Familiengeschichten

Unser Eltern-Fail oder: „Der Nikolaus ist voll doof“

6. Dezember 2017

„Der Nikolaus ist voll doof“. Heute morgen gab es hier gar keine leuchtenden Kinderaugen. Eher ganz viel Fuß aufstampfen, Schnute ziehen und auch ein paar Tränchen. Was war passiert? Hatte meine Tochter etwa herausgefunden, dass es den Typ gar nicht „in echt“ gibt?

Gestern Nachmittag hatte Constanze dem Nikolaus mehrere Bilder gemalt und Briefe geschrieben. Die Vorfreude war groß und wie in jedem Jahr ging die Tochter ganz ohne Murren ins Bett, „damit es schneller morgen früh“ ist.

Soweit so gut. Ich hatte gestern all die schönen süßen Sachen besorgt. Für jedes Kind in gleicher Anzahl, nur in anderen Farben und Formen. Abends packte mein Mann die Stiefel damit voll. Zwischendurch noch Küche aufräumen, über die Schule und Arbeit reden und was sonst alles noch so anstand. Und das Unheil nahm seinen Lauf….

Nikolaus kann nicht zählen, leider

Morgens weckte ich meine Kinder, mein Mann aka Nikolaus war schon früh auf dem Weg zum Flughafen. Sebastian und ich saßen schon am Frühstückstisch und plötzlich Weinen von oben. Ich renne hoch zu meiner Tochter, die verzweifelt alle Süßigkeiten aus beiden Stiefeln vor sich ausgebreitet hat und offenbar in der ersten Klasse schon sehr gut zählen gelernt hat.

„Der Nikolaus hat mir kein Schoko-Täfelchen gegeben, aber Sebastian dafür zwei!“

Ich schaue nach und es stimmt- Constanze hat eine Süßigkeit weniger.

„Der Nikolaus hatte so einen Stress, der muss ja zu so vielen Kindern, da hat er das halt verwechselt. Oder so.“

„Wie kann man SOWAS verwechseln?!“ Meine Tochter ist nun nicht mehr traurig, sondern hoch empört.

„Na, der hat ja sooo viele Süßigkeiten zu verteilen, da kann man schon mal durcheinander kommen!“

„Nein, das DARF er nicht.“

Richtig so, Nikolaus Du Underperformer, so geht das NICHT.

Ich kann meine Tochter nach einigen Diskussionen endlich dazu bewegen, zu frühstücken, aber sie bekommt kaum was hinunter.

„Der Nikolaus ist soo doof. Ich wollte außerdem den Schokoladen-Schneemann und NICHT das Rentier. Das ist doch wohl KLAR.“

„Aber Schatzi, ich gehe nachher in den Laden, vielleicht gibt es ja noch den Schneemann…“

„Aber das sind doch die Süßigkeiten vom Nikolaus, die gibt’s doch nicht im LADEN.“ Meine Tochter rollt genervt die Augen. Wie kann Mama auch so blöd sein?

 

Nikolaus

Wie lange glaubt das Kind noch an den Nikolaus?

Ich schaue über den Tisch meinen Sohn an, der sich kaum das Lachen verkneifen kann. Er glaubt mit elf Jahren schon lange nicht mehr an den Nikolaus, aber meine Tochter eben schon, sehr sogar. Wir waren beide so gerührt, aber irgendwie hilflos.

„Und dann hat der Nikolaus noch nicht mal meinen Brief mitgenommen, der BLÖDMANN.“ Ich kann ihr ja schlecht sagen, dass der Nikolaus schnell zum Flughafen musste, aber mir tut echt das Herz weh.

Das ist vielleicht das letzte Jahr in diesem schönen Kinderglauben und wir Eltern verpeilen es komplett.
Ich werde jetzt ihren Nikolaus. Brief nehmen und zusammen mit diesem Beitrag in ihr Album kleben.

Am Ende gab der Bruder gerne ein Schoko-Täfelchen ab und tauschte Rentier gegen Schneemann.

„Du bist viel netter als der Nikolaus“, war Constanzes Reaktion und gab dem Bruder einen Kuss. Ich fürchte das war es dann mit dem Mann des 6. Dezembers. So ein Bruder zu haben ist aber auch ganz schön toll.

Glauben Eure Kinder noch an den Nikolaus?

Das könnte auch interessant sein…

4 Kommentare

  • Reply B ritta 6. Dezember 2017 at 9:04 pm

    Willkommen in meinem Leben. Heute morgen fünf Uhr rennt sie zum Stiefel und…kein Spielzeug wie gewünscht. Nur ein Nikolaus und eine CD. War ich nicht artig genug.?..Panik , Enttäuschung und Wut wechselten sich bei der 8-jährigen ab. Sie gibt dem Nikolaus noch eine Chance und stellt den Stiefel heute Abend noch mal raus. Ich glaube sie wird enttäuscht werden

  • Reply Testtante Manu 7. Dezember 2017 at 10:51 am

    Haha, ja so kann es gehen.

    Meine Kinder (11 und 9) haben beide recht lange an Nikolaus und Co. geglaubt. Dieses Jahr ist es eigentlich das erste Jahr in dem beide wissen, dass Mama für all die Geschenke verantwortlich ist. Und was habe ich gestern früh zu hören bekommen?
    „Mama, warum nur eine Süßigkeit?“ Die eine Süßigkeit ist wohlgemerkt eine Packung Bueno mit 6 Riegeln. mehr wollte ich nicht in den Stiefel packen, weil sie ja noch jeder ein kleines Geschenk, welches sie sich selbst aussuchen durften, bekommen haben. Und sind wir mal ehrlich. Die Kinder kommen an Süßigkeiten doch im Überfluss ran. Und in der Schule gab es dann noch was und von den Nachbarn auch.
    Manchmal sind sie halt einfach ein unzufriedenes Pack *Lach*.
    Wir können es ihnen halt nicht immer recht machen und auch wenn wir Eltern oft unglaubliches leisten, sind wir eben doch nur Menschen. Das Christkind/der Weihnachtsmann machen es dann hoffentlich besser 😉
    Ganz liebe Grüße
    Manu

  • Reply Cat 7. Dezember 2017 at 11:49 am

    Oute ich mich jetzt als Looserfamilie, wenn ich gestehe, dass meine Kinder (8 und 10) irgendwie beide noch an den Nikolaus und auch an den Weihnachtsmann glauben? Mein Sohn liegt mir seit Tagen in den Ohren weil er sich so eine Halterung fürs Handy, Popsockets genannt. Ich habe mich eine Woche lang doof gestellt, so getan, als habe ich keine Zeit, mal mit ihm danach zu schauen, dabei hatte Amazon das Teil schon lange nach Hause geliefert. Gestern wurde es dann im Strumpf gefunden, was bedeutet, dass ich mich wieder doof gestellt habe, indem ich so tat, zum ersten Mal in meinem Leben, so ein Ding zu sehen. Er muss ja nicht wissen, dass ich mind. eine Stunde nach den Dingern gegoogelt, Vor- und Nachteile verglichen und Designs ausgesucht habe. Das gleiche Spiel bei meinem Kleinen: Das Armband seiner Vivofit jr. Schrittzähler-Uhr ist seit Wochen kapputt, nur Mama hat einfach keine Zeit, ein neues zu besorgen. Glücklicherweise hat das beim Nikolaus geklappt.
    Wer weiß, wie lange sie noch daran glauben, ich werde mein Bestes tun, um Ihnen so lange wie möglich ein bisschen heile Welt zu bewahren…

    • Reply Testtante Manu 7. Dezember 2017 at 11:55 am

      Hallo CAT,
      ich persönlich finde es sehr schön, wenn die Kinder möglichst lange an all die zauberhaften Wesen denken. Ich war sogar stolz darauf, dass meine bis zu diesem Jahr noch fest davon überzeugt waren, dass es Christkind, Nikolaus, Osterhase und Zahnfee wirklich gibt und habe, wenn Zweifel entstanden, alles dafür getan um den Zauber zu bewahren.

      Die Realität kommt noch schnell genug und ein bisschen Zauber brauchen wir doch alle 🙂

      Eine zauberhafte Weihnachtszeit,
      liebe Grüße
      Manu

    Kommentieren