Familiengeschichten

Mein Wunschzettel aus dem Jahr 1988

15. Dezember 2015

Seid Ihr auch alle schon fleissig am Einkaufen für Weihnachten? Wir haben dieses Jahr sehr schöne Wunschzettel von unseren Kindern bekommen, einmal geschrieben und einmal gemalt. Fast hätte das DIN A2 Papier nicht ausgereicht für all die Wünsche. Sebastian hat mir dann noch fernmündlich mitgeteilt, dass er gerne einen Bugatti hätte. Später wäre aber auch okay, so mit 18. „Der Weihnachtsmann kann vielleicht nicht alles transportieren. Das Pony passt nicht mehr auf den Schlitten, so viel ist sicher.“ Das konnte zumindest Constanze nachvollziehen.

Jedes Jahr das gleiche Spiel. Man versucht, den Kindern beizubringen, dass man eben nicht alle Wünsche erfüllt bekommt. Über Bescheidenheit beim Wunschzettel habe ich kürzlich schon beim SAT1 Frühstücksfernsehen geredet. Tja, vielleicht hätte ich mich mal an das Jahr 1988 erinnern sollen. Da hatte mein Wunschzettel auch immerhin neun Positionen. Dabei wollte ich nur, dass Tante Hilde, für die ich den Wunschzettel schrieb, auch Auswahl hatte…

wunschzettel 1

Was habe ich mir denn im Jahr 2015 gewünscht? Einiges auf dem Wunschzettel würde mir auch heute noch eine Freude bereiten….

…ein schönes Duschgel oder eine duftende Körperlotion. Ich bekam dann einmal die Bodylotion mit dem Duft von „Loulou“ und von meiner Mutter dann noch das Duschgel von „My Melody Dreams“. Beides zusammen hat die Jungs in meiner Klasse für Jahre betäubt, so dass ich erst recht spät meinen ersten Freund hatte.

….ein Parfumflacon oder eine Wimperntusche von Lancome. Mit 14 Jahren war ich schon ein Beauty Addict und das wurde damals von den Erwachsenen nicht unterstützt. Dieses Pubertäts-Trauma muss ich nun mehrmals monatlich in der Parfümerie „aufarbeiten“ und mir überteuertes Make-Up kaufen….

…das Buch „Oh, Du Hölle“ von Ch. Nöstlinger. Wenigstens etwas sinnvolles wünscht sich die heranwachsende Nina. Frau Nöstlingers Bücher finde ich übrigens immer noch toll. Mit Sebastian lese ich gerade „Geschichten vom Franz“

…eine Musikkassette mit Bobby McFerrin, The Pasadenas oder Milli Vanilli. Zwei Sachen werden hier klar: Ich bin alt, denn ich hörte Musik von Kassetten und nicht nur „gestreamed“ und mein Musikgeschmack war schon damals recht fragwürdig. Girl, you know it’s true…..g-g-g-g-irl…Oh, Ohh, Oh I love you….“

…ein Bus-Tier (sic). Was bitte war das nochmal? Ach so, dieses Monster aus der Wäscheabteilung, das sich damals junge Mädchen anzogen. Ich habe dann ein Busen-Ungetüm in grün und neon-rosa bekommen. Keine Ahnung warum ich das gebraucht habe, vielleicht als Aufbewahrung für die Tennissocken. Der Freund ließ auch trotz des Bustiers noch auf sich warten….

…eine schöne Haarspange. Na, wenigstens etwas mal was Praktisches. Ich bekam dann eine dieser riesigen Samtschleifen, die man sich zusammen mit Plastik-Libellen in die Haare gefriemelt hat. Und ja, immer noch kein Freund in Sicht. Komisch eigentlich…

… Esprit Socken. Okay, Socken waren damals unter Jugendlichen ein Status-Symbol. Nix Handy oder so. Socken von Burlington gingen auch noch, aber das war schon sehr Popper-mäßig. Ich hatte damals eine richtige Sammlung und die mussten dann auch schön aus den Chucks rausgucken. Die waren nämlich auch schon mal modern in den 80ern.

Jajaja…das waren noch Zeiten. Immerhin habe ich überall „oder“ dazwischen geschrieben, soooo bescheiden war ich. Erinnert Ihr Euch daran, was Eure Wünsche waren 1988?? Oder bin ich die einzige 14jährige, sie sich damals ein „Bus-Tier“ gewünscht hat?

wunschzettel 2

Das könnte auch interessant sein…

8 Kommentare

  • Reply Michaela 15. Dezember 2015 at 7:46 am

    Guten Morgen. Ich hatte einen schlechten Start in den Tag, aber dank dem, was ich über deinen Wunschzettel lesen durfte, habe ich schon herzlich gelacht. Vielen Dank dafür 🙂
    Ein Bus-Tier habe ich auch bekommen, allerdings ein weißes, was ich damals so toll fand und das aufgrund des tollen Spitzenbesatzes nur wenig juckte 😉 und einen tollen Walkman (der als Nummer 1 auf meinem Wunschzettel stand) auf dem auch ich immer Milli Vanilli und ähnliches hörte.
    Ach ja, heute ist mein Wunschzettel auch sehr minimiert. Das in der Grundschule selbst Gebastelte meiner Tochter freut mich immer riesig, dann die schönen Stunden mit meiner Familie, gutes Essen und natürlich die strahlenden Augen von Jana, die auf der Rückseite ihres Wunschzettels geschrieben hat: Christkind, wenn es dich gibt, schreibe ja. Was das Christkind natürlich getan hat 😉

  • Reply Michaela 15. Dezember 2015 at 7:48 am

    Ach ja, ich liebte auch noch Kylie Minogue und Rick Astley ;-). Von denen hatte ich auch Kassetten auf meinem Wunschzettel.

  • Reply Lila 15. Dezember 2015 at 8:49 am

    Ich habe mir damals „Sprayblond“ gewünscht. So konnte ich meine dunkeln Dauerwellen noch schön blondieren. Hat natürlich top ausgesehen, insbesondere auch, weil ich mir jeden Morgen die Haare nass gemacht habe und dann mit meiner blonden Pudel-Frisur (um Weihnachten rum auch gerne zu Eis gefroren) die Welt erobert habe. Ja, das waren noch Zeiten.

  • Reply Nicole 15. Dezember 2015 at 9:47 am

    1988 wurde ich geboren. Viele Wünsche hatte ich da noch nicht *lach*.
    Das unterstrichene ODER ist der Hit ; )

    Liebe Grüße
    Nicole

  • Reply Patricia 15. Dezember 2015 at 10:41 am

    Danke für den unterhaltsamen Bericht! 🙂

    1988 war ich 10 – da standen auf meinem Wunschzettel noch so Dinge wie „Alf-Kassetten“ , ein neuer Walkman (-> der die 2. Seite der Kassette auf Knopfdruck abspielt) und ein C64 (zum Wintergames spielen). Musik habe ich eigentlich immer aus dem Radio „mitgeschnitten“ – und mich dabei über Falschfahrer geärgert 😉 Milli Vanilli mochte ich auch sehr gerne, außerdem die Pet Shop Boys und das Lied „I Should Be So Lucky“ (Kylie Minogue:). Meine erste original Kassette habe ich auch 1988 oder 1989 gekauft: Es war „Nach uns die Sintflut“ von den Ärzten.
    Liebe Grüße,
    Patricia

  • Reply Frau Mutter 15. Dezember 2015 at 11:01 am

    Ohhh ja, ans Mitschneiden aus dem Radio kann ich mich auch erinnern. Einen Walkman bekam ich leider erst später…Danke für die Flachbacks von Euch! Sehr gelacht! LG Nina

  • Reply Frische Brise 15. Dezember 2015 at 12:18 pm

    Deine Brille war ja der Hammer! Ich hatte auch ein besonders tolles Modell damals 😀

    Schau, hier sind meine Erinnerungen:

    http://frische-brise.blogspot.de/2015/12/weihnachten-1988.html

  • Reply Petra 18. Dezember 2015 at 4:31 pm

    Hach, da erinnert man sich gerne zurück. In dem Jahr war ich noch ganz klein, .. Macht aber Spaß wenn man so zurück denkt. So tendentiell, wenn man so zurückblick, sind die Wünsche immer größer geworden 😉

  • Kommentieren