Reisen mit Kindern

Berlin mit Kindern: 111 Orte und ein tolles, neues Buch!

12. März 2018
Berlin mit Kindern

Berlin mit Kindern! Meine Familie und ich leben seit 15 Jahren in der Hauptstadt und ich kann sagen: Berlin ist wirklich eine Reise wert! Neben Brandenburger Tor, Zoo und Reichstag gibt es aber noch soviel mehr zu entdecken. Als Berlinerin kann ich sagen: Jeder Bezirk, ja, jeder “Kiez” ist anders und man reist, wenn man sich in Berlin bewegt, durch mehrere (Bundes-) Länder und Kulturen.

Meine Kollegin Isa von Hauptstadtmutti und Natascha Korol haben einen super tollen neuen Reiseführer für Berlin mit Kindern herausgebracht:

111 Orte für Kinder in Berlin die man gesehen haben muß

Berlin mit Kindern: 111 Orte abseits der typischen Touri-Hotspots

Ich liebe ja diese Art von Reiseführer und tatsächlich finden sich auch in diesem Buch viele echte Geheimtipps für eine Berlin-Reise abseits der typischen Touri-Pfade. Ich muss gestehen, dass ich selbst vieles aus dem Buch noch nicht kannte. Aber so ist das ja immer. Als “Einheimische” bewegt man sich oft nur auf einem ganz kleinen Planquadrat in seiner Stadt und macht irgendwie immer nur dieselben Sachen.

Isas und Nataschas Buch hat mich aber sehr inspiriert, meine Stadt ganz neu zu entdecken. Ich habe mit Isa und Natascha über “ihr” Berlin gesprochen. Tolle Tipps für Berlin mit Kindern haben die Beiden für Euch auch parat. 

Berlin mit Kindern: Tipps von zwei Berliner Müttern

Wie kinderfreundlich ist unsere Stadt? Gibt es Unterschiede in den Bezirken?

Isa: Ach, die Stadt ist schon sehr kinderfreundlich. Mittlerweile gibt es ja sogar an fast allen U-Bahn-Stationen Fahrstühle (wenn auch sehr langsame) und es gibt viele Cafés und Restaurants, die wirklich auch Kindergäste willkommen heißen. Also von der Seite wurde in den letzten Jahren viel gemacht.

Und ja, es gibt so viele tolle Orte für Kinder, wahnsinnig viele Museen, die wunderbare Programme für alle Altersklassen haben und am Rande der Stadt die Natur. Das Einzige, was tatsächlich noch ausbaufähig wäre, ist die Fahrradsituation in Berlin. Wenn man die beispielsweise mit Kopenhagen vergleicht, ist Berlin noch ganz weit hinten. Es fehlen einfach sichere Fahrradwege.

Isa und Natascha, Hand aufs Herz: Wie viele Sehenswürdigkeiten aus Eurem Buch kanntet Ihr schon bevor Ihr auch Recherchetour gegangen seid?

Natascha: Ich kannte etwa 35, Isa ungefähr 60. Dann haben wir in unserem Bekanntenkreis herumgefragt und schwuppdiwupp waren wir bei etwa 100, den Rest haben wir aus dem Netz oder im Vorbeigehen entdeckt, wie etwa die „Boateng-Brandmauer“ in Gesundbrunnen oder den Pocket Park in Pankow.

berlin mit kindern

Tourist in der eigenen Stadt

Eure Buchrecherche stelle ich mir toll vor: Wart Ihr ein Jahr lang jedes Wochenende mit Kind und Kegel Tourist in der eigenen Stadt?

Natascha: Tatsächlich waren wir nur sechs Monate unterwegs, und das nicht nur an den Wochenenden. Manchmal haben wir sogar zwei, drei Sachen, die strategisch günstig beieinander lagen, an einem Tag gerockt. Luft für Urlaubsgefühle gab es trotzdem, unser Ausflug zum Müggelsee ist da ein schönes Beispiel: An einem heißen Sommertag sind wir zuerst mit der BVG-Fähre F23 auf dem Kleinen Müggelsee herumgeschippert und haben dann per pedes mit vielen Pausen – Baden an der Anlegestelle Hotel Müggelsee , rumtoben auf dem Kinderspielplatz Rübezahl – den halben See umrundet, bis zu dem historischen Spreetunnel.

Seht ihr unsere Stadt eigentlich mit anderen Augen? Was hat Euch (positiv) überrascht?

Natascha: Auf jeden Fall, wir haben uns quasi neu in Berlin verliebt. Isa lebt seit dreizehn, ich seit zehn Jahren hier, und wir bewegen uns hauptsächlich in Pankow, Prenzlauer Berg, Mitte und Kreuzberg.

Für die Recherche mussten wir aber den Hintern hochkriegen und die weite Reise zur Thai-Wiese nach Wilmersdorf, zur Seilbahn in den Gärten der Welt oder zur Trabrennbahn nach Mariendorf auf uns nehmen. So haben wir ganz neue Ecken und Facetten der Stadt entdeckt – und sie vor allem auch mit Kinderaugen wahrgenommen.

Isa: Oder die Kinder haben sie uns gezeigt, die haben wir nämlich immer mit dabei gehabt, um auch echte Kindermeinungen zu den Orten zu bekommen.

Eine Familie macht einen Wochenendtrip mit Kindern nach Berlin, welche 3 Must-Sees gibt es:

a: für eine Familie mit Kindern ab 10 Jahren

Das Naturkundemuseum, die Goldelse und Schwarzlicht-Minigolf im Görlitzer Park.

b: Für eine Familie mit Kleinkindern:

Der Modelpark in der Wuhlheide, der Tierpark, der Klunkerkranich.

Für Berliner und alle Familien, die eine Reise mit Kindern nach Berlin planen ist dieses Buch echt super. Ich mag auch die Aufmachung und Strukturierung gerne. Man bekommt sehr viele wertvolle Tipps ohne zuviel “Gedöns” und eine tolle Übersichtskarte, wo man die Ausflüge prima planen kann.

Berlin mit Kindern

Fotos: Theresia Koch

Das könnte auch interessant sein…

1 Kommentar

  • Reply May 9. April 2018 at 10:35 am

    Tolle Buchempfehlung! Für junge Eltern, die frisch in Berlin eingezogen sind etwas perfektes
    Grüße

  • Kommentieren

    Newsletter abo
    Wöchentlicher Newsletter von Frau Mutter mit den besten Beiträgen und extra Goodies für Euch!
    Nein, Danke
    Danke für Dein Abo. Bitte bestätige Deine E-Mail Adresse. Bitte checke Deine E-Mails und folge einfach den Anweisungen.
    Wir respektieren Deine Privatsphäre und werden Deine Daten nicht an Dritte weitergeben.
    Nichts mehr verpassen und heute den Newsletter von Frau Mutter abonnieren.
    ×
    ×
    WordPress Popup

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen