Frau Mutters Tipps

Kunst ins Kinderzimmer! Gewinnspiel mit Juniqe

4. Juni 2014

Kunst im Kinderzimmer frau mutter blog cover

Kennt Ihr das auch? Ihr sucht schöne, geschmackvolle Poster und Bilder für das Kinderzimmer und alles was man findet sind kreischbunte Bärchen und Häschen. Oder noch schlimmer: Euer Kind hat wie meines eine Faszination für „Star Wars“ und kleistert sich das Kinderzimmer damit zu. Heute möchte ich Euch Juniqe vorstellen, ein Onlineshop für einzigartige Kunstdrucke. Ich war ehrlich begeistert von der Auswahl, denn man bekommt hier nicht nur das Übliche. Ich bin für mein homeoffice auch schon fündig geworden, aber die Auswahl für das Kinderzimmer ist besonders schön, wie Ihr sehen könnt:

Juniqe ist der Berliner Onlineshop für aktuelle, urbane Kunst von Fotografie bis Illustration, Grafik und Street Art. Das Berliner Start-up wurde von Lea Lange, Marc Pohl und Sebastian Hasebrink im Herbst 2013 gegründet. Im Mittelpunkt stehen ausdrucksstarke Bildmotive.

Kinderzimmer Kunst Frau Mutter Blog

Der Shop bietet Arbeiten ausgewählter Künstler als Poster, Leinwand oder gerahmte Drucke an; auch auf Shirts, Technikhüllen und Lifestyle-Produkten sind Designs erhältlich. Juniqe bringt Künstler und Kunden zusammen, die vom bisher verfügbaren Angebot an bezahlbarer Kunst enttäuscht waren. Jeden Tag kommen neue Motive hinzu, in regelmäßig erscheinenden Themenshops werden einzelne Arbeiten ins Rampenlicht gerückt.

Kunst im Kinderzimmer Frau Mutter Blog

Was mir als Berliner Bloggerin besonders gefallen hat: Die Leute bei Juniqe finden ihre Künstler insbesondere auch auf Blogs.

Die Star-Wars-Problematik im Kinderzimmer konnte ich diplomatisch lösen. Ich habe bei Juniqe eine total coole Illustration von Darth Vader mit rosa Schurrbart gefunden!

Kunst im Kinderzimmer 2 frau mutter blog

Ich freue mich sehr, heute einen 50-Euro-Gutschein von Juniqe.com verlosen zu dürfen.

Und so kannst Du gewinnen:

Bitte kommentiere diesen Artikel: Was ist Euch bei der Dekoration des Kinderzimmers wichtig?

Werde Fan der Facebook-Seite von Frau Mutter, wenn Du es noch nicht bist.

Folge Frau Mutter auf twitter

Bitte schenk’ mir Dein Herz bei den Brigitte MOM Blogs.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 11.06.2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Fotos: Alle Motive sind von Juniqe.com

Das könnte auch interessant sein…

13 Kommentare

  • Reply Katrin R. 4. Juni 2014 at 8:16 am

    wir finden Tierdekos total toll, es sollte gemütlich sein und nich total durchdesignt…wir haben ein Dsschungelzimmer 🙂 Also viele verschiedene Tiere an den Wänden

    LG Kati

  • Reply Anne 4. Juni 2014 at 8:53 am

    Die Deko soll kindgerecht und anregend sein, gleichzeitig aber harmonisch und dezent. Einige ausgewählte Bilder wirken besser, als viele zusammengewürfelte Teile.

  • Reply Annika 4. Juni 2014 at 9:20 am

    Ich achte bei Kunst und Deko darauf, dass sie sich auf Augenhöhe befindet, also das Motiv bewirkt, dass sich mein Kind damit auseinander setzen kann und dass die Deko/Kunst auch für sie sichtbar und erreichbar ist – Bilder hänge ich auf Augenhöhe auf und die Dekorationselemente sind kind- und spielgerecht erreichbar. Filzblumen zum Beispiel oder Bilderleisten, auf denen die Lieblingsbücher stehen – schön und absolut kindgerecht:)

  • Reply Miriam 4. Juni 2014 at 10:02 am

    Gemuetlich, aber nicht zu zugekleistert/voll. Sachen, die nicht unheimlich sind, wenn man sie nachts im Halbdunkel sieht, geschlechter-neutral und die Farben bitte nicht zu kreischend.

  • Reply stephanie 4. Juni 2014 at 12:09 pm

    Sie sollte irgendwie das Kind anregen und gleichzeitig viel „Zuhause“ und Geborgenheit vermitteln. Überladene Kinderzimmer finde ich furchtbar. Unsere Kinder haben die schönsten Ideen nachdem alles pikobello aufgeräumt ist. Das setzt wohl Kreativität frei 🙂
    Im Moment tauschen wir die Kinderzimmer und benötigen soviel Krimskrams, grad fürs Töchterlein. Lillifee und HelloKitty sind mir so ein Graus!

    • Reply Stephie 4. Juni 2014 at 1:07 pm

      Was mir wichtig ist? Eine Deko hinzukriegen, die die Vorlieben meiner Kinder einbezieht, ohne dass man umfällt, wenn man das Zimmer als Erwachsener betritt. Was meinem älteren Sohn wichtig ist? Mama, wo ist das tesa, ich hab noch 5 starwars Poster, die ich aufhängen muss!
      In diesem Sinne, möge die Dekomacht mit uns sein, lg Stephie aus FFM

  • Reply Annika 4. Juni 2014 at 1:11 pm

    Geborgenheit ist bei uns das Stichwort, das gleichzeitig Gemütlichkeit, Anregung und Atmosphäre schafft. Ich habe versucht drei softe Farben( grün, orange, blau) immer wiederkehren zu lassen, viele Holzelemente erden alles noch etwas, die Spielsachen sind ja eh recht bunt.
    LG

  • Reply Cornelia Wittmann 4. Juni 2014 at 3:59 pm

    Meinem Sohn muss es gefallen und er muss sich damit wohlfühlen.
    Das ist für mich das Wichtigste!

    LG Conny

  • Reply Caren 4. Juni 2014 at 11:05 pm

    Es kommt ja immer darauf an , wie alt das Kind ist / als unsere Kinder klein waren habe ich die Zimmer in meinen lieblingsfarben und Bildern eingerichtet . Heute erzählen mir meine 7 und 13. jährige Töchter was sie gerne haben würden.
    Gruß Caren

  • Reply Angela 6. Juni 2014 at 8:15 am

    Bunt, fröhlich, gemütlich – Junique Flamingo sucht weitere Buddys für die schöne Wand im Kinderzimmer.

  • Reply Daniela K 9. Juni 2014 at 3:39 pm

    Ich finde es schön, wenn das Kinderzimmer nicht allzu überladen ist. Schöne Akzente in Form von Bildern oder einer Tapete in gedeckten Farben finde ich klasse. Das Kind soll nicht überfordert sein von einem zu quitschbunten Zimmer.
    Schön auch, wenn das Kind im Zimmer Dinge zum (Er)lernen und Entdecken hat (eine Spielhöhle, eine aktive Wandgestaltung (Wald, Tiere, Bauernhof), wo es der Phantasie freien Lauf lassen kann. Ein Spiel-Bauernhof (o.ä. je nach Thema) zum Aktivsein, eine Art Hängematte im Zimmer zum Entspannen. Scharfe Kanten, offene Steckdosen etc. haben natürlich nichts im Kinderzimmer verloren.
    Ansonsten gibt es je nach Alter ganz viele tolle Ideen für ein muckeliges Kinderzimmer.

  • Reply Elisabeth 9. Juni 2014 at 7:19 pm

    Am wichtigsten ist es mir, dass meine Kinder, die Deko selbst mitbestimmen. So achten sie auch besser darauf, weils selbst ausgesucht ist und sie fühlen sich wohler, als wenn sie etwas vorgesetzt bekommen. Natürlich achte ich darauf, dass die Farben passen und es nicht völlig „daneben“ ist.
    Was mir auch wichtig ist, dass es kindgerecht ist.
    Liebe Grüße
    Elisabeth

  • Reply Elja 11. Juni 2014 at 10:17 pm

    Nicht zu bunt – klare Linien.
    Darauf achte ich solang ich noch Mitspracherecht habe 😀

    Viele liebe Grüße,
    Elja
    Leselinchen(at)gmx.de

  • Kommentieren