Eltern Interviews

Eine schöne Mama: Das große Beauty Interview mit Valérie!

28. November 2016

In der Interviewreihe „Eine schöne Mama“ hier auf dem Blog stelle ich Euch tolle Frauen vor, die auch noch Mütter sind. Toll! Wir reden über Mode, Aussehen und veränderte (oder unveränderte) Schönheitsideale, wenn man Mutter geworden ist. Außerdem gibt eine Menge Tipps, Tricks und auch Warnungen vor unnötigem Schnickschnack. Heute rede ich mit Valérie, Bloggerin bei Life40up , einem sehr gut gemachten Blog für „erwachsene“ Frauen (und Männer). Valérie feiert darin das Leben jenseits der 40, denn, OMG, there is life after 40 und Spaß haben diese Menschen auch. Ich mag ihre sympathische Art sehr und bewundere ihre „Old-Hollywood-Aura“, die sie wohl auch ihrem prachtvollen, roten Haar zu verdanken hat. Freut Euch auf ihre klugen und lustigen Ansichten zum Thema gute Seren, warum sie das Mantra „Ist mir egal“ so heilsam findet und was alles besser wird, wenn man älter wird.

Processed with VSCO with s3 preset

Hat sich Dein Verständnis von Aussehen und Schönheit verändert, seit Du Mutter bist?

Nach der Geburt meines Sohnes sah ich so fertig aus, dass ich selber erschrak, wenn ich mich ungeschminkt im Spiegel sah. Also habe ich mich geschminkt, die Frisur in Ordnung gebracht und mich vernünftig angezogen. Nie, wirklich nie habe ich den ganzen Tag im Schlafanzug oder Jogginghose verbracht. Meiner Erfahrung nach fühlt man sich dann doppelt schlecht, wenn man sowieso schon fix und fertig ist. Je älter mein Sohn wurde, umso wichtiger wurde praktische, eher unempfindliche Kleidung (und Möbel). Wer trägt schon teure Markenkleidung, wenn alle paar Minuten Schnodder, Schokoladeoder umgekippter Kakao auf den Sachen landet?

Fashionblogger hätte ich in der Kleinkindphase meines Sohnes keinesfalls werden können. Die aufwändige Frisur wich meist dem praktischen Pferdeschwanz und schicke Blusen dem unkomplizierten Streifenshirt. Seit mein Sohn in der Schule ist, kommt meine Lust auf Mode langsam zurück. Ich habe Spaß daran, meinen persönlichen Stil weiter zu entwickeln. Mode ab 40 muss nicht beige und langweilig sein. Ich picke mir aus den aktuellen Modeströmungen das heraus,was zu mir passt. Genau wie das Leben, so sollte auch Mode Spaß machen.

Was ist besser im Leben einer Frau, wenn man die 40 geschafft hat?

Da gibt es tatsächlich eine ganze Menge! Ab 40 weiß man ziemlich genau, wer man ist. Man weiß, was man will und was nicht, und man weiß, welche Menschen man um sich haben möchte und welche nicht. Und das Beste: Man traut sich auch endlich, das zu sagen und dementsprechend zu handeln. Seit ich 40 bin, ist es mir auch nicht mehr so wichtig, was andere über mich denken. Die Nachbarn kratzen am Wochenende das Moos aus den Bürgersteigritzen und sehen mich strafend an, dass bei mir immer noch das Grün aus den Zwischenräumen blitzt? Ist mir egal! Ich verbringe meine freien Tage lieber mit Menschen und Dingen, die mir Spaß machen.

Das alles muss mir entsprechen. Und so ist es bei allem in meinem Leben, seit ich 40 bin. Es ist mein Leben, und ich muss damit glücklich sein. Das ist mein Anspruch an mich: Ich will echt sein und mich nicht für andere verstellen. Ab 40 gelingt mir das immer besser. Ob anderen das gefällt, ist mir egal! Außerdem rege ich mich ab 40 nicht mehr über jede Kleinigkeit auf. Die Energie verwende ich lieber für Menschen und Dinge, die mir guttun. Und ich blicke jetzt nicht mehr so oft zurück. Was bringt es, sich über Dinge den Kopf zu zerbrechen, die man rückblickend nicht mehr ändern kann? Nichts! Ich lebe jetzt mehr nach vorne und bin sehr glücklich damit.

Welche drei Produkte im Bereich der Gesichtspflege empfiehlst Du und warum? Was hilft wirklich?

1.
Ein gutes Reinigungsprodukt. Das Make-up muss abends einfach runter, und sei es noch so spät. Ich mag sehr gerne Reinigungsschaum, habe aber keine Lieblingsmarke und wechsle öfter das Produkt. Auf Reisen verwende ich
Reinigungstücher, weil sie den Koffer nicht unnötig beschweren.

2.
Ein gutes Serum. In den 30ern habe ich angefangen, Seren unter der Tagescreme zu verwenden. Meine Haut sieht dadurch den ganzen Tag glatter und praller aus und spannt nicht. Auch bei Seren bin ich relativ experimentierfreudig und habe keinen all-
time-favourite.

3.
Augencreme. Ich bin ziemlich froh, dass ich mit ungefähr Mitte 20 damit angefangen habe. Ich bilde mir ein, dass sich die Krähenfüße darum bei mir in Grenzen halten. Ich mag Augencremes mit Hyaluron, die glätten schön und füllen vorhandene Falten optisch etwas auf.

 

beautyinterview_life40up_collage

Welche Make-Up Produkte empfiehlst Du?

Eine gute Foundation ist Gold wert. Ich verwende seit Jahren Foundations von Max Factor mit mittlerer Deckkraft und lichtreflektierenden Pigmenten. Das bügelt optisch Falten aus und lässt die Haut strahlend und gleichmäßig erscheinen. Momentan verwende ich das Max Factor Ageless Elixir 2 in 1Foundation + Serum Da Make-up heutzutage schnell wieder aus dem Sortiment verschwindet, bestelle ich diese Foundation im Internet, bis sich in Deutschland ein würdiger Nachfolger findet.
Ein weiterer Kosmetikliebling ist seit Jahren die Camouflage Creme von Artdeco im Döschen. Sie ist mein treuer Begleiter im Kosmetiktäschchen und deckt Hautfehler perfekt und zuverlässig ab, ohne unnatürlich zu wirken.

Welches Beauty-Produkt ist nach Deiner Meinung völlig sinnlos?

Grüne Abdeckcreme gegen Hautrötungen. Damit sieht niemand gut aus. Das Zeug ist meist sehr pastös und man muss mit Make-up nochmal drüber arbeiten. Das wirkt sehr maskenhaft, und wer will schon so aussehen?

Du hast wunderschöne Haare! Hast Du Deine Frisur gefunden oder bist Du noch auf der Suche?

Dankeschön! Nach einem Kurzhaar-Experiment im Teenageralter habe ich eingesehen, dass ich ein Langhaar-Typ bin. Das passt zu mir und meinem Lebensgefühl, auch über 40! Ich trage mein Haar zurzeit überschulterlang und leicht gestuft. Für Events, Fotos oder ein Date mit meinem Mann style ich die Haare lockig, das ist dann relativ aufwändig und nichts für
jeden Tag. Zuhause trage ich mein Haar meist glatt oder zum Pferdeschwanz gebunden.

Dein Lieblingsprodukt für Deine Haarpracht ist….?

Das glaubt mir jetzt wieder keiner, aber ich mache beim Thema Haarpflege kein großes Brimbamborium. Ich verwende immer Shampoo und Spülung, wechsle aber von Zeit zu Zeit die Marke. Ab und zu mache ich eine Haarkur, weil meine Haare seit einigen Jahren trockener geworden sind. Was ich seit vielen Jahren verwende ist das Gliss Kur Oil Nutritive Haarspitzenfluid von Schwarzkopf.Das versiegelt und glättet die Haarspitzen, sodass das Haar leichter kämmbar ist und gepflegt aussieht. Und ich verreise never ever without my Braun Satin Hair Airstyler. Den kaufe ich immer wieder nach, wenn er nach Jahren mal den
Geist aufgibt.

 

valerie_mueller_life40up_web

Ist Dir Mode wichtiger oder ein ganz persönlicher Style?

Mein persönlicher Stil ist mir wichtiger! Was bringt es mir denn, wenn ich jeden neuen Modetrend mitmache, und dabei aussehe wie eine Lachnummer? Ich suche mir aus den aktuellen Trends das heraus, was zu mir passt. Außerdem kommt jeder Modetrend mal wieder, sodass ich für die meisten Trends inzwischen schon irgendein passendes Kleidungsstück im Schrank habe. Oh Gott, ich bin alt!

Dein Tipp, um im Alltag mit Kindern gut auszusehen?

Gute Erziehung und ein Vorrat an Microfasertüchern, die die meisten Flecken schnell wieder entfernen. Nein, im Ernst: Man sollte sich immer noch ein bisschen Zeit für sich selbst reservieren. Zeit für ein langes Schaumbad, Zeit für eine Gesichtsmaske, Zeit für ein bisschen Wimperntusche und Lippenstift. Wenn man gepflegt aussieht, fühlt man sich gleich besser.
Beauty, Cremen, Schminken macht alles Spaß. Wann und wie hast Du gemerkt, dass Schönheit wirklich von innen kommt?

Auch diese Erkenntnis kam interessanterweise nach dem 40. Lebensjahr. In den 30ern konzentrierte ich mich bewusst auf meine berufliche Karriere. Am Ziel meiner Träume war ich kreuzunglücklich und hatte den Mut, das Steuer noch einmal herumzureißen. Ich kündigte meinen Job, beendete meine festgefahrene Beziehung und überlegte mir genau, was ich im Leben eigentlich will. Und ich wollte eine eigene Familie. Und einen Job, der mich glücklich macht. Also machte ich bei Männern und Job keine Kompromisse mehr.

Jetzt habe ich beides: Meine eigene Familie und meine Selbstständigkeit und ich liebe beides. Wirkliche Schönheit entsteht für mich also durch Zufriedenheit mit dem was ist. Wenn man das liebt, was man tut, ein Lächeln im Gesicht hat und ein Leuchten in den Augen, dann wirkt man auch auf andere schön.

Werden wir eigentlich mit zunehmendem Alter netter zu uns selbst und andern Frauen?

Ich kann da nur für mich sprechen. Ich bin jetzt netter zu mir, geduldiger, liebevoller und selbstbewusster in Sinne von
mir selbst bewusster. Ich weiß was ich kann und was ich will, und das macht es mir leichter, meinem Leben eine
Richtung zu geben. Ob wir ab 40 netter zu anderen Frauen werden? Ich wünsche es mir zumindest. Ich fand es schon immer
wichtig, dass Frauen sich gegenseitig unterstützen, denn wir werden in vielen Bereichen des Lebens noch immer benachteiligt. Also sollten wir zusammenhalten, statt uns das Leben gegenseitig schwer zu machen.

Wann fühlst Du Dich am schönsten?

Wenn ich glücklich bin. Dann sagen mir selbst fremde Menschen, dass ich strahle und leuchte. Schönheit kommt also wirklich von innen. Was willst Du Deinen Kindern in Bezug auf Schönheit mitgeben? Mein Sohn ist jetzt 7, und ihm gefallen die offensichtlich hübschen Mädchen natürlich sehr. Leider sind bereits im zarten Alter von 7 Jahren die hübschen Mädchen auch gerne mal die zickigsten. Ich habe ihm dann erklärt, dass äußere Schönheit nicht zugleich innere Schönheit bedeutet. Schönheit ist kein Verdienst.

Und Schönheit ist kein Freibrief dafür, andere Menschen schlecht zu behandeln. Ich möchte ihm mitgeben, dass er sich an Menschen hält, die ihn gut behandeln. Menschen, die zu ihm stehen, die Humor haben, und mit denen er sich gut fühlt. Kinder ahmen Ihre Eltern nach, und ich versuche, ihm genau das vorzuleben: Menschen, die mir nicht guttun, sortiere ich aus meinem Leben aus Das Leben ist zu kurz, um die falschen Menschen um sich zu haben. Und ab 40 hat man endlich genug Menschenkenntnis, um nur noch gute Menschen in sein Leben zu lassen.

Liebe Valérie, das sind ganz wunderbare Ein- und Ansichten! Vielen Dank dafür!

Das könnte auch interessant sein…

1 Kommentar

  • Reply Lisa 28. November 2016 at 10:56 am

    Schöner Beitag. Besonders toll fand ich die Antwort auf, die Frage: „Wann fühlst du dich am schönsten?“ Das ist wirklich wundervoll, wenn du wirklich so denkst. Das können nicht viele.

  • Kommentieren