Frau Mutters Tipps

Mit Kindern backen: Rezept Omas Apfelkuchen

9. November 2016

Herbstzeit ist Erntezeit und Apfelzeit! Nachdem meine Familie und ich kürzlich in den Obstplantagen außerhalb der Stadt waren, lagern kiloweise Äpfel in unserer Garage. Es gibt jeden Morgen Müsli mit Apfelstückchen, wir haben viele Gläser Apfelmus eingekocht und versüßen uns die kürzer werdenden Tage mit gebackenen Apfelpfannkuchen. Das absolute Highlight aller Apfelrezepte dieser Tage ist jedoch Omas Apfelkuchen

Nach einem Rezept meiner Mutter, habe ich diesen klassisch zeitlosen Kuchen ins Standartrepertoire meines familiären Backsortiments aufgenommen. Er geht wirklich leicht und schnell, lässt sich gemeinsam mit den Kindern backen und taugt herrlich als kulinarisches Mitbringsel im Herbst. Und so geht’s…

mehl-wiegen

Rezept Omas Apfelkuchen: Man nehme:

500 g Äpfel
150g Mehl
150 g Butter
150g Zucker
4 Eier
2 Päckchen Vanillezucker oder 3 TL selbstgemachten Vanillezucker
1 Prise Salz
½ TL Backpulver
20g Puderzucker zum Bestreuen

So gelingt Omas Apfelkuchen

Zunächst schmelzen wir die Butter in einem kleinen Topf oder der Mikrowelle. Während das Fett wieder abkühlen darf, werden Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig geschlagen. Nun darf die Butter sowie Mehl und Backpulver unter den Eierschaum gemischt werden.

Die gut gewaschenen Äpfel werden geschält und je nach Façon halbiert, geviertelt oder gewürfelt. Das Kerngehäuse wird natürlich entfernt, bevor die Äpfel unter den Teig gehoben werden. Wer selbst gepflückte Äpfel aus Garten, Plantage oder vom Bio-Bauern verwendet, kann seinen Kindern hierbei die Einzigartigkeit eines jeden Apfels näherbringen. Man sehe und staune: „Ja, NICHT- industrielle Äpfel sind wurmstichig, nicht kreisrund und sehen alle verschieden aus! Ist das nicht toll?“

kleine-helfer-am-werk

Den fertigen Teig nun in eine gefettete und bemehlte Springform mit 24 Zentimeter Durchmesser füllen. Wer mag, kann einige Apfelhälften aufheben, um diese zuletzt als Garnitur oben auf dem Teig zu legen. Sieht hübsch aus und gibt dem Kuchen eine klassische Note. Ab in den vorgeheizten Backofen (etwa 200 Grad beim Elektroherd), auf die oberste Schiene.

Nach der 50 minütigen Backzeit kann der warme Kuchen direkt – aber vorsichtig – aus der Springform gelöst werden und auf einem Kuchenblech auskühlen. Dekoriert mit Puderzucker und kombiniert mit frisch geschlagener Sahne, Vanilleeis oder Vanillesauce wird Omas Apfelkuchen garantiert zum Liebling der ganzen Familie.

omas-apfelkuchen-rezept-collage

Pssst! Anstelle von Vanillezucker könnte man auch ein Glas Calvados in den Teig geben. Wer Rosinen oder Nüsse (Pecan oder Walnüsse eignen sich hervorragend) mag, mengt diese noch vor dem Backen unter den Teig, schmeckt herrlich!

 

Ich wünsche Euch viel Vergnügen beim Nachbacken!

Das könnte auch interessant sein…

1 Kommentar

  • Reply Missionmom 12. November 2016 at 11:50 pm

    Hallo Frau Mutter
    Danke für das tolle Rezept.muss ich gleich einmal ausprobieren.
    Gruss Missionmom

  • Kommentieren