Familiengeschichten

Die große Home (office) Story: einrichten mit Farben

4. September 2015

Home Office DIY Frau Mutter Blog

Mit farblicher Unterstützung von Farrow & Ball.

Ich bin ja selbständig und arbeite hauptsächlich von zu Hause. Das Arbeitszimmer ist nach der Renovierung unseres Hause nach unserem Einzug irgendwie vergessen worden. Es wurde mal kurz drüber gestrichen, aber Möbel und Regale waren eher „Sperrmüll-Style“. Da ich soviel Zeit in diesem Raum (alleine) verbringe, habe ich mir einen schönen Raum gewünscht, in dem ich mich gerne aufhalte. Ich habe meinem Mann ein gutes Jahr in den Ohren gelegen. „Du, ich schreibe doch ein Buch, da ist Feng Shui ganz wichtig“, aber irgendwie wurden meine Einrichtungswünsche sehr lange überhört.

„Da hätten wir auch mal wieder ein schönes Maler-Projekt, Schatz.“ Plötzlich fand ich Gehör. Mein Mann ist absoluter Fan von Farbe und Streichen. Wir haben eigentlich keinen Raum im Haus, der nicht irgendwie noch eine andere Farbe hat als weiß. Wenn man schon keinen zum Reden hat beim Arbeiten, sollten doch wenigstens die Farben sprechen, oder?

Einrichten mit Farben: Sieht gut aus und ist auch gut gegen Schoko-Handabdrücke

Lange Zeit waren wir Freunde von weiß, aber seit wir Kinder haben, hat sich das geändert. Farbige Wände, evtl. auch gelackt, sind eine sehr gute Idee, wenn mal wieder Nutella-Hände an der Wand abgewischt werden oder die Tusche vom letzten Kunstprojekt an der Decke landet.

Heute zeige ich Euch wie mein Arbeitszimmer vorher aussah ( Abstellraum-Style à la Sperrmüll) und wie es nachher geworden ist (inspirierendes, gemütliches Schreibzimmer für die Mama-Bloggerin-Autorin).

DSC_0330-3

home office vorher collage

Die richtige Farbe fürs home office: Möbel und Wandfarbe abstimmen

Da wir Farrow & Ball Farben und Tapeten im ganzen Haus haben, kommt hier ein Rat von mir: Verlasst Euch nicht auf die Farbkarte oder die Farbproben im Laden oder Internet. Was in der Dose ist, sieht nochmal ganz anders aus an der Wand! Einige Farbproben an die Wand zu streichen lohnt sich, damit man sich wirklich sicher ist und sehen kann, wie es dann wirklich aussehen wird.

Hier unsere nähere Auswahl, der Gewinner war dann schließlich „pale powder“. Das ist ein wunderschöner, heller Grünton, der mich an Pistazien – Milchshake erinnert. Hier unten ganz rechts.

DSC_0331~2

Da wir gespachtelte Wände haben, bot es sich an, ein leicht glänzendes Finish zu nehmen, für uns war das die „modern emulsion“.

Wandfarben Farrow & Ball 1

Das kann ich wirklich sehr empfehlen, da so Türbögen oder Gauben besonders schön optisch hervortreten, wenn das Licht darauf fällt.

Die alten Billy-Regale aus den 90ern flogen raus und ich habe mich schließlich für „Besta“ aus dem schwedischen Einrichtungshaus entschlossen. Das gefiel mir ganz gut und hat das Budget dann nicht mehr so belastet…

Neue Möbel dank Farbe

Eine super Idee ist es immer auch, etwas vergammelten Möbeln einen neuen Anstrich zu verpassen. Hierzu bietet Farrow & Ball auch viele Möglichkeiten, je nachdem ob das Holzfinish matt oder glänzend werden soll. Ich habe bei den Fußleisten und dem Schreibtisch „estate eggshell“ gewählt und zwar im Weißton „Wevet“.

Möbel streichen F&B Collage

Weiß ist nämlich nicht gleich weiß bei F&B. Jede Farbe beim englischen Farbenersteller aus Dorset hat passende Komplementärtöne, auch in weiß. „Wevet“ ist so eine Art Antikweiß, das mir sehr gut gefällt und auch zu den restlichen Möbeln passt.

Die alten Lampen passten wieder wunderbar ins neue Zimmer. Und endlich konnte ich meine hübsche Grafik mit der alten Schreibmaschine darauf an die Wand hängen. Dazu noch ein paar Orchideen, ebenfalls aus dem schwedischen Möbelhaus und voilà: Das homeoffice ist fertig!!

regal 1

DSC_0762

Ich bin völlig begeistert von meinem neuen Arbeitszimmer. Eine farbige Wand an sich ist schon ein Statement bzw. Dekoration, mit Bildern wird das Ganze ein toller eye-catcher.

Insgesamt ist das Zimmer ruhiger, aber auch interessanter durch die neuen Farben geworden. Ich bin wirklich so gerne dort, dass ich mir auch noch einen Sessel hineingestellt habe zum Verweilen.. Jetzt brauche ich wirklich nur noch ein Türschild, „Sorry, we are currently unavailable“ oder so ähnlich….

DSC_0291-04

home office schreibtisch

Die Farben von F & B sind zwar sehr intensiv pigmentiert, aber muss zweimal streichen, so dass sich dieser satte, tiefe Farbton ergibt. Sie sind im Vergleich hochpreisig, haben aber eine großartige Qualität und Haltbarkeit. Außerdem sind alle Farbtöne einfach sehr geschmackvoll, finde ich. Man kann ja auch erst einmal mit nur einer farbigen Wand anfangen…

Der sehr ramponierte Schreibtisch sieht aus wie neu und vom Tischler, ich muss mich jetzt wirklich zurückhalten, nicht alle unsere Möbel anzustreichen….

homeoffice neu 1

Gefällt Euch mein neues Arbeitszimmer?

Herzlichen Dank an F&B, die uns die Farben zur Verfügung gestellt haben!

Und vielen Dank auch an meinen Mann Benedikt, der mir ein solch schönes Zimmer gezaubert hat!

Das könnte auch interessant sein…

8 Kommentare

  • Reply Sven 4. September 2015 at 8:08 am

    Hallo NIna,

    das sieht unglaublich gut aus. Gerade die Farbakzente. Habe mir die Farben auch schon mal angesehen. Jetzt, nachdem unser EG einen neuen Fußboden bekam, war Streichen angesagt. Man kann auf den Geschmack kommen 😉

  • Reply Frau Mutter 4. September 2015 at 8:31 am

    Hallo Sven,
    ja das Streichen mit Farben macht einfach total viel her und ist eigentlich ein ganz einfacher Eichrichtungstrick, den sogar ich beherrsche….LG Nina

  • Reply JesSi Ca 5. September 2015 at 2:54 pm

    Liebe Nina,

    ich habe nun auch festgestellt, das unser geplantes Arbeitszimmer in dem ich Tag ein Tag aus sitze von uns einfach falsch geplant wurde. Die Erfahrung macht es eben doch einfach auch aus.
    In ein paar Jahren werde ich (wenn der große Junge ausziehen wird) eines der Kinderzimmer besetzten, mehr Licht, mehr Fenster mehr Raum und dann bekomme ich auch endlich meine Foto-Ecke…. gedanklich hab ich das schon alles ganz genau eingerichtet und geplant und so…. bis dahin bleibt mir das Träumen und mich inspirieren zu lassen.

    Liebste Grüße
    JesSi Ca

  • Reply Lina 5. September 2015 at 6:44 pm

    Hallo Nina
    Dein Home Office ist mega geworden! Wie Du da zufrieden in die Kamera grinst an Deinem Schreibtisch gefällt mir ;-)!!
    Hab ich richtig gesehen, Du hast sogar das Fensterbrett gestrichen?
    Liebe Grüße
    Lina

  • Reply Frau Mutter 7. September 2015 at 11:18 am

    Hallo Jessica, ich finde, dass es auch ein bisschen Zeit braucht, damit das alles im Kopf gedanklich reifen kann. Aber das macht ja ausch schon Spaß!

    Liebe Lina,
    ja genau, das war auch aus Holz und unbehandelt, also konnte man es prima streichen. So sieht alles aus, wie neu und aus einem Guss, obwohl diese Möbel schon etwas älter waren. LG Nina

  • Reply Martin 7. September 2015 at 10:04 pm

    Hi Nina,

    ist sehr schön geworden, schön hell und freundlich. Da klappt das bloggen in Zukunft bestimmt noch besser. Wird wohl Zeit, das ich mein heimisches „Büro“zimmer auch mal in Angriff nehme.
    Ciao
    Martin

  • Reply Susanne 26. November 2015 at 2:55 pm

    Hallo Nina, Ich find das Ergebnis ist echt super schön geworden! Ich find der Grünton sieht wirklich edel aus ! Da arbeitet man doch gerne 🙂 Ich hab überlegt mein Homeoffice ein bisschen mit gesammelten Hölzern zu verschönern. Glaub da würde so ein schöner Ton an der Wand bestimmt auch super zu passen. Vielen, vielen Dank für die Inspiration! Dein Blog ist wirklich richtig gut, weiter so!
    Liebe Grüße, Susanne

  • Reply Kerstin 25. Juli 2017 at 4:11 pm

    Hey,
    ich finde, dass das Zimmer sehr gelungen aussieht. Vor allem die Wandfarbe hat eine beruhigende Wirkung auf mich. Ich bin gerade ebenfalls mit der Planung meines Arbeitszimmer beschäftigt und frage mich, welche Farbe ich nehmen soll. Da ich handwerklich nicht begabt bin, werde ich mich an einen Maler wenden, der mich zudem (hoffentlich) professionell beraten kann. Dank des Internets bin ich dabei schnell fündig geworden. Ich bin schon sehr auf das Ergebnis gespannt!

  • Kommentieren