war wirklich wunderbar. Wir alle haben uns mindestens 15 Jahr jünger gefühlt. Abends sind wir dann immer um 22 Uhr alle ins Bett gefallen, weil man nach so Tagen im Spaßbad ja vollkommen fertig ist.

 

Der Center Parc: 50 Jahre Familienurlaub

Der erste Center Parc öffnete vor 50 Jahren in den Niederlanden. Das erfolgreiche Konzept wurde weiter entwickelt und so gibt es heute in vielen europäischen Ländern Center Parcs. 2018 wird in Leutkirch im Allgäu ein neuer Center Parc in Deutschland eröffnen.

Die Reise wurde zum Teil durch Center Parcs unterstützt, herzlichen Dank für die Einladung.

Merken

Merken

Das könnte auch interessant sein…

2 Kommentare

  • Reply Patrick 4. Mai 2017 at 4:59 pm

    Centerparcsurlaub ist gerade in der kalten Jahreszeit super für Familien mit Kindern, wenn man nicht in ferne Gefilde reisen will. Wir haben unsere Eindrücke vom Center Parc in Zeeland in einem Video festgehalten:

    https://freeyourfamily.net/2017/03/kurztrip-nach-zeeland/

    Danke für die Eindrücke aus der Bispinger Heide!

    Liebe Grüße
    Patrick

  • Reply Patrick 4. Mai 2017 at 5:01 pm

    Entschuldige bitte die Unannehmlichkeiten: Beim ersten Kommentar von 4:48 pm ist mit ein Schusselfehler bei der Eingabe der Website unterlaufen. Ich bitte um Löschung. Liebe Grüße, Patrick

  • Kommentieren