Baby und Kleinkind Frau Mutters Tipps

Verbotene Fantasien junger Mütter

21. September 2011

…Früher habe ich von Brad Pitt geträumt. In meinen Träumen kam er immer zufällig auf einem weissen Pferd in meinem rheinhessischen Dorf vorbeigeritten. Ich war gerade bei der mühseligen Spargelernte und haderte mit meinem Los, von Kurt Beck vom Planet der Affen regiert zu werden….

Heute habe ich andere Fantasien. Sie trägt Hochfrisur, ein gestärktes Baumwollkleid und fliegt mit einem Regenschirm von London aus ein, um meinem Baby das Durchschlafen beizubringen. Der Schlafentzug zehrt nun schon 7 Monate an mir. Mein Baby hat keinen Rhythmus, sondern vor-senile Bettflucht. Sie will spielen, reden, kuscheln. Alles in der Zeit von 1:30 Uhr bis 4:30 Uhr. Brad Pitt könnte jetzt leibhaftig neben mir stehen und sagen: “Oh my God, I love your Speckröllchen, Frau Mutter!”. Es wäre mir so was von wurscht.

Ich fühle mich wie verkochter Spargel und bin bereit, dem Problem Geld entgegenzuwerfen. In London, New York und Paris ist die Spezies der “yummy mummies” ansässig. Das sind Mütter, die noch wie Frauen aussehen, in Grösse 36 passen und nicht regelmässig ihre Familie anschreien. Und das hat einen Grund: die sogenannten “night nannies”. Das sind hochmotivierte, wie Unternehmensberater bezahlte Kinderschwestern, die den Nachtdienst für Dein Baby übernehmen, während Du selig schlummerst und von Brad Pitt träumst. Oder von Mary Poppins oder Maria von Trapp.

Und hier der superkalifragsuperkalifragilistikexpialigetische link!
Night Nannies

Foto: S.Hofschlaeger/Pixelio

Das könnte auch interessant sein…

Keine Kommentare

Kommentieren